1. Wegen eines anfallenden Updates der Software wird das Forum am Mittwoch Vormittag für ca. 20 Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!
    Information ausblenden

"akkordfolgenklau"

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von mik0r0r, 19.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mik0r0r

    mik0r0r Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.04
    Punkte:
    2.522
    2522
    hallo

    habe grade vorher nen neuen beat programmiert, der meiner meinung nach richtig fätt klingt und den ich hier gerne ins voting stellen würde."leider" basiert die akkordlinie auf einen bekannten hiphop beat. raushören tut man das aber nur wenn man 1. das original kennt und 2. genau hinhört.

    kann ich dat teil hier reinstellen ?
     
  2. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    10.808
    10808
    hmm, wenn cih mir die ganze Musik anhöre die gerade in den Charts ist oder auf den
    "Musik"sendern läuft....da ist doch alles geklaut und geraubt, und ich mie nicht die ganzen Cover. Ich höre täglich Melodien, Riffs,Gesangspassagen etc. die es schon mal vorher gab.
    Die Frage ist, wie du deinen Beat umgesetzt hast, stell das einfach mal erst bei Feedback rein, dann sehen wir weiter:D

    mfg
    TheOutlawTorn
     
  3. mik0r0r

    mik0r0r Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.04
    Punkte:
    2.522
    2522
    wobei hopper das mit dem samplen ja eh nicht so eng sehen ?

    btw: ich bin kein hiphopper, hab nur spaß dran "beats" zu machen :)

    ich zöger nur deshalb weil es ja in den forumregeln steht keine "coverversionen " zu posten weil hr.de dann problme bekommen könnte.
     
  4. scywalker

    scywalker

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    laß einfach mal hören, löschen kann man es ja immer noch und dich von hr verbannen ;)

    wenn es eine eindeutige coverversion ist lass es lieber
     
  5. BoB_DoLe

    BoB_DoLe

    Registriert seit:
    16.07.03
    Punkte:
    856
    856
    imo (!) zählen gleiche akkordfolgen nicht als geklaut.. wär ja sonst ziemlich schwierig da es ja doch ne begrenzte anzahl gibt.. aber kommt da dann im ernstfall wohl auch auf den wiedererkennungswert an..
     
  6. mik0r0r

    mik0r0r Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.04
    Punkte:
    2.522
    2522
    ok ich werds mal ins feedback reinstellen
     
  7. LZS

    LZS

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    173
    173
    Hallo!

    Also ich denke genau wie BoB_DoLe, daß Akkordfolgen nicht "geklaut" werden können. Denn dann dürfte ja quasi niemand mehr neue Musik machen, da es warscheinlich schon alle möglichen Akkordfolgen irgendwo in der modernen Musik gibt.

    Mit drei Durakkorden auf Tonika, Subdominante und Dominate kann man schließlich schon sehr sehr viele Lieder spielen.

    Manchmal sind es schon wenige variierte Töne einer Gesangslinie, die ein Stück bei identischen Akkorden vollkommen anders klingen lassen.

    Ich versuche bewußt identische Akkordfolgen aus aktuellen bekannten Musikstücken zu vermeiden. Oder aber diese nur als Teil einer größeren Akkordfolge einzusetzen, so daß der "Kommt mir bekannt vor" Eindruck nur ganz kurz wärt und sofort wieder in Frage gestellt wird.

    Gruß,
    LZS
     
  8. ruecking

    ruecking

    Registriert seit:
    15.05.05
    Punkte:
    341
    341
    ich würd auch mal sagen: allein die verwendung von den gleichen harmonien ist wohl kaum als "klauen" einzustufen. entscheidend ist der höreindruck.
    wenn alle leute denen dus vorspielst sagen: hey mann, das klingt doch 100% so wie des was ich heute früh im radio gehört hab, dann würde ich anfangen mir gedanken zu machen.
     
  9. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    So weit ich das verstanden habe gibt es so was wie „algemeingut“. Das soll heißen das jeder das verwenden kann. Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, aber es kommt glaub ich darauf an zu wie viel Prozent der widererkennungswert da ist.

    Wenn du jetzt die gleiche Kadenz (Akkordfolge, Akkordprogression), im sinne der Stufentheorie, benutzt dürfte es keine Probleme geben da es ja alles algemeingut zählt. Dazu zählen auch Melodien und Rhythmik die ab einen gewissen grad nicht als geistige neu Schöpfung zählen.

    Wenn du aber jetzt ne Akkordfolge nimmst die es so noch nicht gab, weil zb. ganz „neue“ Harmonien und Harmonieverbindungen vorkommen, dann könnte es schon schwierigern sein.

    Ein Beispiel: zb. besteht der blues zu 90% immer aus dem gleichen kramm. Tonika, subdominante, dominante mit jeweils einer kleinen Septime. Diese Akkordfolge ist beim blues der Standard. Selbst sehr viele Melodien und sonstige sachen, im blues, gehören schon zum allgemeingut weil die schon so oft benutzt worden sind. Das alles jetzt hier zu erwähne würde aber den rahmen sprengen.

    Wenn du dir sicher bist das die, von dir verwendete, Akkordfolge schon in verschiedenen Songs gehört hast dürftest du kein Problem damit kriegen. Wenn es aber „einzigartig“ ist würde ich es weiter verändern biss es ein eigenständigen Charakter kriegt.
     
  10. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
  11. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Hab in einem Buch über Musikrecht nachgesehen. Dort steht, Akkordfolgen sind definitiv nicht schützbar, es kommt also auf die Melodielinie an, die du drüber legst. Dadurch entsteht ja letztendlich die grundlegende Melodie, die den Song ausmacht.

    (Alle Angaben ohne Gewähr, ... keine Ahnung ob das Buch recht hat.) ;)

    ROSSINI ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.