S

The Infinite [TI]

  • Autor Sensenwerk
  • songvote_creation_date
Experimentell trifft es nur insofern, dass es wohl für manche *etwas* ungewohnt klingen dürfte. Der Track jedoch ist fertig und eigenständig. Synthesizer mit starker Pitchmodulation, Streicher, Dulcimer, Noise, TR-Drums und verzerrtem Bass hört man komischerweise selten in Kombination (da wo ich herkomme zumindest). Und schaltet last.fm doch mal ein, dann werden meine Titel vielleicht endlich mal gescrobbelt. : ) Viel Spaß (hoffentlich) und danke für's reinhören.
Autor
Sensenwerk
Song-Veröffentlichung
Artist
Aeron Targaryen
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
272
Bewertung
7,18 Stern(e)

Song-Rezensionen

PurposeHate
Klang teilweise richtig fett! Hörte sich am Anfang sehr episch an, war mir dann aber zu viel unkontrolliertes Geklimper dabei daher "nur" 8 ;)
Emmsen
Ein wirklich prächtiges Stückchen Elektronischer Kopfnickmusik drang in den letzten 3:27 min an meine Ohren. Hätte dieses Stückchen noch ein Stückchen mehr im Bassbereich, so hätte es 10 Punkte erhalten. LG Emmsen
P
mmmhh....is mia zu eintönig daher 7 MfG Chris
nooneseestheworld
  • nooneseestheworld
  • 0,00 Stern(e)
Ist mir bisserl zu disharmonisch. Bei Keys gabs mal so ne Serie"Freaks at Home" die hatte so ähnliche Sachen Präsentiert
Flint
Sensenwerk, das mussu natürlich mit Spinett rüber bringen. Spinett-VST? Nettes Intro.
Z
Kann ich mir auch als Nicht- Liebhaber dieser Musikrichtung anhören. Die Sounds finde ich herrlich abgefahren, klingt nicht schlecht und so etwas wie eine Entwicklung und ein Drehbuch hat dieses Stück für mich auch. Was mir nicht so gefällt, ist die sture, etwas undynamische "Bass-" Figur und dass eigentlich nur ein Thema vorkommt, das wird zwar klanglich, von den Instrumenten und von den Effekten her aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und abgewechselt und durch verschiedene "Breaks" unterbrochen, aber das nutzt sich dann doch ein wenig ab.
AliceatWonderland
  • AliceatWonderland
  • 8,00 Stern(e)
also ich find den bass hammer, mir gefallen so reibende, groovige bässe nur dürfte er meines erachtens noch n bisschen mehr deep-punch bekommen...oder liegts an meinen boxen..hmm schade da kommt fast nix aus meinem sub..^^..auch der kick dürfte noch ne spuhr knackiger sein..aber ist geschmacksache :) n schöner hall hast du auf m "hackbrett" ( ? ) :) ansonsten top sache, ich liebe so irren sound hehe :D
Bonzo3000
Da fehlt mir doch irgendwie ein Höhepunkt, irgendetwas worauf der Song abzielt, eine Message. Ich find's sehr eintönig. Instrumental tut sich zwar einiges aber ich finde muikalisch nicht unbedingt.
C
So in etwa muss Elektro klingen, damit auch ich das mag ;) Da stecken viel Abwechslung und kleine, nette Details drin.
Heelie
Klingt interessant. Das einzige woran ich mich etwas störe ist die Snare im Hauptthema..die klingt mir etwas aufdringlig dünn/spitz. sonst gut
popnapp
Ich finde die Sounds schon cool. Das Intro, die Bassmelodie, klingt einen Tick zu schematisch, zu hölzern irgendwie. Aber ab 0:32 stimmt das Gesamtbild dann. Das Stück finde ich insgesamt sehr gelungen. Schöne Atmosphäre, eigenständig und wiedererkennbar (besonders diese WhiteNoise-Drums). Viel Abwechslung, auch in den Harmonien. Geschmackvolle Sounds. Alles was ein guter Electronic-Track braucht. Meine Lieblingsstelle ist ab 1:52, wenn die Strings einen kurzen Auftritt haben. Auch ab 2:47 nochmal. Schöner Kontrast zum fernöstlich klingenden Teil dazwischen.
Oben