M

The World in your Eye's

  • Autor MHardrock
  • songvote_creation_date
Diese Rockballade ist in vielen kleinen Schritten entstanden.
Autor
MHardrock
Song-Veröffentlichung
Artist
MHardrock
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
202
Bewertung
7,29 Stern(e)

Song-Rezensionen

Alderan
Schöne Ballade,arbeite nochmal am Mix,das wäre gut....
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
Bassy
Ein netter Song, der für mich keinen erkennbaren Refrain hat. Die Stimme ist leider zu leise und dumpf, die Drums haben für meinen Geschmack zuviel Raum. Mit einem besseren Mix würde ich diesem Song mehr Punkte geben, sorry!
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
harr24
hi Michaele toller song, allerdings würde ich mixtechnisch noch dran arbeiten,oben stehen schon einige Tipps, ansonstensten gefällt mir deine Stimme sehr gut,da Du die welt nicht anbrüllst...weitr so harry
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
birdseedmusic
Moin MH, Wirklich schöne Ballade, auch der modulierte Gitarrensound gefällt mir sehr. Nur stimmen die Lautstärkeverhältnisse überhaupt nicht: Gitarre is viel zu laut und übertönt den Gesang. Drums haben zuviel Raumanteil. Gennerell ist der Mix ziemlich diffus. Da würde ich viel stärker noch auf Klarheit bauen. Der Song hätte wirklich viel Potential mit einem besseren Mix! Das wär dann eine 9 für mich. lg bird
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
C
Wenn ich das höre, scheint dies die Version zu sein, die du im FB-Forum vorgestellt hast. Schade, dass du auf die Tips nicht eingegangen bist. Aus der eigentlich soliden Grundidee des Songs hätte man meiner Meinung nach mehr rausholen können. Ansonsten hab ich im FB-Forum ja schon alles genannt, was ich zu kritisieren hätte.
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
Fabfabian
Hi MHardrock! Den Akkordwechsel vom Anfang find ich super, würde den gar nicht so schnell auflösen...die Stimme is' mir zu weit hinten, vielleicht geht mir auch deshalb der Hook ab. Mir fehlt ein deutlich zu erkennender Chorus, das grenzt sich harmonisch und auch hinsichtlich Instrumentierung zu wenig vom Rest ab. Und sorry, aber mit Git-Soli kann ich gar nix anfangen, vor allem dann wenn sie etwas ziellos vor sich hintrudeln. Der Song hat starke Parts (...Anfang und ...when the heaven comes down) - konzentrier Dich auf die und lass' das übrige Drumherum weg. Drums sind schon gut, ich würde aber das Rhythmuspattern, insbesondere Zusammenspiel Bass + Drums noch stärker herausarbeiten. Alles in allem schwanke ich wischen 6 + 7. Und sorry, wenn mein Feedback ab und an etwas unsortiert ist... :)
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
Z
Toller Song, eigentlich sehr gediegen und gefühlvoll gemacht, gefällt mir eigentlich wirklich gut. Aber es ist ein bißchen schwer anzuhören und wirklich nah dran zu bleiben, denn die Atmosphäre ist sehr unrealistisch und die Lautstärke- und Frequenzverhältnisse passen nicht immer. Die Vibrato- und Modulationseffekte auf der cleanen Gitarre stören mich. Da wäre es sicher schöner geworden, wenn die Gitarre 2 Mal, einmal rechts und links eingespielt worden wäre und der Effektanteil hätte dann um ein vielfaches geringer ausfallen können, das würde eine schöne und abwechslungsreiche Fläche gegeben, die auch nie exakt gleich ist und in der Mitte wäre sicher auch etwas mehr Platz für den Gesang. Auch fehlen in den Gitarren etwas die tragenden Mittenfrequenzen, das Solo ist ziemlich leise und sägt sehr stark in den Hochmitten und Höhen. Schön ist es schon, aber so sticht es nicht wirklich heraus und wirkt ein wenig nach Eierschneider. Der Gesang kommt nicht immer gegen das recht mächtige Schlagzeug, durch und fällt vor allem im ersten Drittel von der Tonhöhe öfter etwas ungewöhnlich tief nach unten ab, das wirkt ein bisschen wie ein riesen Kaugummigklumpen im Mund. Bass und teilweise auch Keyboards und Drums verdrängen den Gesang zu sehr, er muss mehr nach vorne, Das Drum ist schön programmiert, klingt aber ein wenig nach EZ Drummer mit ein bißchen zu viel Room- Anteil, hier wäre ein direkterer Sound mit einem passenden Hall vielleicht passender gewesen als dieser verwaschende Raum- Anteil.
  • Danke
Reaktionen: MHardrock
Oben