Lyrium

Requiem 3: 18.) The fall of Mera Valorum

Kapitel 18 aus Requiem 3


Der Fall von Méra Valorum


Unbemerkt dessen, was sich auf der Bergkuppe zwischen dem Magier und dem Schwarzen Lord zugetragen hatte, tobte die Schlacht in Méra Valorum weiter. Die Heerscharen des Lords metzelten alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellte…
Lasaan, der immer noch im Zentrum der Schlacht kämpfte, sah, wie seine besten und tapfersten Kämpfer fielen. Das Böse war nicht aufzuhalten…
Der Lord kehrte zufrieden zu den Engeln der Apokalypse zurück. „…Die Welt ist mein…“, murmelte er. Er wandte sich dem Söldner des Todes zu, dem einzigsten Überlebenden seines Heeres aus der Schlacht von Dangron: „…Bewaffne dich und begebe dich auf die Suche nach dem 5.Element. Führe es dann zum „Labyrinth von Nestor“ und erwarte mich dort…“.
Dann sprach er zu Torin: „…Beendet den Kampf und bringt mir Lasaan…“. Die 3 Engel der Apokalypse fegten mit tödlicher Präzision über das Schlachtfeld. Dort, wo sie herkamen, hinterließen sie eine Schneise des Todes und der Verwüstung. Dann standen sie vor dem kämpfenden Heerführer der „Stadt des Lichts“…
Ihre Pfeile richteten sich auf ihn, und Torin rief: „…Heerführer Lasaan, lass dein Schwert fallen. Die Elemente und der Magier von Rendakkor haben das Reich der Toten betreten - der Kampf ist vorbei…“. Die Schlacht verebbte, und Stille trat ein. Lasaan richtete sein Schwert auf Torin und sprach: „…Nie würde der Magier von Rendakkor fallen…“. Hathor holte unter seinem Umhang 2 Gegenstände hervor und warf sie Lasaan vor die Füsse. Des Heerführers Blick glitt nach unten, und er erkannte die gebrochene Klinge und das goldene Zepter seines Vaters…Widerstandslos ließ er sein Schwert fallen und sich entwaffnen. Dann folgte er schweigend den Engeln der Apokalypse auf die Bergkuppe…
Oben angekommen führte ihn Torin zum „Schrein von Aramas“, vor dem der Schwarze Lord stand. „…Ich halte mein Wort und verschone dein Leben…“, sprach der Lord. „…Aber du wirst den Rest deines Lebens im dunkeln verbringen, während andere sehen können…“, fuhr er fort. Dann zog er das -dreiklingige- Schwert aus dem Feuer des Schreins…
Die drei Klingen glühten, und während die Engel der Apokalypse den Heerführer festhielten, blendete der Schwarze Lord Lasaan mit dem Schwert und nahm ihm so sein Augenlicht…
Dann reckte er das Schwert ´gen Himmel und rief: „Méra Valorum ist gefallen“…

All Instruments by Siggi Würtz
Copyright by Siggi Würtz ©
Autor
Lyrium
Song-Veröffentlichung
Artist
Lyrium
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
123
Bewertung
This rating will show up in 18 day(s).

Song-Rezensionen

Mike2009
  • Mike2009
  • This rating will show up in 18 day(s).
Hi Siggi, ein weiterer schöner Song aus Deiner interessanten Saga.

Und wie immer bei Dir der klasse, volle und warme Sound. Durch die gewählten Chordsverläufe gestaltet sich das Ganze sehr kurzweilig, u.a. auch wegen der zwischendurch kleinen moderneren Anteile im Arrangement und durch die Breaks. Den gesprochenen Teil bei ca. 5:00 Min. finde ich auch gut gemacht, passend effektiert. Auch der Schluss passt. Und natürlich wie immer bei Dir, Dein gutes Handwerk an Deinen gewählten Instrumenten.

Durch Deinen Gesang behält das Ganze den gewissen Charme der hierzulande ehemals 70ern.

Was das auf Deutsch oder auf Englisch singen betrifft, hat bei mir persönlich - was eigene Produktionen angeht (d.h., keinesfalls auf das, was ich zu 99% an Musik höre, nämlich von Al Jarreau bis hin zu ZZ Top...) - ca. gegen Ende 2022 in einigen Belangen ein gewisses Umdenken stattgefunden.
Wem als Interpret Beides ansprechend gelingt, der ist gut dran. Grönemeyer z.B. auf englisch (er hat meines Wissens mal eine englischsprachige Produktion vom Stapel gelassen) - ist wohl Geschmacksache. Sarah Connor, früher in englisch, seit einigen Jahren aber in deutsch, passt - so wie ich das empfinde - 100%ig.


Zurück zu Deinem Werk: Toll gemacht. Hut oder eher Mütze ab. Aber ist im Moment recht kalt draußen, und erst recht auf'm Fahrrad, meinem favorisierten Fortbewegungsmittel ;-)
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Crosswise
  • Crosswise
  • This rating will show up in 18 day(s).
Musikalisch finde ich das Stück sehr gelungen. Leider habe ich beim Gesang manchmal das Gefühl, dass es nicht ganz "passt", ohne es näher spezifizieren zu können. Aber im Großen und Ganzen habe ich gerne zugehört. ********
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
jet2
  • jet2
  • This rating will show up in 18 day(s).
ein schönes stück, das konsequent die saga fortschreibt!
interessant, dass hier die geschichte eigentlich einen sehr finsteren und dramatischen verlauf nimmt,
die harmonien des requiems aber im gegensatz dazu überwiegend in dur gehalten sind.
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Andi Steffen
  • Andi Steffen
  • This rating will show up in 18 day(s).
Wat´n poppigen Anfang... doch sogleich gefolgt von Siggis Melancholia-Saiten und seiner unverkennbaren Stimme.

Das ist schon ein Wahnsinn, was für ein epochales Werk Du hier mit Deinem Requiem herangezüchtet hast. Das würde ich gerne mal in Gänze auf einer gaaaaanz großen Bühne erleben. Mit Live-Musikern, Schauspielern und unfassbaren Licht-Effekten... DAS wäre mein Gänsehautmoment 2023!
Dieser Part ist jetzt nicht mein ganz großer Favorit aus Deiner Saga, aber er lohnt sich dennoch, immer und immer wieder zu gehört zu werden, da Du auch hier wieder eine Unmenge an Gimmicks und wunderschönen Momenten eingebaut hast!! 👍
  • Danke
Reaktionen: Lyrium
Oben