Information ausblenden

8 Kanal Preamp mit A/D Wandlung gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von czar, 07.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. czar

    czar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.07
    Punkte:
    333
    333
    Moin!
    Ich will demnächst mehrere Bandgeschichten aufnehmen und besitze ein Fireface 800, mit 4 Preamps und 2 optischen Adat Eingängen, das lässt sich also fast beliebig erweitern. Die zusätzlichen Preamps müssen nicht ganz so gut wie die vorhandenen sein, ich würde die dann zum Beispiel für die Vorverstärkung von Toms oder so nehmen und nicht für Vocals, Gitarre, etc. Hi-Z Eingänge brauche ich eigentlich nicht, ich will nur so gute Preamps und Wandler haben, wie man für den Preis bekommt.

    Ich habe noch 4 Line Eingänge, also könnte ich mir einen vierfach Preamp kaufen, aber 8 Kanäle wären mir lieber. Deswegen habe ich hier mal verschiedene 8 Kanal Preamps zusammengesammelt. Da ich keinen von denen antesten konnte und was gebrauchtes im Internet auf gut Glück kaufen will, bin ich auf eure Tips angewiesen.
    Hier die Modelle

    M-Audio Octane neu 600€ mit A/D Wandler

    RME Octamic D 1100€ mit A/D Wandler

    Focusrite Octopre mit A/D Wandler extra zusammen 960€ (pro Kanal Kompr.)

    Focousrite Octopre LE mit A/D Wandlerkarte extra zusammen 500€

    Behringer Ultragain 8 mit A/D Wandler 269€

    SM PRO AUDIO EP84 mit zusätzlicher A/D Karte 380€

    Mackie Onyx 800 R mit A/D Wandler 1200€

    Diese Modelle stehen zur Auswahl. Eigentlich will ich allerhöchstens 800€ ausgeben, damit würden Mackie und RME wegfallen.
    Ich will zwar was dauerhaftes kaufen, was ich 10 Jahre benutze, aber auch nicht für teure Markennamen Geld aus dem Fenster werfen. Wenn ich primär die RME Preamps verwende und die neuen nur, wenn ich mal mehr als 4 brauche, meint ihr ich höre da sofort einen Unterschied zwischen dem Sound vom Behringer und dem Focusrite zum Beispiel, oder macht das auch nicht viel aus.
    Ich freue mich über jeden Erfahrungsbericht

    Gruß
     
    czar, 07.09.08
    #1
  2. czar

    czar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.07
    Punkte:
    333
    333
    keiner ne ahnung??
     
    czar, 07.09.08
    #2
  3. czar

    czar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.07
    Punkte:
    333
    333
    hilft mir doch mal bitte jemand ?!?
     
    czar, 07.09.08
    #3
  4. czar

    czar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.07
    Punkte:
    333
    333
    och Jungs, habich den Thread umsonst verfasst. Irgendwer hat hier doch bestimmt eines der genannten Modelle, oder?
     
    czar, 07.09.08
    #4
  5. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    naja meine empfehlungen hast du selbst schon ausgeschlossen bevor ich sie machen konnte. viel bleibt ja dann nicht übrig.

    gruß
     
    DaddyDufte, 07.09.08
    #5
  6. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    MOTU 8PRE oder PRESONUS FIREPOD wären noch zu erwähnen.
     
    DaddyDufte, 07.09.08
    #6
  7. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    12.224
    12224
    leg drauf und kauf RME, du sagst doch selbst du willst was fürs leben.
     
    FIXXXER, 07.09.08
    #7
  8. Delirium

    Delirium

    Registriert seit:
    25.03.04
    Punkte:
    356
    356
    Warte doch einfach mal ein Paar Tage ab...
     
    Delirium, 07.09.08
    #8
  9. schoerschken

    schoerschken

    Registriert seit:
    09.01.05
    Punkte:
    706
    706
    Ist Firewire auch ne Alternative?

    http://de.m-audio.com/products/de_de/ProFire2626.html

    http://www.musik-service.de/m-audio-profire-2626-prx395763817de.aspx


    Auch Stand-Alone-Betrieb möglich:

    ProFire 2626 kann stand-alone als Achtkanal-Vorverstärker und Achtkanal-AD/DA-Wandler sowie als digitaler Formatkonverter betrieben werden – völlig ohne Computer. In dieser Betriebsart werden die acht analogen Eingänge direkt auf den ersten acht ADAT-Ausgängen ausgegeben. Somit wird es möglich, die Line-, Instrumenten- und Mikrofoneingänge mit anderer Studioperipherie zu nutzen. Umgekehrt liegen die ersten acht ADAT-Kanäle an den acht Analogausgängen an und können somit als DA-Wandler für andere Geräte eingesetzt werden. Die D/A-Wandlung kann dabei auch abgeschaltet werden, um über die Analogeingänge gleichzeitig die ADAT- und Analogausgänge zu speisen. ProFire 2626 verwandelt sich dann in einen Achtkanal-Mikrofonvorverstärker mit individuellen Analog- und Digitalausgängen. Schließlich ist es außerdem möglich, S/PDIF-Signale vom koaxialen auf das optische Format zu konvertieren, sofern der zweite optische Ausgang nicht für die A/D-Wandlung in Betrieb ist.
     
    schoerschken, 07.09.08
    #9
  10. 404NotFound

    404NotFound

    Registriert seit:
    10.09.06
    Punkte:
    22.522
    22522
    Behringer Ultragain 8: Besser als sein Ruf, sehr rauscharm, leichter Höhen-Rolloff (hab ich aber nur beim Durchmessen im Vergleich zu SM Pro PR8 + interne RME-Wandler bemerkt). Minuspunkt: Phantomspeisung nur global schaltbar.

    SM Pro EP84: Tolle, flexible Preamps - je Kanal Phantom, Phase, Pad schaltbar. Den Wandler hatte (bzw. habe) ich nur solo in Form des AO8, der ist nicht so das wahre - unsymmetrisch, Synchronisationsprobleme und Einstreuungen.
     
    404NotFound, 08.09.08
    #10
  11. czar

    czar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.07
    Punkte:
    333
    333
    ihr habt mir viele Interfaces genannt, die sind keine Alternative!!
    Meine Firewire Plätze sind beide belegt und ich habe ja schon ein Fireface, ich brauche nur zusätzliche Preamps mit A/D Wandlung, um ein Drumset aufzunehmen.

    @ OutlawTorn
    Ich habe ja selbst das FireFace und finde das echt super, aber der Octamic 2 kostet 1249€, das ist mir nun wirklich zu viel. Ich habe ja auch schon 4 von den Preamps, also ich kann die "wichtigeren Sachen", die öfter gespielt werden, immer mit denen abnehmen. Auf der einen Seite will ich das Gerät zwar 10 Jahre benutzen, aber auf der anderen Seite hört man oft das die Unterschiede zwischen den 300 und den 1000€ Preamps so gering sind, dass man sie mehr hört als fühlt. Ich will mein Geld halt auch nicht nur für einen großen Markennamen ausgeben, wenn ich den Unterschied zum billigeren Produkt kaum merke. Ich kann das selbst schlecht einschätzen, ob man bei einer Tom oder einem Percussioninstrument, was nicht in jedem Takt spielt, überhaupt einen Unterschied wahrnimmt.
     
    czar, 08.09.08
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    zum m-audio octane:

    + sauberer klang, gute preamps
    + gute wandlung
    + pads
    + 2 sehr hochwertige (3 megaohm!) hi-z ins
    + m/s matrix als draufgabe

    - gain staffelung etwas nervig (viel gain im letzten viertel)
    - klobiges externes netzteil
    - phantomspeisung nur in 4er gruppen schaltbar

    lg
    flox
     
    floxe, 08.09.08
    #12
  13. czar

    czar Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.07
    Punkte:
    333
    333
    das ist mal ne aussage. Thomann hat mir am Telefon den Prosonus empfohlen, kann ich auf sone Empfehlung was geben oder verdienen die da nur mehr dran als an den anderen in der Preisklasse?
     
    czar, 09.09.08
    #13
  14. Beinvieh

    Beinvieh

    Registriert seit:
    13.01.03
    Punkte:
    146
    146
    Focousrite Octopre LE mit A/D Wandlerkarte extra zusammen 500€

    meine empfehlung, vor allem ganz gute wandler drinne (allerdings sind das nicht die topteile aus dem octopre!!) ,kann a/d und vor allem auch d/a, sehr praktisch für daw betrieb. preislich o.k. technische daten kannst dir ja durchlesen auf der herstellerpage, hat auch hochohmige eingänge quasi als DI Box.....

    Gruss!
     
    Beinvieh, 09.09.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.