Room209

Lazy Days

  • Autor Room209
  • songvote_creation_date
Hallo Leute, das ist unser erster Song!!! Yeah!!! Spaß machen soll er!!! Viel Spaß und Danke für´s voten
smil18.gif
Autor
Room209
Song-Veröffentlichung
Artist
Room209
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
240
Bewertung
7,17 Stern(e)

Song-Rezensionen

P
Der Misch stimmt überhaupt nicht , bzw. der Sound der einzelnen Instrumente d.h. Die Bd ...wo ist die? Die Snare versteckt sich hinter der Hihat , oder wird durch das Ride geduckt...auf jeden Fall wird der Attack der Snare unterdrückt. Der Bass ist sehr undefiniert....unterstützt also nicht die Gits. Ich würde nicht sagen dass das Ganze klingt als würde es durch `nen Telefonhörer aufgenommen worden sein..aber die Mitten sind mehr present als alles andere. Da müsst ihr am Sound noch ein wenig arbeiten. MfG Chris
SoulFrontier
Hey Hey, gefällt mir! Macht definitiv Spaß, man hört den Spaß raus, den Ihr damit habt und also ZIEL ERREICHT! :) Weiter so!
Dusk2000
Geil! Finds so genau richtig, einzig die HiHats/Crash sind mir zu fizzelig... Von mir 8 Punkte für den Song!
MelvinWish
Ja Bad Religon, dies ist nur ein Punk Rock Song ;-) Ja geil, ich mag es, und so schön kurz ;-) Von mir 8 Points .. Gruss der Todd...
K
Klingt ja nach ordentlicher Konkurrenz für die Beatsteaks. Kurzer, knackiger Garagenrock bzw. Punk. Keine Note, kein Schlenker zuviel. Gute Vox. Der Refrain könnte sich vielleicht noch kompositorisch und mischtechnisch weiter herauspellen. Aber alles in allem sehr solide. Ja, wie rbschu schon schrieb. Der Mix ist ziemlich mitten-, leicht höhenlastig. Man könnte durchaus im Bassbereich noch 'ne Schippe hier und da drauflegen. Auch in den Tiefmitten (und/oder was aus den Höhen/Hochmitten rausnehmen). Bei den Vox z.B. ginge auch noch was im Tiefmittenmereich (aber nicht zu viel). Solider Song!
R
Yeah! Und das ist Euer erstes Bewertungsergebnis: .... Der Song klingt etwas zu scharf für meinen Geschmack; ihm fehlt der Bauch, obwohl bei genauem Hinhören alles präsent ist. Ich würde an Eurer Stelle nochmal das Frequenzspektum überprüfen. Irgendwas scheint da nicht zu stimmen. Zum Song an sich. Sauber gespielt, aber kein wirkliches Novum. Solche Mucke habe ich vor 20 Jahren in Kneipen und auf Stadtfesten schon gehört. Also nicht gerade innovativ. Trotzdem wird das entsprechende Genre gut bedient. Am meisten sagt mir der Gesang zu. Direkt und korrekt. Da steckt Potenzial für einen Hit drin á la Slade. Summarisch verbleibe ich im oberen Mittelfeld und spendiere 6kommavier Sterne: besser als gut, aber noch nicht ganz "solide". Übrigens würde ich mir in der Einleitung mehr Hintergrundinformation zur Band, den Aufnahmebedingungen, zur Idee oder zur Technik wünschen.
Oben