Spike_Mirror

Entfernt

  • Autor Spike_Mirror
  • songvote_creation_date
Dieser Song wurde entfernt.
Autor
Spike_Mirror
Song-Veröffentlichung
Artist
RoScha
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
162
Bewertung
4,89 Stern(e)

Song-Rezensionen

S
5 Sterne, gutes Stück. Soviel dazu, Zu meinem Vorschreiber "rbschu": Typisch deutch. Das mit den Türken und Bimbos kommt von Dir, Kumpel, und zeigt, dass Du sehr phantasievoll in dieser Richtung bist. Irgend eine dumme Interpretation zusammen zu phantasieren und hier zu veröffentlichen, das ist Stimmungsmache und, im großen Stil betrieben, genau das, was Du Spike_Mirror vorwirfst.
  • Danke
Reaktionen: Spike_Mirror
R
Stimme gut, Gesang kommt gut, Musik geht schön ab, aber ich muss zugeben, dass wegen des diffamierenden, bereits schwer beleidigenden Textes gegen Frauen, derer man überdrüssig geworden ist, selbst bei mir allergrößte Zweifel bestehen, ob hier nicht eine Grenze überschritten wurde, die man besser respektieren sollte. Dein Text ist politischer Art. Er repräsentiert in deutlicher Weise den feministischen Backlash (für die Leser: vgl. Wikipedia), dem Du Dich ja offenbar laut Deinem Profil organisatorisch zuordnest. Würdest Du denn solch aggressiv geifernde Texte auch über Minderheiten schreiben? Da gibt es ja jede Menge "Schwarze Peter", denen man die Pest an den Hals wünschen könnte. Das wäre doch erst cool, oder? Au Mann, was gäbe das für Furore, wenn nun Türken, Bimbos oder Juden im Zentrum der sog. 'Lyrics' stünden. Oder Gewerkschaftler oder Bürgerrechtler (vgl. Gesinnung der Backlash-Bewegung). Das wäre doch die knallhart ätzende Provokation und bei dem einen oder anderen hohlen Kopf gäbe es darüber sogar noch Lacher und ordentlich Schenkelklopfer. Mensch, das wär erst hip! Wir sind doch abgeklärt und tolerant (bis zum Erbrechen). - Bei mir gehen allerdings jede Menge Signallampen an. Was ich damit sagen will: das geht einfach nicht. Irgendwann muss Schluss sein. Deshalb ist dieser Song für mich nicht tauglich, selbst wenn der Musikanteil in meinen Ohren ganz gut kommt. Wir brauchen uns hier auch nicht auf pseudoakademische Distanziertheit oder Neutralität in der Punktevergabe zu berufen. "Ist ja alles nicht so schlimm". Doch, ist es. Wenn Du Aufmerksamkeit willst, zieh blank und spaziere durch Deine Heimatstadt. Aber das traust Du Dich nicht. Lieber einen solchen Text schreiben. Das geht ja dann nicht wirklich auf Deine Kappe. 1 Stern. Nicht akzeptabel.
Pleytoon
Wohoo, gleich bei den ersten Tönen zerrt da was ganz schön und fängt im nächsten Moment an zu pumpen. Klingt rein vom Mix her ziemlich stark komprimiert bzw gelimitet. Die Brickwall schlägt zu ;). Den Song an sich finde ich recht witzig. Der Gesang ist gut zusammen mit den Backgrounds. Würde die Summenbearbeitung noch einmal überdenken: - weniger Kompression / Limitierung - weniger Dampf (bisschen Headroom lassen)
  • Danke
Reaktionen: Spike_Mirror
P
Bis auf die Überkomprimierung ist es ein recht unterhaltsamer Song der auch noch gut nach vorne geht. MfG Chris
  • Danke
Reaktionen: Spike_Mirror
Wennto
Ob es lustig ist oder nicht, soll jeder für sich entscheiden. Aber das der Text aufgrund seines Inhaltes "moralisch" kritisiert wird, kann ich nicht nachvollziehen,sorry! Klar ist der "platt" - aber er soll auch platt sein. Und was den Vergleich mir den Ärtzen angeht. - die haben früher noch wesentlich "Schlimmers" verbrochen. Also ich finde es äußerst unterhaltsam, bin mir sicher das des die Gundula nicht gibt und Ihr viel Spaß beim schreiben des Textes hattet.Solide Deutsch-Rock Produktion.
  • Danke
Reaktionen: Spike_Mirror
Moiterei
Vom Mix noch nicht richtig ausgewogen, vor allem das Schlagzeug klingt noch etwas seltsam, Die Becken zischeln z.B. sehr unangenehm in den Höhen. Ist dennoch ein recht eingängiges Lied.
  • Danke
Reaktionen: Spike_Mirror
benvee
Also Musiktechnisch find ich den Song nicht schlecht, aber wie schon erwähnt, der Text ist nicht gerade Radiotauglich. Dieser Song kommt für mich in die unterste Schublade vom Text her. Ich würde den Text nochmals neu machen.
T
Zu den Worten meines Vorschreibers möchte ich hinzufügen: Zu etwas macht man einfach nicht! Kein Mensch darf verbal so erniedrigt werden. Sicherlich hast Du das nicht so gemeint aber denk mal darüber nach!
K
Mischtechnisch betrachtet ein undynamisches Brett. Lautgeprügelt und aggressiv bis zum Anschlag. Der Song ist pubertär und ungewollt unlustig. Sowas hätten nicht einmal die Ärzte vor 30 Jahren verbrochen. Stereotyper Deutschpunk am unteren Ende der Fahnenstange.
Oben