5 pol Tuchelstecker auf XLR?

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von MitschBitch, 19.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MitschBitch

    MitschBitch Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Hallo Community!

    Bin neu hier und auf der Suche nach einer Problemlösung in diesem Forum gelandet.
    Leider ergab die Suchfunktion keine brauchbaren Resultate, also hier mein Problem:

    Ich bestellte mir kürzlich zwei seeehr alte Mikrofone, die ich benutzen möchte, um einen möglichst schlechten und dabei authentischen Klang zu erhalten... und: Nein, ich bin nicht durchgeknallt, ich meine das ernst... :eek:

    Diese Mikrofone haben einen 5poligen Tuchelstecker dran, alle Pins sind belegt. Die weiße und rote Ader sind signalführend, der Schirm ist auch klar. Nur die gelbe und blaue Ader geben mir Rätsel auf. Diese sind nämlich über einen Schalter am Mikrofon brückbar = Mikrofon eingeschaltet. Aber wieso? Die Signaladern oder Schirm sind davon doch überhaupt nicht betroffen... ich weiß leider auch nicht, was ursprünglich am anderen Ende angeschlossen wurde und wie dort die Schaltung aussah...

    Egal... wie muß ich nun die Schaltung im Mikrofon oder am Stecker zusammenlöten, um die Möglichkeit des Ein- und Ausschaltens zu realisieren?

    Viele Grüße aus dem hohen Norden, Mitsch
     
  2. MitschBitch

    MitschBitch Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Hmmm..... keine Antworten bisher.... das spricht nicht gerade für dieses Forum.... schade.
    Oder ist die Frage zu schwer!? Naja, dann werd ich es (wie immer) selbst herausfinden müssen, nach dem Motto: Versuch macht kluch :p
     
  3. MikaHanau

    MikaHanau

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    870
    870
    versuch doch mal im internet ein datenblatt von dem mikro zu bekommen
    ansonsten gibt es sicher standartbelegunegen für tuchelstecker von mikrofonen.
    um welches modell welcher marke handelt es sich denn?
     
  4. MitschBitch

    MitschBitch Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Danke für die Antwort!
    Ein Datenblatt gibt es nicht, da es ein wirklich altes No name Mikrofon ist... "Microtomic" heißt es und bei Fa. Pollin hab ich es bestellt.
    Die Standart Tuchelsteckernelegung ist mir bekannt, das Problem ist eigendlich nicht der Stecker, sondern das Ein-/Ausschaltfeature. Ich könnte das Mikrofon sofort an den Start bringen, wenn ich auf den Schalter verzichten würde. Aber leider weiß ich nicht, wie oder welche Adern gebrückt werden müssen, um das Mikro einzuschalten, bzw. welche Adern nicht gebrückt sein dürfen, um das Mikro auszuschalten. Das müßte ja für jedes Mikro mit Schalter gleich funktionieren... hab dazu nix finden können.

    Vielleicht gibts ja hier jemanden, der mir da weiterhelfen kann; wie ist es z.B. bei Euren Mikrofonen verlötet??
     
  5. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.335
    52335
    Moin,
    bist du dir denn sicher das es ein Tuchel Stecker ist? Es gab früher auch mal DIN5-Pol Stecker. Tuchel wurde eigentlich nur im Studio Bereich verwendet, bei NoName Mikros ist mir sowas gar nicht bekannt.
     
  6. MitschBitch

    MitschBitch Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Könnte sein, das es 5pol-DIN-Stecker heißt... sieht aber etwas anders als ein MIDI-Stecker aus. Das tut allerdings nix zur Sache. Mein Problem ist ja, daß ich die Möglichkeit haben möchte, das Mikrofon per Schalter, der sowieso schon am Mikrofon vorhanden ist, ein- und auszuschalten. Daher muß ich wissen, wie ich den gelben und blauen Draht mit dem XLR-Stecker verbinden soll.
    Dabei gilt: Wenn gelb und blau via Schalter am Mikrofon gebrückt sind, ist das Mikrofon eingeschaltet. Ist die Brücke am Schalter aufgehoben, ist das Mikro ausgeschaltet.

    Versuch 1):
    Also soll ich nun den gelben Draht an das Hot-Signal und den blauen an das Cold-Signal löten? Nee, denn dann würde bei einer Brückung (=ein) Hot und Cold sich gegenseitig aufheben, da sie ja genau gegenphasig verlaufen.

    Versuch 2):
    Löte ich den gelben an Hot und den blauen an den Schirm, und schließe die Brücke, würde es keine Potentialdifferenz mehr geben und mein Hot-Signal wäre=Null. Eine geschlossene Brücke über Cold und Schirm bewirkt im Gegenzug, das mir das Coldsignal verloren geht.

    Versuch 3):
    Ich löte den gelben Draht an den Schirm (an zwar nicht im Mikro, sondern ganz vorn kurz vor dem XLR Stecker) und den blauen Draht verbinde ich mit dem Schirm des XLR-Steckers.
    Ist die Brücke offen, fehlt dem Signal, daß ich aus dem XLR-Stecker ziehe, der Schirm. Ist die Brücke geschlossen, fließt das Nullpotential über den Schirm nach vorne kurz vor den Stecker, wieder zurück ins Mikro und dann über die Brücke wieder nach vorn an den Schirm des XLR-Steckers und HOT, Cold und Gound sind vorhanden.

    Fragen:
    Hmmm..... was kommt denn als Signal an, wenn Ground fehlt?
    Wäre das Mikro im eingeschalteten Zustand dann doppelt geschirmt (hin und zurück) ??

    Ahh... moment, der Vorverstärker im Mischpult misst doch die Potentialdifferenz zwischen Hot-Ground, bzw. Cold-Ground... wenn dann Gound fehlt, wäre keine Differenz meßbar und der Vorverstärker würde dann diese Null-Differenz verstärken, also nix.

    O.K. Ich denke, so wie in Versuch 3 beschrieben, sollte es funktionieren. Warum aber wurde diese Schirmbrücke über zwei Ausgänge am 5pol-Stecker hergestellt und nicht direkt im Mikrofon eingebaut?? Das hieße ja, daß am Eingang des Gerätes, welches an dem 5pol-Stecker hing, Pol 4 (gelber Draht) und Pol 5 (blauer Draht) im ungebrückten Fall quasi tote Drähte sind, und im gebrückten Fall dasselbe Potential haben. Nämlich das Potential des Gerätes, sofern einer der beiden Drähte mit dem Ground des selbigen verbunden ist.
    Der andere Pol würde dann mit dem Ground des Mikrofons verbunden werden, so daß Mikro und Gerät dasselbe Bezugspotential haben. Hmmm....

    Das hätten die Beiden aber doch auch, wenn man einen XLR-Stecker verwendet, oder? Der Schirm funktioniert doch quasi "rückwärts", bekommt also den Nullpunkt vom Vorverstärker, oder???

    Also ich bin echt überfragt... wie zum Henker haben früher denn die Vorverstärker mit 5pol-Steckern funktioniert? Warum 5 Pole??
     
  7. MitschBitch

    MitschBitch Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Hab noch was rausgefunden:

    Cold war am Stecker mit dem Ground verbunden (Pol 1).
    Hot hatte einen Pol am Stecker (Pol 2).
    Gelb hatte einen Pol am Stecker (Pol 3).
    Blau hatte einen Pol am Stecker (Pol 4).

    Der 5. Pol war unbelegt.
    Pol 3 und Pol 4 werden im Mikrofon mit dem Schalter gebrückt.

    Na toll, das wirft alle meine Überlegungen über den Haufen... :x


    HILFE!!!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.