Information ausblenden

70er Bass-Sound - HOW TO?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Elminster, 15.07.21.

  1. Elminster

    Elminster Themenersteller

    Registriert seit:
    18.07.08
    Punkte:
    995
    995
    Hey Forum,

    Ich hab von Bässen nun leider nicht den totalen Durchblick (Gitarrist) - wie komme ich am besten an o.g. Sound heran (70er Funk/Soul). Mein augenblickliches Equipment ist ein Warwick Rockbass mit normalen Roundwounds.
    Ich hab nen Küchenschwamm (hab den Tip irgendwo aufgeschnappt) in die Brücke gesteckt - ist schon etwas perkussiver und weniger Sustain. Der nächste Schritt in Richtung des Sound wären wohl Flatwounds aufzuziehen?

    Ist ein J oder P-Bass das non-plus oder einfach nur ein paar %-Punkte zum Wunsch-Sound?

    Danke für ein paar Tips!
     
    Elminster, 15.07.21
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    20.990
    20990
    Flatwounds nie gewechselt, direkt ins Pult, Precision Bass, Kompressor der viel Attack durchlässt, evtl Spring Reverb.
    P.S. du kannst auch Schaumstoff unter oder über die Saiten klemmen, um den Sound mit Roundwounds zu simulieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.21
    leary, 15.07.21
    #2
    Elminster bedankt sich.
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    18.458
    18458
    Einen Hochpass vielleicht?
     
    Graham, 15.07.21
    #3
    Elminster bedankt sich.
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    68.393
    68393
    Warwick Rockbass ist ein cooler Bass, aber für 70s leider ziemlich daneben. Also wenn möglich Flat- oder Pressurewound (Halfround) Saiten, nur Neck-Pickup. Schwamm kann man machen, alternativ mit Handballen muten und oder Daumen anschlagen. Höhenblende zu. Das geht dann gut in die Richtung pfup pfup. Dazu möglichst nah am Hals anschlagen.

    Was sehr gut für diesen Sound ist, ist der Soundtoys Radiator, der ein Klon dieses Altec Mixers / Pre ist, den die damals genommen haben. Der macht schön diesen leicht brizzeligen Furzsound. Alternativ dazu eine Ampeg B-15 / Fliptop (Portaflex) Emu.

    Ggf. auch nen LowCut bei 40Hz machen, da die Jazzies und Prezzies ja nicht so die Tieftongroller sind.^^

    Aber nicht jeder 70s Bass ist gleich Motown (was das ja oben im Prinzip ist). Jaco oder Tower of Power hatten einen deutlich knackigeren JB Sound, wo der Warwick wieder punktet. ZB der Vogel, der auf den ersten beiden Jamiroquai Alben Bass gespielt hat, ich meine Stuart Z... Zander? hatt Warwick gespielt und es klang m.E. nicht unpassend.
     
    muffy, 15.07.21
    #4
    Elminster bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.760
    50760
    rkdk, 15.07.21
    #5
    Elminster bedankt sich.
  6. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.745
    12745
    Schöne Doku...:)
    Preci regelt!
    Flats sind natürlich ein berechtigter Reflex als Rat, aber man darf nicht vergessen, dass die die Dinger früher genommen haben, weil gar nichts Anderes da war. Ähnlich wie Korken beim Wein.
    Einer meiner Precis hat auch Flats (TI)...der Vollständigkeit halber...ich mag die Dinger klanglich allerdings so sehr, wie Socken im Maul beim singen. Fühlen sich aber toll an. Wenn es sich nicht gerade um nagelneue Edelstahldrähte handelt, bekommt man das aber auch gut mit Rounds hin. Der Bass bleibt vielseitiger. Der Schwamm ist natürlich super. Tonblende min. 3/4 dicht und ab dafür.
    Was aus meiner Sicht neben den dicken Eiern der Bassisten viel stärker den Sound prägt, ist eine chronisch überfahrene Signalkette. Die hatten sehr kleine Amps, oft auch Gitarrenverstärker und haben sozusagen unfreiwillig mit massig Gain gespielt. Die Zerre geht so abgemildert im Mix dann oft unter, ist aber prägend.
    Ein Preci mindestens gehört ohnehin in jeden Haushalt...ist auch egal, was für einer. Von denen, die hier rumstehen, wäre ausgerechnet der 65er der letzte, den ich für Motown nehmen würde. Klingt viel zu hell und rotzig.

    Edith:
    Dieser Treter hier baut übrigens sehr gut überfahrene Signalketten nach...müsste ich Motown machen, wäre das Ding im Warenkorb. Habe ich mal getestet. Macht aus meinem Brutalomesa im Handumdrehen einen kaputten B15.
     
    pitsieben, 16.07.21
    #6
    Elminster bedankt sich.