Crosswise

Uncovering the Truth

Irgendwie hat mich das jetzt gepackt mit den Orchestral-/ Soundtrack-artigen Liedern. Also könnt ihr hier jetzt auch den zweiten Output hören und im besten Fall bewerten. :)

Zum Einsatz kam auch hier wieder das freie BBC Orchestra und ein bisschen "The Orchestra", sowie noch ein paar Kleinigkeiten drumherum.

Ich hoffe, es gefällt euch. Vielen Dank für Eure Zeit!
Autor
Crosswise
Song-Veröffentlichung
Artist
Crosswise
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
207
Bewertung
8,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

FalkProduzent
Ich fande den geheimnisvollen Aufbau total klasse. Ich würde das noch mehr ausreizen und die Lautstärke über längeren Zeitraum langsam anheben. Und die Glocken rutschen mir zu schnell zu sehr in den Hintergrund. Die Streicher sollten hier erstmal nur begleiten und sobald die Trombones kommen, könnte alles Andere in den Vordergrund mit viel Bums treten. Mein Vorschlag zumindest.

Das Finale fand ich geil!
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
popnapp
Tolles Stück mit tollen Akkorden. Ob die Übergänge zu schnell sind und zu gewaltig, ist vermutlich auch Geschmackssache. Ich finde es prima so. Am ehesten ist mir der Anfang noch eine Spur zu lang, wo nur die Spieluhr spielt. Aber wird es raffiniert mit den Streichern, dann wird es fulminant. Tolle Bläser, die sich satt auf diese wunderbare Akkord-Wendung legen. Ich finds klasse!
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
mjmueller
Finde es gelungen. Hier fällt mir allerdings etwas schwer ohne weiteren Kontext irgendwas festzumachen.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Lionwolf
Ein angenehmer Aufbau mit persönlich empfundenen Abstrichen.
die Streicher kommen ein Tick zu schnell und zu weit vorne im Mix raus, so das die Spieluhr zu schnell imHintergrund fällt.
Dann fällt der Mix etwas hart aus wenn die Drums einsetzen und es fängt an zu zerren in den oberen Mitten, was das Hören leider sehr schmälert.
Da wären nochmal entspannte Ohren gut ,die ein paar Tage später nochmal neutral den eigenen Mix beurteilen .
Die Idee grundsätzlich ist klar zu erkennen…nur die Ausführung ist etwas überstürzt…schade.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
S
Ich greife noch etwas höher und erwähle die Valerions als absolutes Nonplusultra.
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
hopoh
Bei den ersten Glockentönen musste ich an Mike Oldfield und Tubular Bells denken...aber nach dem Intro wird es dann doch ganz anders...symphonisch, orchestral, fast etwas episch mit viel Pauken und anderem Schlagwerk. Auch hier wurde ein wunderbarer Sound kreiert , ab 3.00 wird es mir vom composing etwas sehr wild , fast überladen, aber soll vielleicht so sein...nein nach dem 2.Mal hoeren macht es mir doch Sinn an dieser Stelle . Gut gemacht :)
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
jet2
schönes ding!
sind ein paar nette ideen dabei!
die anmerkungen der vorredner kann ich auch nachvollziehen.
-----------------------------------------------------------------------
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Audiotic
Schönes Stück.
Die Libraries klingen gut... Das Arrangement wirkt allerdings etwas statisch und "patternhaft". Immer eine Phrase pro Element pro Harmonie.
Da müsste innerhalb der Takte noch mehr passieren um es organischer klingen zu lassen. Ein paar mehr Übergänge usw...
Trotzdem gefühlvolle Musik.
Dran bleiben!
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Andi Steffen
Es ist eine wahre Freude, Deinen orchestralen Ergüssen zu lauschen, die ganz besonders mit gelungenen Akkordfolgen und einem stets durchdachten Aufbau glänzen.
Allerdings empfinde ich hier den Lauf der Streicher nicht immer passend von der Akzentuierung, bzw. dem Tempo; und die Drums- & Percussion-Fraktion haut mir hier persönlich zu sehr auf die Kacke.. die hätte gerne etwas zurückhaltener sein dürfen, um den feinen Aufbau Deines Tracks nicht so zu überfahren...
Nichtsdestotrotz merkt man hier Dein gutes Händchen für sehr stimmungsvolle Orchestersounds und ideenreiche Arrangements 👍
Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Deiner Werke!!
  • Danke
Reaktionen: Crosswise
Oben