Information ausblenden

Addictive Drums Grooves

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von ThinK, 08.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ThinK

    ThinK Themenersteller

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199
    Hey

    bin auf der suche nach mehr (neuen) Grooves für addictive drums...
    gibts da freeware oder was bezahlbares?

    Glg
    Matthias
     
    ThinK, 08.10.08
    #1
  2. Leopold

    Leopold

    Registriert seit:
    24.02.06
    Punkte:
    3.215
    3215
    Hi Matthias,
    schau mal bei Groove Monkey :D
     
    Leopold, 08.10.08
    #2
  3. ThinK

    ThinK Themenersteller

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199
    Thx Leo! Taugen die auch was?
     
    ThinK, 08.10.08
    #3
  4. Leopold

    Leopold

    Registriert seit:
    24.02.06
    Punkte:
    3.215
    3215
    Also ich fand sie nicht schlecht, aber auch nicht herausragend, es gefällt
    mir imo gar nix so recht, deshalb nicht beeinflussen lassen :D
     
    Leopold, 08.10.08
    #4
  5. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    http://www.groovemonkee.com

    Die haben auch Demofiles for free. Runterladen, installieren, in AD probieren. Also, mir gefallen sie.
     
    jeffVienna, 09.10.08
    #5
  6. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.849
    11849
    die GrooveM beats sind programmiert und das hört man:(
    die typen von XLN audio sind echt bescheuert, bringen so ein gutes produkt auf den markt und schaffen es net weiter zu machen, ein läppisches expansion pack...ach ich hasse sie alle!:D

    mfg
    Torn
     
    FIXXXER, 09.10.08
    #6
  7. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Welcher Volltrottel nutzt denn vorprogrammierte Drums...oh, mann, das ist ja sehr eigenständig....
     
    Insane, 09.10.08
    #7
  8. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    Was mir bei AD & Co. abgeht, ist das Konzept von Groove-Agent, das ich geringfügig adaptieren würde:

    - Gib mir so um die 10-15 Hauptkategorien (Rock, Funk,....) und jeweils 10 Subkategorien (Rock 1, 2, 3,... was weiß ich)
    - Zu jeder Subkategorie soll es etwa 8-10 unterschiedliche Beats geben, von leicht (zB. nur HH) bis heftig (volle Maschine eben)
    - Und zusätzlich zu jeder Subkategorie ein vernünftiges Set an passenden Intros, Fills und Breaks

    *)

    Und: schnell muss es gehen. Eingängige Bezeichnung der Kategorien, Fokussierung auf das Wesentliche (evtl. mit einem Easy-Mode, in dem die am universellsten einsetzbaren Beats/Fills/... je Kategorie angezeigt werden). In AD muss ich halt relativ lange nach passenden FIlls etc. suchen.

    Damit kann ich mir dann auf die Schnelle eine Songstruktur zusammenbasten und später verfeinern. DAS wär für mich das Optimum Dröhnung. In GA3 ist das m.E. nicht so lecker gelöst, da gefallen mir die meisten Beats nicht und die Drumssounds sind auch nicht so mein Ding.

    *) Arrangerkeyboards (Tischhupen, Entertainerkeyboards) funktionieren genau nach dem Prinzip, bloß mit weniger Variationen (max. 4) und zusätzlichen Spuren (Bass,... samt Akkordeingabe). Hab selber so ein Ding (Roland E50) und verwende ihn deswegen öfters als Ideenlieferant und als Inspirationsquelle.
     
    jeffVienna, 09.10.08
    #8
  9. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    Hast du nicht Lust, ein bisschen spazieren zu gehen, damit sich die Erwachsenen hier weiter in Ruhe unterhalten können?
     
    jeffVienna, 09.10.08
    #9
  10. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Lach, na komm mal in mein Alter, dann wüsstest du, dass das gar nicht mehr so einfach ist...;-)

    Nee, mal im Ernst...gerade bei den Addictive Drums hört man bei den mitgelieferten Midifiles schon ziemlich die (fiesen) Spieleigenschaften des Drummers heraus.

    Ausserdem ist der eher weiche "Anschlag" so kaum für rockige Sachen zu gebrauchen. a muss man also schon ziemlich eingreifen, finde ich. Insgesamt ist das alles seeeehr angepasst.

    Gut, wer das mag, ok...

    Sicher kann man hier und dort ne Spielweise "kopieren" aber bei nem kurzen Wirbel auf der Snare teilweise noch ein kleines Tom mit reinzuspielen muss nun echt nicht sein.
     
    Insane, 09.10.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.