Deerec79

Lüg mich an

  • Autor Deerec79
  • songvote_creation_date
Diesen Titel habe ich an Heiligabend geschrieben und über Weihnachten vergangenenen Jahres produziert. Der Kontrast zwischen Musik und Text ist "spontan" entstanden. Gesungen hat den Titel Axel Gersdorf, ein guter Freund und Songwriter eines weiteren Projekts, in das ich involviert bin. Wir freuen uns auf euer Feedback und wünschen viel Spaß beim Anhören.
Autor
Deerec79
Song-Veröffentlichung
Artist
MAC Pierre feat. Axel Gersdorf
Kategorie
Pop
Aufrufe
414
Bewertung
6,77 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
In den guten Momenten ist der Song richtig überzeugend. Aber wenn der Sänger nicht gedoppelt ist und das Tempo und der Fluss im Vers-Groove unterbrochen sind, wird es für meine Ohren etwas zerfahren, zumal der Text sich teilweise ohne Reime auch etwas sperrig und willkürlich anhört. Die Begleitung ist mir ein bisschen zu sehr auf diesem Triolen-Rhythmus, besonders das Klavier. Mir wäre da ein rockigerer Achtelgroove lieber gewesen. Aber ist wohl alles auch Geschmackssache.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
sanoor
Der Refrain gefällt. Strophe fällt deutlich ab. Gesang ist in den Strophen nicht gut, im Refain ganz o.k., es fehlt aber insgesamt an Gefühl und Ausdruckskraft. Ansonsten eine solide Arbeit.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
Hobelhai
Ohne zu schauen, was die vor mir geschrieben haben: Erinnert mich an 70er Schlager, vielleicht sogar ein wenig an "Harpo - Movie Star" - v.a. das Glockenspiel nach dem Refrain! Vom Mix solltest Du mal die Wolldecke entfernen. Solides Handwerk ansonsten.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
M
Gutes Stück. Musste mich erstmal etwas an die Stimme gewöhnen, aber nach einer Weile ging es dann eigentlich. Ist halt nicht superhochprofessionell, und auch gar nicht meine Mucke.. :)
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
XCapt
Ja mit deutschen Pop (oder auch gerne leicht in die Schlagereckenschublade gechobene Songs ) hat man mich ja immer:) Der Song ist auf jeden Fall recht gefällig und geht zumindest bei der Hook ins Ohr . Insofern ein gutes Stück! Ich finde den Kontrast zwischen Musik und text auch nicht wirklich unangebracht (achtung doppelte Verneinung..) Also aus dem Song kann man defintiv aber noch mehr holen. Noch mehr Instrumente und - auch wenn du es vielleicht nicht hören magst - andere Stimme. Dene Stimme ist nicht schlecht - aber auch nicht wirklich gut wirkend für zumindest dieser Art von Musik. Ein anderes Timing - etwas mehr Schmelz und doch auch mehr Druck in der Stimme wäre hier nötig. Denke auch das Textsilben teiwelise etwas unvorteilhaft (Timing) sind. Trotzdem alles in allem: Ein nettes Stück mit guter sauberer Arbeit!
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
Cathrin
Hallo! Ein erfrischender und gefühlvoller Song! Gesang ist gut ! Es passt alles! Gefällt mir. Viele Grüße von Katrin
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
cartoffle
Es gab mal eine Zeit, da war diese Art von Musik absolut inakzeptabel für mich. Eigentlich bin ich immer noch der, der ich war. Nun aber mit ein bisschen mehr Jahren auf dem Buckel, leider doof geblieben. Der Text wäre in den 70ern der Knaller, aus heutiger Sicht für mich doch ein bisschen albern. Musik hat (leider oder Gott-sei-Dank) nichts mehr mit einer Lebenseinstellung oder Haltung gemein, Beispielsweise wird Hell Fisher wird sogar von unserer Fussballnationalmannschaft verehrt, ein Problem, wenn man Fußball gerne schaut und doch ein recht "Alternativer, politisch Korrekter und kritisch-philosophischer Mensch" ist. Ich bin wahrscheinlich mit meiner Haltung in den früheren Zeiten stecken geblieben und kritisiere damit letztendlich mich. Rückzug ins Heimelige, gab es schon im Biedermeier - es sind ja auch aufregende Zeiten, so wie alle Zeiten. Ich denke, dass hier die meisten Musiker aus Leidenschaft Musik hineinstellen, daher darf ich diesen Song nicht schlecht bewerten, Die Intention mag ich nicht, handwerklich gut gemacht, daher 8 Punkte.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
Argasos
Ganz gefällig! Fände es etwas mehr Richtung Rock von Produktion und Instrumentierung besser, wobei das Glockenspiel ist schon was feines (ernstgemeint). Gesang könnte mehr Kraft haben.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
hopoh
Haut mich jetzt auch nicht sofort vom Hocker :) Ist aber auch nicht schlecht, nein eigentlich gut gemacht , vielleicht etwas sehr schlageresk und kantenlos, mainstream im Sinne von schon oft gehört und eben auch nicht so gut wie dein anderer eingestellter Song " es tut nicht mehr weh" den fand ich besser. Aber alles in allem gut gemacht , steckt bestimmt viel Arbeit im Song.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
stonyroad
ISt für Schlager ok. Stimme find ich zu wenig "groß". Mit Handbremse. Zuminest im Refreng der gelungen ist ("guuuu ---ut wird ) müsste der Sänger aus sich rausgehen.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
L
Ja, ziemlich medioker....das Delay auf den Vox in den Endungen ist für diese Nummer absolut unpassend. Der Gesang ist auch nicht der Burner. Eine Plätschernummer ohne wirklichen Höhepunkt.
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
Gerricc
Bin zwar noch nicht so lange im Geschäft, aber mir gefällt das Track. Du hättest vllt noch ein bisschen an den Vocals arbeiten können :)
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
helge1973
Gesanglich tut sich zwischen der Strophe und dem Ref nicht allzuviel - da hätte ein ausdrucksstarker Gesang wahre Wunder gewirkt. Auch das Gefühl, das grade solch eine Schnulze bietet, ist eher zurück haltend - da verlange ich mal ganz einfach den ganzen Herz/Schmerz, denn der Sänger hat durchaus Potential, nur sollte er sich mal auch "über Ecken und Kanten" hinaus zu singen wagen. Diese Pop-Ballade bewirkt jetzt keine Jubelschreie, ist aber gängig und dementsprechend ordentlich produziert worden, wenn auch die Glöckchen sehr, sehr grenzwertig sind ;-) Für das nächste Lied wäre aber mehr Eigenständigkeit und mehr Wagnis und Mut ziemlich cool. :jawohl:
  • Danke
Reaktionen: Deerec79
Oben