Lionwolf

Takes me higher

Dies ist ein Track von Miss Magic Pad in der Grundstruktur.
Komponistin: Miss Magic Pad

Mira war so nett und hat mir ihre Rhodes und die Synthie Spuren zur Verfügung gestellt. Vielen vielen Dank nochmal hierfür
Eingespielt wurden von mir die Drums, Bass, Gitarren, Wurlitzer und Hammond Orgel
Die Originalspur fand ich so inspirierend von Mira, das ich unbedingt die Vision die ich in meinen Kopf beim Hören hatte , umsetzen musste.
Es ist eine moderne Version des Pink Floyd Gen, die aber auch den alten Stil der 70.er verkörpert.
Neu dabei ist, das ich diesmal auch Drums und alte Verstärker dazu virtuell verwendet habe, die den Geist der damaligen Zeit wieder aufleben lässt.
Verwendet wurden:
Native Instrument:
Abbey Road Drums/ Gretsch
Vintage Organ

Presonus: Wurlitzer

Softube: Marshall 1959 Plexi Superlead
Marshall Bluesbreaker 1962

Guitar Rig: Bass Pro

Fender American Strat mit Steve Lukather EMG Pick Ups ( HSS)
Harley Benton 5 Saiter
Mitwirkende: Miss Magic Pad
Autor
Lionwolf
Song-Veröffentlichung
Artist
Lionwolf/Miss Magic Pad
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
447
Bewertung
9,29 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Freddy All
Sehr gut aufgeräumtes Instrumentale Werk, nur die Gitarre....etwas mehr "schärfe" hätte sie viel/noch besser präsentiert.
Sehr gerne gehört! Alles ist rund und läuft wie geschmiert.
  • Interessant
Reaktionen: Lionwolf
popnapp
Herausragend was Sound und Spieltechnik anbelangt. Klingt super, erdig und irgendwie authentisch.
Der Musikstil kommt mir persönlich hier nicht so entgegen, aber das ist natürlich Geschmackssache und Hörgewohnheit.
Die Orgel finde ich besonders cool.
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
Souljacker
Hallo Lionwolf!

Toller Track. Der hat mich komplett auf dem richtigen Fuß erwischt. Schön relaxt, old school und schwoofig. In dem Song bin ich so versunken, dass ich gar keine vielsagende Kritik abgeben kann. Ich kann dir nur sagen, dass die Leadguitar in der ersten Hälfte des Songs der Hammer ist. Als dann gegen 3:40 dieser wundervolle Synth einsetzte war ich komplett hin und weg. Gegen Ende flacht das Lied für mich ein kleines bisschen ab. Die Orgel, die an dieser Stelle zum Hauptinstrument wird, klingt in meinen Ohren etwas zu unspektakulär. Ich habe so sehr gehofft, dass die Leadguitar nochmal zurück kommt. Naja, man kann halt nicht alles haben. Trotzdem: Was für ein cooler Song. Ich fühle im Moment 9 von 10 Punkten. :)

Gruß
Daniel
  • Interessant
Reaktionen: Lionwolf
Nivek
Guter Trip. Sehr coole Nummer. Kurt Hauenstein höre ich im Geiste dazu singen. Gerne gehört.
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
Lyrium
Klasse gemacht....den Track kann man sich gut für einen Krimi vorstellen (zumindest der Anfang).
Wenn die Gitarre einsetzt, kommt mir schlagartig Satriani in den Kopf - übrigens hervorragend gespielt und interpretiert.
Hehe, beim Synthyeinsatz setzt sich mir P.Floyd in den Kopf - ebenfalls hervorragend.
Schönes Orgelsolo hinterher.
Alles TOP !
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
Andi Steffen
Oh mein Gott, wie gelungen ist DAS denn?
Ich kenne zwar das Original von Mira noch nicht (und ich werde mich auf die Suche begeben), aber diese Interpretation steht meiner Meinung nach für sich selbst!
Dein Song ist sooo swooofy und dabei noch so ein kleines bissi dirty.. voll geil!!
Es ist schon wundervoll, wie man mit virtuellen "Dosen"-Instrumenten, Reminiszenzen an alte Zeiten herstellen kann.
Ein toller Track, der mir den Start in das Wochenende eindeutig versüßt hat! Daumen hoch 8-)
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
Mike2009
Mal wieder super eingespielt👍
Der allmähliche Aufbau gefällt mir, Platz lassen für Soloeinlagen, danach wieder mit mehr Power weiter. Gute "alte" Musiker-Arrangeur-Schule 😉🎹.
Feine Soundzusammenstellung, chillige, "schwofige" Mukke, klasse Mix. Für mich jedenfalls sehr angenehm zu hören, da keine gleichförmige Bumm-Bumm-Musik😉
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
Oben