MuSociety

Missing Lights

  • Autor MuSociety
  • songvote_creation_date
Mix aus New-Age und World Instrumente: Verschiedene VSTIs Querflöte(live) Ho Li Su(China- Live eingespielt)
Autor
MuSociety
Song-Veröffentlichung
Artist
Bam Dorner
Kategorie
Chillout
Aufrufe
302
Bewertung
5,14 Stern(e)

Song-Rezensionen

AlecDrow
Man merkt, dass Du Spaß hattest beim Produzieren :) Der spitze Mix macht es an manchen Stellen eher etwas "unchillig". Dranbleiben!
xlow
Mir hats gut gefallen - die Querflöte machts für mich aus, sehr schöner klang! Übers Arrangement lässt sich streiten, is mir vielleicht auch ein bisschen zu lang der Track, aber sonst echt top!
TGud
Also ich bin da bei Helge. Hatte bei dem anderen Stück auch schon an Buggy denken müssen ....
hopoh
Schon etwas schräg das Ganze. Aber schräg mag ich eigentlich gerade wenn es mich neugierig macht. Versuche auch den Zugang zu bekommen, sicher hat es was von Meditationsmusik, dafür spricht schon die Flöte zu Beginn und der folgende Tablas-Groove der die geschaffene Atmo dann übernimmt und dann immer mehr von diesem treibenden Bass übernommen wird, ja von hier gesehen baut es sich ganz gut auf. Dann übernimmt wieder die Trommel den Lead um gegen Schluss immer mehr zurückzugehen und wieder zum Anfang zu gelangen...Von daher fügt sich der Songaufbau gut zusammen. Ich fand es zusammenfassend eigentlich ganz ok , habe den Zugang glaube ich gefunden , Deine Musik ist sehr meditativ und introvertiert gespielt und produziert.
stonyroad
Irgendwann wurde mal gemutmaßt das einge mögliche Zukunft der künfigen Musik nicht mehr die Melodie sein würde sonder die Klänge. Na, das ist doch in diese Richtung. Eine Klangwelt eben die nicht mehr mit Melodien handelt sondern mit Klängen. Von daher.... Finde es besser als dein anderes Werk. Mich erinnerts vom Klang her an Rollenspielen der 90ger aus dem Hause TSL. Sehr dienlich beim Lösen von Rätseln, alleine aber etwa verloren. Trotzdem hats mir gut gefallen weil da eine Entwicklung spührbar ist, anders als bei"movement" Das die Querflöte echt ist taugt mir, dieses Instrument hat mich immer schon beeindruckt (Ian Anderson) Deswegen gibts auch mehr Sterne.
L
Jo, ich nehme hier nur 'ne nervöse Klangschichtung wahr. Interessante Elemente hier und da mit gewissen abstrakten Reizen, aber es reicht nicht, um mich in irgendeiner Weise zu fesseln, der Zugang wird hier quasi gewaltsam versperrt. Da steht sich zuviel auf Arrangementebene einfach im Weg. Potential erahne ich hier schon. Aber nicht geballt in einen Track, sondern verteilt auf mindestens 2 oder 3. Zuviel gewollt - leider verloren.
  • Danke
Reaktionen: helge1973
helge1973
Mich dünkt, BuggyDerLiebe hat Konkurrenz bekommen :erschreck: Nur, dass es hier nicht Äntän sondern Gensä sind :-o Na, egal ... wie das musikalisch alles zusammenpassen soll, versteh ich nicht. Ich begegne Deinem Werk mit fremdartigen Blicken, Kopfschütteln und Stirnrunzeln. Ich sehe da auch keinen Zusammenhang zwischen den diversen Sounds UND den Drums, denn da werden einzelne Instrumente (die ansich gut klingen) einfach - ähnlich wie bei ner Session - einfach i-wie zu den Drums gespielt und dazu werden noch ein paar sphärische-Spa-Sounds hinzugebwürfelt und das war es dann. Ich finde das ganze Konzept ziemlich konzeptlos. Selbst für Medi-Sessions ist es stellenweise zu dröhnend (Drums mein ich), von daher .... keine Ahnung, was das ein soll :schulterzuck:
Oben