vermona

My bitter Chocolate Garden

  • Autor vermona
  • songvote_creation_date
Unter dem Arbeitstitel "going gently through the night" war das Stück schon im Feedback. Karuma hat den Klang netterweise noch veredelt (nochmal danke an Jan und an alle anderen die Ihren Senf dazu gegeben haben!). Ein experimentelles Instrumental mit Cajon, diversen anderen Percussion-Instrumenten, allerlei hier und da eingefangenen Geräuschen, Gitarre, Bass und ein paar VSTs. Bitte sehr:
Autor
vermona
Song-Veröffentlichung
Artist
vermona (=Polymono Phonotone)
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
544
Bewertung
8,21 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Mol
Ich mag vor allem den Teil ab 3:00, schöne Melodie, und die Drums haben einen schönen Sound!
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 8,00 Stern(e)
..dichtes Klangbild und schöner Aufbau, musikalisch überschaubar aber doch sehr relaxt ..Die Fx Show ist sehr eigenwillig und unterhaltsam. Das Vibrafon als Protagonist wird manchmal von den Effekten verdrängt, da wäre mehr Tiefenstaffelung angesagt um das Klangerlebnis abzurunden. Doch sehr interessantes Soundgebilde ! Gruß Micha
  • Danke
Reaktionen: vermona
D
sound und mix verfeinern, dann gibts ne 8.
fraitak
tolles Lied, macht den Tag fluffiger und die Träume bunter. Hat schon sehr viel Dynamik, nichts für Beipackzettel consumerelectronic
  • Danke
Reaktionen: vermona
Bassy
Stimmungsvoll und schön anzuhören. Leider sind mir die Geräusche oftmals zu laut geraten.
  • Danke
Reaktionen: vermona
Keygenerator
Ich finds fantastisch! Gehört eindeutig in die Chartshow ;) Ist einer der wenigen Tracks die ich mir von hier auch runterlade um sie unterwegs zu hören, echt gutes Stück!
  • Danke
Reaktionen: vermona
ElectricSheep
gerade die klackernden und rasselnden parts gefallen mir sehr gut! wirklich gelungen! Leider dröhnt mir das Piano/Glocken zu sehr in den obertönen. dennoch: angenehme Komposition! für mich der Hit, weniger im kommerziellen Sinne, mehr aber in der Umsetzung, der Idee und dass sich eigentlich alles gut zu einander fügt!
  • Danke
Reaktionen: vermona
3
echt gut... da verzeih ich dir auch gern den hang zu dämlichen songtiteln :D
  • Danke
Reaktionen: vermona
Wolkenfreund
das e-piano ist mir stellenweise zu präsent, wenn auch gut eingespielt. der griff zum mix des chaotisch rhythmischen hintergrunds und der einfachen aussage vorne beeindrucken. das lied hat eine aussage, aber keine, die dominiert. film-musik: ok. hit: eher weniger. atmosphäre mit einfachen mitteln gut rüber gebracht...
  • Danke
Reaktionen: vermona
P
Moin , ja also , hab`s mir im Fb. angehört und es dröhnt mir hier auch immer noch zu sehr (stellenweise) so das ich runterdrehen muss. Die Tatsache das mich dat Teil an Carpenters alte Sachen erinnert , (ohne die Hintergrundgeräusche , oder vielleicht ggerade deshalb)..Gefallheitsfaktor 7,5
karumba
für mich ist das unterhaltsame filmmusik. ich sehe bilder beim hören. ich habe nix zu kritisieren (& auch der mix ist toll & passend - mein master mal ausgeschlossen). ich bin wg. des masterings sicher etwas "biased", aber ich fand es ungemastert schon toll. das ist ein absolut cooles experiment & ich möchte mehr davon hören. für diese genre ist es mE perfekt & ich habe soetwas ähnliches hier bisher noch nie gehört. volle punktzahl.
Fabfabian
Cool! Hätte mir etwas Abwechslung beim Beat gewünscht. Und am Anfang der Regentropfen denkt man, dass sie rhythmisch wären -> wäre grandios gewesen, wenn man hier quasi einen neuen Beat auf Basis der Regentropfen eingeleitet hätte. An diesen Stellen knarzt mir auch zu viel. Bravo.
Can
Ja, das passt alles prima zusammen und ist stimmig. Die Geräusche sind wie Cloud erwähnt hat manchmal ein bisschen zu sehr (auch lange) im Vordergrund... Stimmung ist prima, die Celesta-Melodie gefällt mir gut, hat sowas Mystisches... E-Piano auch schön gespielt... Mal was anderes hier ... bleibt auf meiner Platte.
C
Feines Kopfkino! Schön eingebettet im Rhythmus. Wobei mir das Stolpern des Grooves zum Ende des Mittelteils weniger gefällt. Hab ich aber auch jetzt erst wirklich registriert und im Feedback nicht moniert, insofern sehe ich es auch nicht als Abwertungskriterium. Sowohl Klangfarben als auch Geräusche sind da sehr gut und mit Bedacht gewählt. Stimmige instrumentalperformance. Gut gemischt und gemastert. Passagenweise sind mir jedoch die Geräusche zu dominant und quellen mir hier förmlich aus den Monitoren. Sehr stimmungshafte und Stimmung erzeugende Musik. Gefällt mir - Kopfkino mit Hitpotential.
Oben