dhinda

Synth Hymn

  • Autor dhinda
  • songvote_creation_date
Hi Jungens und Mädels,
nun möchte auch ich eines meiner Tracks euch nicht vorenthalten! :) Meine Sachen sind vielleicht nicht jedermanns Sache.
Dieser Track ist vor ca 2 Jahren auf dem Ipad entstanden, mit der App "Korg Gadget"
Mix wurde in Sam Pro realisiert. Die Nummer ist ein wenig Schrill, fragt mich bitte nicht nach dem Genre, denn da steige ich nicht so tief ein. Ich mach es so, wie es mir gerade gefällt.;)
Ich erwarte harte Kritik, denn ich (als pensionierter Drummer/Perkussionist/Tabla -Spieler) will besser werden..:nudelholz:
Und nun könnt ihr lauschen..
Musical Greetings! :)
Autor
dhinda
Song-Veröffentlichung
Artist
Dhinstroke
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
648
Bewertung
6,80 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

malles
Ein schrilles Teil. Komischer Weise kann man gut dabei abschalten. Wahrscheinlich weil es übermäßig actionreich ist. Manchmal kann man die einzelnen Synthies aufm Fon nicht unterscheiden, weil sie sich zu sehr vermischen.
  • Danke
Reaktionen: dhinda
popnapp
Hm, der dritte Instrumentaltrack hintereinander, den ich jetzt höre, wo es nur (gefühlt) einen Akkord gibt. Wo die Struktur eine Endlosschleife mit Varianzen ist. Muss wohl die neue Mode sein. Meine Ohren werden nur leider recht müde.
Eigentlich unfair, sich durch die Reihenfolge des am heutigen Abend gehörten beeinflussen zu lassen, aber meine Lust auf 4-Takt-Loops ist grad nicht mehr soooo groß.
Das grelle an der Nummer und die etwas gewagten Sounds manchmal gefallen mir eigentlich ganz gut. Auch die versierte Rhythmusfraktion ist gut. Aber insgesamt zu wenig Musik drin.
  • Danke
Reaktionen: dhinda
stonyroad
kraftvoll triffts, schließ mich Mr. Holgi an.
  • Danke
Reaktionen: dhinda
holgi
kraftvoll, gefällt mir.
  • Danke
Reaktionen: dhinda
biofader
leider erreicht der Mix nicht den Hörnerv. Aber er spukt in der Ohrmuschel.
  • Danke
Reaktionen: dhinda
Audiotic
Mutiges, experimentelles Teil.
Ist auf jeden Fall gut gemacht... ob es mir gefällt weiss ich nicht so recht.
Da du das mit dem pensionierten Drummer erwähnst... Die Drums find ich leider etwas Midi-ish, sowohl klanglich, als auch rhythmisch... es will nicht wirklich ein groove aufkommen.
Das Instrumental drumrum sagt mir eher zu.
Der Mix wirkt etwas Mitten/Höhen-lastig, könnte noch mehr Fundament vertragen.

Interessant!
6,8=7
  • Danke
Reaktionen: dhinda
XCapt
Finde die Nummer gar nicht mal schlecht. Hat ein Faden und man fühlt ein Konzept. Rest ist und bleibt Geschmackssache, Grundsätzlich finde ich es aber bei reinen Instrumentalssachen immer schwierig fair zu bewerten im Vergleich zu all dennen die sich mit Gesang, Text usw. auseindersetzen mussten. Das ist aber glaube ich ohnehin so eine Sache hier im Voting :)
Percy_Pösch
Ohne deine sonstigen Sachen jetzt in den Ohren zu haben behaupte ich mal, dass das das beste ist, was ich bisher von dir gehört habe. Geht gut ab. Den Synthie, der z.B. bei 1:48 spielt, finde ich persönlich etwas nervig, ist aber noch okay. Und ich hätte mir schon viel früher ein oder mehrere Vocalschnipsel gewünscht. Kurz vor Schluss kommt ja doch noch einer, den könnte man vorher vielleicht auch schon mal so 2-3 mal bringen. 9/10
  • Danke
Reaktionen: dhinda
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 6,00 Stern(e)
Ich mag solche Songs. Eigentlich... Sehr Beat-betont. Die Sounds gefallen mir aber nicht so.
Auch fehlt mir über den ganzen Song etwas die Abwechslung. Ist so alles in einer Strophe verpackt. Zu gleichmäßig. Zu sehr Begleitmusik als Song. Zum Schluß des Songs willst Du so etwas wie ein großes Finale aufbauen, was meiner Meinung nach aber nicht gelingt.
Deswegen 6/10
Hoffe aber noch mehr von Dir zu hören.
  • Danke
Reaktionen: dhinda
Kosaken-Kaffee
Die Nummer kann ich mir gut zur Vorführung eines Zaubertricks vorstellen: der David Kupferfeld auf der Bühne, wie er gerade einen schwebenden Elefanten durchsägt und seinen Elfenbeinzahn verschluckt.

Ja, cool - hab ich gern gehört. Schöner, treibender Rhythmus mit diversen Synthspielereien
  • Danke
Reaktionen: dhinda
Oben