Tatsuya

Lighters

  • Autor Tatsuya
  • songvote_creation_date
Hello again.
smil4535c81ca077b.gif
Ich habe hier in den letzten Jahren viel "Krach" gepostet, daher dachte ich es wird mal Zeit für einen ruhigeren Track. Es ist ein Track aus einer kleinen Konzeptstory zum Thema Drogen, und was diese aus einem machen können. Viel Spass (hoffentlich
smil59.gif
) Gruß Euer Tatsuya Link zur Band: https://www.facebook.com/LettersToLunaBand/?fref=ts Link zum Video: Edit: Lyrics The summer rain Falls onto your skin You know it begins With a wasted flame of a wanton man A wait in time The summer waiting to shine The fall of a saint I feel this stroke through the edge of pain Come with me The flame of lifetime burns in your hands The soul of despair The song of the end The seal of a love To be broken again And when we embrace the time And pay the price for this ride to begin With so many ways to die Our only life needs someone to share it with I’ve been waiting Always Just for you Awakening Awaken the heart that is trapped within The flame that you hold Is frozen an cold But I’ll keep the lighters on Come with me The flame of lifetime burns in your hands The soul of despair The song of the end The seal of a love To be broken again Refrain And all that has been done to you A frozen, silent place Whatever it takes I’m breaking the door I’ll be waiting no more Refrain Let me burn again
Autor
Tatsuya
Song-Veröffentlichung
Artist
Tatsuya
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
650
Bewertung
8,18 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Kosaken-Kaffee
Guter Song
Ash
Der Song gefällt mir und Du hast eine schöne Stimme. Hier sind meine Punkte die meine Bewertung von hitverdächtig trennen. Für meinen Geschmack ist das Schlagzeug viel zu dünn abgemixt. Gitarre und Gesang sind sehr vordergründig, alles andere ist im Mix zwar gut hörbar, aber spielt von der Präsenz und vom Druck her weniger eine Rolle, so auch der Bass. Irgendwie läuft das kleine Synth Arpeggio an ein oder zwei Stellen etwas aus dem Takt. Bei der Stimme hätte mir der Einstieg in den Song ohne den Filter mit voller Stimme gefühlvoll eingesongen besser gefallen. Insgesamt hätte der Mix für meinen Geschmack etwas dichter sein können. Aber dennoch hast du hier einen sehr schönen soliden Song abgeliefert, Abzüge gibt es nur für den Mix, der diesen Song hitverdächtig machen würde.
HarrySH
Das Intro zieht mich gleich in den Bann, die Gitte erinnert mich an die Soloalben von Gilmour. Der Song gefällt mir, wenn ich mal vom Mix absehe, sehr gut. Im Grunde ein solides, klassisches Arrangement. Beim Mix fallen mir die Drums negativ auf. Die sind zu zurückhaltend, also von der Lautstärke oder/und Druck her. Die Songstelle ab "Come with me" fällt musikalisch ab. Kann ich nachvollziehen. Das ist so die Ruhe vor dem Sturm. Trotzdem fehlt mir da eine entsprechende Untermahlung.
mfx
Finde ich insgesamt solide. Hab das Ding (mit Pausen) jetzt echt schon dreimal durch, aber meine bescheidenen Kritikpunkte bleiben irgendwie immer die gleichen. Es ist alles sehr rund und sorgsam angeordnet, aber es fehlt mir hier komplett an Ecken und Kanten. Und ich befürchte, dass bei mir diese Nummer auf einem Standard-Spätneunziger-Gothic-Rock/Metal-Album wahrscheinlich der Skip-Taste zum opfer fallen würde... joa, solide halt. Bin nicht euphorisch, erkenne aber deine handwerkliche Arbeit und Stilsicherheit an. Ich würde allerdings tatsächlich gern mal was Experimentelleres von dir hören. :)
S
Hallo Tatsuya, klingt schon richtig gut! Du hast eine tolle Stimme, schade, dass sie nicht ehrlich klingt. Du singst als sollte es klingen wie...auch immer. Ich würde gerne Deine eigenen Emotionen hören. Im Refrain klingt es für mich stimmiger, da lässt Du was raus, die Strophe ist für mich gefühlsleer, weil ich nur gespielte Gefühle höre. Kann mein Problem sein, ist aber leider so. Die Drogengeschichte höre ich jetzt nicht so raus, bin aber auch kein guter Engländer... Die gesamte Produktion klingt für mich schon ganz amtlich. 7 Bewertungen hast Du mE auf jeden Fall verdient. Gruß Peter
asli
Hab ich gern gehört. Der Gesang ist an einigen Stellen ein bisschen dick aufgetragen, mir ein bisschen zu pathetisch. Instrumente und Sound sind sehr stimmig. Insgesamt ein bisschen zu lang geraten für meinen Geschmack, aber insgesamt eine mehr als solide Arbeit.
  • Danke
Reaktionen: Tatsuya
TheButcher
Ich mag diese Sachen von dir wirklich lieber als die Härteren. Die Vocals sind very emotional . Fetter chorus mit E Gitarre. Ich finde das vom recording und songwriting her schon recht professionell. Mir persönlich ist es an ein paar Stellen zu dick aufgetragen, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack; das lass ich außen vor. Respekt vor der Leistung.
  • Danke
Reaktionen: Tatsuya
hopoh
Charismatische Stimme wow :) Schöne Gitarren, warmer und klarer Klang, fast ein wenig brutal wenn sie dann plötzlich in der Strophe oder bridge wegbleiben auf Null gehen ...aber im Kontext mit dem epischen Refrain der dann folgt macht es wieder Sinn :)...das Composing. Guter Song vielleicht etwas lang, aber das ist keine Kritik eher ein Feststellung. Hamma Sound und Mix , voll und doch transparent und direkt - so wie ich es immer möchte beim Sound ( ...und meistens nicht schaffe ;) ) hast du hier einfach mal so hingesetzt ! Ending ist nicht so meins aber auch das ist nur ein Detail. Fazit: Grandios in Sound, Musik und Voice - auch wenn es nicht ganz mein Genre ist - Full House
  • Danke
Reaktionen: Tatsuya
jet2
soundtechnisch echt hammermäßig und klasse gesungen. hätte mir vielleicht hier und da noch den ein oder anderen akkord mehr gewünscht.
  • Danke
Reaktionen: Tatsuya
stonyroad
Schöne Gitarren zu beginn, aber auch später. Sound exzellent.. Stimme perfekt. Hat was von dem Bon Jovi Sänger John Boy Tschowi Die Komposition ist in Ordnung, könnte aber einen kleinen zwischenteil vertragen. Nicht immer auf die Gitarren verlassen. Aber schon sehr gut gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Tatsuya
holgi
Was ist nur los auf ein mal? Der Sixstring macht auf Ballade und kuschelt sich den Wolf, und jetzt kommst du auch noch mit diesem Gejammer :-D Herbst-Gefühle oder wat? Ne lass mal, is scho recht. Zunächst: Ich mag keine Balladen, es sei denn der Ville von Him kommt damit um die Ecke, bei dir höre ich ein bissel vom Vallo und das nun wieder macht mir Spass, deine Gitarren können zwar nicht so derbe platt walzen wie ich das von den Finnen kenne, aber das ist sicherlich als Heimmusiker auch alles andere als einfach nachzubauen, wenn man das denn möchte... Mit den 6:24 Minuten ist ein durchwinken nicht gegeben, und deshalb muss ich wohl oder übel dran bleiben und mich gleich danach erst wieder den Schmuddelseiten widmen, ähe....:-D Der Refrain geht sehr gut ins Ohr, kann schon mitsingen. Nach 5 Minuten hättest du eigentlich den Sack zuma.....ne....Kommando zurück, Solo kümmet, aber Hallo, weitermachen. Wie? Solo schon vorbei? Ach Menno. So, jetzt aber, der Song ist vorbei und ich habe mich prächtig unterhalten lassen, gut gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Tatsuya
Oben