ADA8000 Preamps umgehen

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von JustusJ, 22.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JustusJ

    JustusJ Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.09
    Punkte:
    137
    137
    Hallo!
    Ich habe vor, mir einen Behringer ADA8000 zu kaufen und diesen mächtig umzurüsten.
    Das Wichtigste an der ganzen Sache ist mir aber, die wohl sehr schlechten Preamps zu umgehen.
    Ich habe ohnehin nur vor, Signale mit Line-Pegel durch das Gerät zu schicken, von daher benötige ich die Preamps ohnehin nicht.
    Die Inputs sollen dann über XLR laufen und einen fixen Pegel haben. Desweiteren möchte ich die XLR Inputs von vorne auf die Rückseite, auf Kosten der Outputs verlagern, eventuell baue ich mir die Outputs dann als D-Sub Anschluss hinten dran, das ist aber erstmal Nebensache.

    Für den Anschlusstausch hätte ich auch eine Anleitung.
    Allerdings finde ich im Internet keine Anleitung, wie man die Preamps umgeht. Hat hier jemand so etwas schonmal gemacht oder zufällig eine Anleitung parat?

    Viele Grüße
    Justus J.
     
  2. kickback

    kickback Veteran

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    54.228
    54228
  3. fenderowen

    fenderowen

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    3.388
    3388
    Aaaalso immer diese niedermachen der billigen Firmen. Klar ist Fame, Behringer etc. nicht das Allerbeste aber somanche Produkte sind genauso gut wenn nicht sogar besser wie teure Namenhafte Produkte-nicht immer aber manchmal. So auch das ada8000, welches ich seid einem Jahr und auch mit Vorurteilen benutze und sehr zufrieden mit den Preamps bin, würde an deiner stelle diese ersteinmal ausprobieren bevor du alles umbaust, die Behringer Mics sind auch geil und auf jeden fall nicht zu unterscheiden von einem Rode nt-1 oder sonstige und die Behringer Rack- Module sind einfach der Hammer, probiers ma aus
     
  4. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    20.611
    20611
    Das verstehe ich jetzt auch nicht. Denn das Gerät IST ein Preamp.

    Also ich kann Dir nur berichten, dass ich auch noch eine ADA8000 im Programm habe und bis auf einen Kanal, der mal irgendwann nach 7 Jahren und schlechter Behandlung und Lagerung des Gerätes manchmal nicht immer ein bisschen brummt ist das Teil noch nach fast 10 Jahren sonst in Ordnung. Ich habe auch einen anderen hochgelobten der der 3- Fache kostet, der ist kein deut besser und wesentlich plasik- mässiger aufgebaut. Wenn man extrem aufdreht, dann merkt man, dass der ADA8000 bloss in einer angenehmeren Frequenz etwas rauscht als der andere. Bei Line Signalen fällt das Rauschen überhaupt gar nicht in´s Gewicht.

    Das einzige, was ich halt vermeide, ich benutze sie ohnehin nur für größere Band- Recordings, dass ich nicht unbedingt transientenreiche Mikrofon Signale drüber laufen lasse, weil die Rasterung der Potis halt etwas grob ist. Wenn sich der Drummer dann z.B. im Laufe der Performance gegenüber dem Soundcheck zu sehr steigert, dann clippt es halt mal, deshalb nehme ich dazu den anderen oder das Hauptinterface. Ansonsten höre ich auch kaum einen Unterschied. Wie denn auch, die kochen alle nur mit Wasser.
     
  5. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.534
    8534
    Ich glaube er will die Preamps nicht haben um das Gerät als AD/DA zu verwenden.
     
  6. Akai31

    Akai31 Veteran

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    25.600
    25600
    +1 @ zehnvorsechs!

    Der ADA kann, sowohl messtechnisch als auch hörmäßig, mit bspw. einem RME Octamic vollauf mithalten.
    Das einzige Problem, der Preamp hat keinen besonders hohen Headroom. Rauschen tut er auch nicht mehr als andere.
    Ansonsten, kochen die wirklich alle nur mit Wasser, stimmt. Gerade um so eine lapidare Schaltung wie einen 0815 Mikrofonverstärker ranken sich mehr Mythen als Wahrheiten...
     
  7. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    Gibts nicht von
    Black Lion Audio
    eine Modifikation?
     
  8. schoeni

    schoeni

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    10.997
    10997
  9. Akai31

    Akai31 Veteran

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    25.600
    25600
    Pricing
    Basic Modification = $255 (+ return shipping)
    Premium Modification* = $450 (+ return shipping)

    :hammer:

    Na, ob das dem übrigen Aufbau (Netzteil, Potis, Schalter, Buchsen...) auch gerecht wird...

    Man sollte das Teil schon für das nehmen, für was es gemacht ist; eine unschlagbar preisgünstige Variante für mehrkanaliges Homereccording, On-Location-Recording und für den Livebetrieb. Gerade im letzterem Bereich sind ja unzählige von den Dingern in Betrieb. Meist zur vollkommenden Zufriedenheit ihrer Besitzer... Will man "nur" die ADDAs nutzen, so nimmt man halt die Klinkeneingänge...

    Hat man "professionellere" Ansprüche, müsste man ja jedem Kunden im Vorfeld erklären, daß das eingesetze Billiggerät mit einer Modifikation aufgewertet wurde, die ein vielfaches seines VK-Preises entspricht... Auch irgendwie doof...:D

    Ich kenne Leute, deren Mikrofonsammlung den Wert eines Mittelklasswagens haben und die trotzdem (oder gerade deswegen?) sehr zufrieden mit dem Teil sind.

    Reputation des eigenen Business kauft man aber sich besser woanders. So oder so.
     
  10. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.487
    4487
    ...oder kauftn gebrauchten alesis ai-3
     
  11. marcoustic

    marcoustic

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    6.727
    6727
    Diese Frage stelle ich mir auch.

    Das wirkt für mich wie die Idee, dass man sich nen Lada kauft und später nen Porschemotor reinsetzt, weil man mit der Beschleunigung nicht zufrieden ist.
    Das passt irgendwie auch nicht so richtig...

    Grüße
    Markus
     
  12. Akai31

    Akai31 Veteran

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    25.600
    25600
    Ach, das fände ich schon wieder richtig cooll. Der mit nem V8....[​IMG][​IMG]
     
  13. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
    für den bietet BLA auch ein tunig an :)
    zu den preisen müsste man anführen, dass sie inkl. mod einfach deutlich bessere resultate als gleich teure produkte bieten müssen, dann sind sie doch attraktiv!
    die verarbeitung von behringer finde ich meist viel besser als der ruf, mir ist noch nie eins gestorben.
     
  14. kickback

    kickback Veteran

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    54.228
    54228
    Ach, gerade die ist doch extrem mies!
    Mir ist ein HA4700 beim Rausräumen aus dem Regal aus 2m auf den Betonboden gefallen und anschließend war Kanal 3 kaputt! Die Dinger halten NICHTS aus! ;)

    Wie auch immer, zurück zum ursprünglichen Thema:

    Ich seh den Sinn irgendwie nicht, einen 8-Kanal Preamp mit ADAT-Wandler zu kaufen um daraus einen reinen Wandler zu machen.
    Warum nicht gleich letzteres kaufen?
     
  15. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    11.804
    11804
    Frage mich das selbe wie Kickback....
    Sehe den Sinn auch nicht...
     
  16. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
     
  17. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
     
  18. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    9.737
    9737
  19. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    21.256
    21256
  20. Tonmensch

    Tonmensch

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    403
    403
    so schlecht ist das Teil nicht, aber ich denk mal, er will sich die erhöten Ausgaben für einen reinen Wandler sparen. Den Sinn dieser Aktion kann ich nicht nachvollziehen.

    Gruss
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.