Lionwolf

Requiem for Günni ( Jeff Beck )

Leider ein trauriger Anlass den ich hier hochlade.
Am 19.11.22 ist mein langjähriger Schlagzeug Kollege meiner Coverband sehr überraschend verstorben.
Ich war gerade in meinem Studio um einige Instrumente auf Vordermann zu bringen, als ich die Nachricht bekam. Natürlich kann man sich danach nicht wirklich auf weiteres konzentrieren und schwelgte dann in den letzten Aufnahmen unserer Band an einiges der vergangenen 12 Jahren die Wir verbracht haben.
Um meinen Schmerz zu verarbeiten habe ich dann die Inspiration des Blues in mir genutzt und erstmal an den Tasten eine Basis geschaffen um dann anschließend mit der Gitarre das auszudrücken, was mir mein Gefühl dazu riet.
Nach dem Hören dieses Second Take bin ich dann heulend zusammen gebrochen.
Der Track ist so gut wie unbearbeitet, also die Spuren sind pur ohne EQ Bearbeitung.
Verwendet wurde:
Spitfire Audio
Augmented Strings
Marshall Plexi 1968
Yamaha RG 470

Jetzt nachdem einige Tage vergangen sind und ich es beim Hochladen nochmal höre, bin ich immer noch sehr bewegt und muss sagen es gibt nichts schöneres als wenn man einem Freund in solch einer Form ein Denkmal setzen kann.

Vielleicht könnt Ihr es als Hörer nachvollziehen oder ich kann Euch ebenfalls damit eine Erinnerung an einem geliebten Menschen geben.

Update:
Aufgrund des sehr überraschenden Todes von Jeff Beck, möchte ich dieses Requiem ebenfalls diesen großartigen Gitarristen und seines künstlerischen Schaffens widmen und würdigen.
Da Er selbstverständlich hier einen großen Einfluss auf mein Spiel hatte. Keiner konnte so wunderbar seine Gitarre zum weinen,kreischen und singen bringen wie dieser große AusnahmeKünstler. RIP Jeff Beck 🖤🎸❤️‍🔥🙌🙏
Autor
Lionwolf
Song-Veröffentlichung
Artist
Lionwolf
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
471
Bewertung
9,50 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

emhead
Hallo Heiko.
Der Song und die traurige Geschichte dazu haben auch mich sehr berührt.
Wunderschön gespielt.
Danke.
Viele Grüße
Micha
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
rho
Ein seinem Zweck sehr würdiges und gekonntes "Ry Cooder meets David Gilmour"-Stück, von einem, der weiß, was er tut, und wohl auch, was er fühlt.
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
B
Mein allerherzlichstes Beileid zunächst!

Die ersten 15 Jahre meines Musikerlebens habe mich ebenfalls der Herausforderung gestellt, nur meine Gitarre zu singen zu lassen und habe Instrumentale Stücke kreiert. Nicht darauf fokussiert sämtliche Techniken abzuballern.. extra schnell zu sein.. oder extra viel zu spielen... sondern das Richtige mit dem richtigen Gefühl rüberzubringen. Zwischen einem pull-off und einem pull-off können Welten liegen.

Du hast einen sehr schönen Ausduck WIE du die Töne wählst, spielst und betonst.

Kopf Hoch!
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
hopoh
Wenn man in Kunst-Galerien oder Museen durch die Räume geht und Kunstwerke betrachtet gibt es immer wieder eines bei dem man stehen bleibt und das einem in seinen Bann zieht...Richtig gut composed und mit viel Soul eingespielt
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
hpfmusic
Dein Schmerz ist hörbar. Schön das du auf diese Weise deinem Drummer gedenkst. Bin ebenfalls bewegt von deinem Feeling auf den Saiten. Alles Gute
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
jet2
ein berührendes stück und eine sehr gefühlvoll gespielte gitarre!
--------------------------------------------------------------------------
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
Andi Steffen
Diesen Song habe ich mir nun schon recht häufig reingezogen und ich bin JEDES mal wieder erstaunt, wieviel Gefühl in diesen 191 Sekunden steckt. Das ist mit Worten nicht zu beschreiben...
Ich denke, es ist einfach mal Magie gewesen, die diesen Track entstehen ließ. Wenn Musiker kommen und gehen, wird ganz sicher immer etwas Magie im Spiel sein :jawohl:

Wundervoll, lieber Heiko.
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
holgi
traurig und positiv zugleich, also nicht verzweifelt sondern melancholisch

das ist sehr schön
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
Matse
Fein gemacht. Günni ist mit mir und ich mit ihm. Muss noch was Kohle wegbaggern...
  • Danke
Reaktionen: Lionwolf
Mike2009
Das ist ein musikalisch-handwerkliches Meisterwerk, was man mit einem intensiven Ausdruck wie hier wohl nur zustande bringt, wenn Gefühle die Oberhand haben.
Sehr beeindruckend gemacht, lieber Heiko.
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
RudeRudi
Auch wenn ein sehr trauriges Ereignis der Anlass für diesen Thread ist, es ist ein tolles Stück Musik geworden - vielen Dank fürs Teilen.
Ein schlauer Mensch sagte mal sinngemäß "es sollten nur die Töne gespielt werden, die es wert sind gehört zu werden" - hier ist das der Fall und es trifft auf jeden Ton zu, - jeder Ton mehr wäre einer zu viel.
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
Crosswise
Mein herzliches Beileid. Man kann die Trauer tatsächlich hören und fühlen. Die erste Minute hat mich vom Sound an U2 zu Joshua-Tree-Zeiten erinnert. Tolles Stück zu traurigem Anlass, aber so entstehen wohl die besten Lieder...
  • Gute Antwort
Reaktionen: Lionwolf
Oben