TonyPizza

Forgotten Memories

  • Autor TonyPizza
  • songvote_creation_date
Hab gehört böse Engineers kommen in die Automationshölle. Ich hab das Grauen gesehen
smil470009513826a.gif
Also, esst brav eure Pizza auf und seit lieb zu eurem Mädchen! Tools: Embertone Intimate Strings Lite, Friedlander Violin, Chapman Trumpet, und der alte Steinway von East West Benny
Autor
TonyPizza
Song-Veröffentlichung
Artist
TonyPizza
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
373
Bewertung
7,57 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

sixstringwarrior
  • sixstringwarrior
  • 7,00 Stern(e)
Eine VST Solo-Violine ist immer das schwierigste, was man am Computer musikalisch zusammenbasteln kann. Klanglich stört mich der künstliche Ton leider schon etwas, auch wenn du dir offensichtlich viel Mühe gegeben hast. Kompositorisch ist es aber einfach nur schön und dein Talent für Score-Sounds ist unüberhörbar.
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Dodo_I
Hihi, ich glaube, ein wirklicher Violinist würde das wahrscheinlich sehr straight spielen. Wir hier hingegen versuchen das zu vermeiden, damit das "echt" klingt :-D. Ich halte mich aber selten auf mit "Library oder nicht" - keiner von uns hat ein Orchester im Homestudio. Daher hier zur Musik: Sehr schön! Eigentlich sogar eigenständig genug. Da braucht es für mich keinen Film. Da reicht es, aus dem Fenster zu schauen. Gegen Ende hätten die Streicher ruhig etwas mehr Bewegung bekommen können, und auch mehr tiefe Töne ... Ansonsten, einfach schön!
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
derheld
Moin, bin nicht sicher, was es hier soviel zu kritisieren gibt. Ich finds richtig gut das Stück. Einen Soundtrack muss man doch etwas anders hören, als andere Musik. In einem Film wird das Stück doch seltenst von vorne bis hinten gespielt. Ich finds sehr gefühlvoll und mit einer schönen Melodie. Jetzt musste nur noch einen guten Film finden ...
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
stonyroad
Das mit den durchgehenden Klavierakkorden fällt natürlich auf. ISt aber eine Idee ein immerwiederkehrendes thema zu haben und auf dem dann verchiedene Instrumente rumtanzen. Erinnert mich (ich kenn nicht viel Filmmusik auswendig) an Cal und Local Hero von Markus Knopflos. Da gabs auc diese Zwischenseqeunzen wo er das Hauptthema so verarbeitete. Warn meist so ruhige Augenblicke am Strand oder in dieser Art. Auf die Nüsse gings mir jedenfalls nicht ;)
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
M
Ich bin mir nicht so sicher, aber so richtig kann ich mich nicht für das Stück erwärmen. Die sich ständig wiederholenden Akkordfolgen sind auf Dauer etwas monoton und wirklich nicht gerade zuträglich für die eigentlich schöne Idee des Stücks. An der Geige kann ich mich auch nicht sonderlich erfreuen. Vor allem die Portamenti sind zu viel des Guten. Ohne wäre wohl besser gewesen.
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
TheButcher
Hallo, Ich mochte das im Feedback Bereich schon sehr. Klar; is n soundtrack; so ohne Bilder dazu wäre mehr Abwechslung evtl. schön - aber es stört mich i-wie nicht. Da kann man mal knappe 4 Minuten schön abschalten. Mir hat es sehr gefallen. wirklich.
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
helge1973
Oje, das PianoThema - auch wenn ins Hinterland gerückt - durchgehend zu bringen war keine gute Idee. Auch gewisse Artikulatonen der Violine (allen voran das Détaché) in den Höhen gefallen mir vom Sound überhaupt nicht, klingt dieser doch zu artifiziell. Andere schnellere Läufe hingegen gehen völlig flüssig von der Hand. Am schönsten finde ich die Strings im Hintergrund (sehr gut platziert hauch) UND am meisten die Trumpet ab 1:49. Das ist schlichtweg genial, da stimmt einfach alles und die sorgt auch für die meisten DschungelCamp-FutterSternchen :-D erinnert mich diese doch sehr an Stücke von John Williams (zu hören in "Born on the 4th of July" und "JFK").
  • Danke
Reaktionen: TonyPizza
Oben