H

Die Kreise des Steins

  • Autor hedelund
  • songvote_creation_date
Es ist mein erster Song, den ich hier vorstellen möchte. Eigentlich bin ich Schlager Produzent, wollte mich aber mal an ältere Zeiten erinnern, und auch versuchen etwas rockiges zu machen. Der Text von unserer Teestunde hat es mir angetan, und erst wollte ich eine Schnulze machen, aber das ging irgendwie mit dem Text nicht auf, und immer wieder stand dann dieses Musik Bild in meinem Kopf. Etwas angehaucht von Puhdys Produktionen aus DDR Zeiten. Vielleicht hört ihr ja mal rein, und votet nach Eurem Empfinden. liebe Grüße Hedelund
Autor
hedelund
Song-Veröffentlichung
Artist
Hedelund
Kategorie
Pop
Aufrufe
702
Bewertung
7,67 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

M
Ich finde den Text sehr schön. Er öffnet uns mal wieder die Augen für die Dinge um uns herum. Die Instrumente finde ich gut gewählt. Sound, Bass, Schlagzeug sind für mich stimmig. An den richtigen Stellen nicht zu viel und nicht zu wenig. Außerdem ist es ein Ohrwurm. Wenn ich mir das Lied anhöre geht es mir die nächsten Stunden nicht mehr aus dem Kopf. Sehr schönes Lied!
  • Danke
Reaktionen: hedelund
P
Guter Song. Die Stimme dürfte ruhig mit weniger Hall mehr im Mittelpunkt stehen. Sonst habe ich nicht viel zu meckern.
stonyroad
Recht laut. Aber auch nicht übel. Hat was obwohl leichter Hang zum Schlager und durchgehend die gleiche Stimmung. Viel Hallfahnen auf den Vox die auch ohne diesen auskommen, das hört man raus. Ende kommt plötzlich und unmotiviert.
  • Danke
Reaktionen: hedelund
Mike3000
Toller Song. Es ist schön, wie die Stimme im Refrain näher kommt.
  • Danke
Reaktionen: hedelund
Klauski
Tja da gibt's nicht viel zu meckern. Bissl viel getrommelt und der Hall ist auch Geschmacksache. Aber das rockt doch ganz gut!
  • Danke
Reaktionen: hedelund
Beyolie
Doch muss man dem Alten Zugute halten (Zitat Reinhard Mey): das ist doch schonmal 'ne Hausnummer. Freilich fiel sogar mir beim ersten Hören sofort der Hall / Delay auf. Ich betrachtete es mal als beabsichtigtes Stilmittel. Ich mag die Gitten, Drums fallen (klangmäßig) auch positiv auf; dafür kapier' ich die Stelle von 1:04 bis 1:10 nicht ganz, das unterbricht irgendwie den Fluss .... Ich hab's sehr gerne gehört. Bin mir nur noch nicht schlüssig, wie viele Sterne .... hmmmm ....
  • Danke
Reaktionen: hedelund
XCapt
Yeapy !! Der Hedelund ist auch mal mit einem eigenen Song beim Songvoting dabei! Schön, das auch mal von Dir selbt zum Besten gibt. Ein wirklich schöner Track der überrascht, hätte man von Dir doch - da Du ja selber gern dein Alter erwähnst - eher was 70er Old-School-Schlagermässiges erwartet. Insofern hast Du gewiss - und zu Recht - Kritiker in ihre Ecke vertrieben. Die Komposition und der Gesang erinnert mich persönlich eher an Unheilig , als an die Puddels....und beides finde ich stark! Du solltest und kannst ruhig häufiger was von Dir posten. Kritikpunkte wurden bereits erwähnt (das Ende, der extreme Hall und und auch die Verständlichkeit der Vocals,). Einzig hinzufügen möchte ich - aber eher eine Frage des persönlchen Geschmackes) mehr Änderungeb in der Melodieführung - stärkeres absetzen von Vers und Refrain.. Aber dies alles ist Jammern auf hohen Niveau. Tendiere zu 7 Punkten - für deinen Mut und meinem Respekt. Gibts aber AUSNAHMSWEISE Bonus! ;-)
  • Danke
Reaktionen: hedelund
sanoor
Melodie ist mir ein bisschen zu minimalistisch. Das abwechslungsreiche Arrangement kompensiert das aber recht gut. Die Stimme klingt gut, dein Alter hört man ihr nicht an. In den Strophen ist zu viel Hall und Delay drauf (Delays sind wohl auch nochmal durchs Reverb gelaufen) Das Ende ist ein bisschen lieblos. Alles in Allem eine gelungene Vertonung des Textes von Teestunde.
  • Danke
Reaktionen: hedelund
rho
Geht doch, Schlagerproduzent ;) Ach ja, die Texte von Teestunde. Herz, was willst du mehr? Ich find's super. Den einen oder anderen Schlagzeug Fill-in hätte ich weggelassen. Die Rhythmus-Gitarre ist mir ein bisschen zu flächig (oder setzt sich von der Fläche undeutlich ab) und der trockene Anteil des Gesangs könnte ein bisschen präsenter sein. Und jetzt gebe ich ein bisschen viel Punkte: 9
  • Danke
Reaktionen: hedelund
helge1973
Beim Hall fällt mir popnapp ein und auch die Frage an Dich: wozu soviel Hall? Hat Deine Stimme gar nicht nötig, ist so weit weg vom Schuss, klingt dabei aber doch ganz anständig, dafür, dass Du hier der Dienstälteste bist, dafür meinen :respekt: Auch von der Kompo her bin ich positiv überrascht, allen voran von den Drums, die sehr, sehr lebendig klingen. Vom Arrangement her auch beeindruckend, da sind viele kleine Details eingearbeitet, die verdammt viel Arbeit benötigen. Ich mag am meisten diese Gitten-Einspielungen da bei 1:08 - die prägen sich wunderbar ein. Text von Teestunde ist eh super und Du hast es gut rübergebracht, nur bitte, bitte: lass diesen elenden Hall. Den haste nicht nötig, ansonsten super Numba! :verbeug:
Marry50a
Klasse Song. Joooo, die Puhdys kennst du auch..... ;-) macht nichts. Ich mochte und mag sie immer noch. Irgendwo kommen immer irgendwelche Inspirationen her. Persönlich ist mir doch etwas zu viel Hall auf der Produktion. Den Schluss finde ich nicht ganz so toll. Feinheiten!!!! Insgesamt tolles Stück!!! Mehr davon!!
hopoh
Gut Composed ! Auch die Voice und Text find ich gut :) Puhdys kenn ich jetzt nicht so , klingt für mich mehr so vom Genre Richtung des Grafen. Der Mix ist schon sehr hallig und mächtig räumlich, mir fast zuviel trotz meiner Nähe zur Epischen Dramaturgie :) Zusammengefasst solides und gutes Stück :) Hat mir gefallen :)
Musikarchitekt
Sehr angenehm zu hören. Erinnert tatsächlich an die Puhdys. Der Gesang könnte zwar noch etwas mehr im Vordergrund stehen, aber ansonsten finde ich den Mix absolut in Ordnung. 8/10 :)
pivo7
Wenn es stimmt, daß Du - wie Du mir mal geschrieben hast - schon satt Ü70 bist, dann ist das ganz schön mächtig gewaltig!! Fetter Teppich, effizient-rockige Schlagzeug-Spielereien (m.E. blitzt sogar n bisschen der Punk durch) ... alta falta. Wenn man genau hinhört, kann man tatsächlich n bisschen Puhdy-Style erkennen. Den Schlager-Touch kann man verkraften - haben die Puhdys auch gerne gemacht. Recht gelungen - Chapeau...
jet2
von der instrumentierung her würde ich das stück vielleicht dem indie-pop als genre zuordnen. mit der stimme sehe ich es ähnlich wie harry. da kommt das schlagermäßige stark durch (schlager ist nicht so mein bevorzugter stil). was ich aber gut finde, ist, daß hedelund es mit den härteren gitarren wagt, aus seinem angestammten genre auszubrechen. hätte ich mir dazu auch noch gerne etwas härtere und von der rhythmik präzisere vocals gewünscht. das echo in den refrainparts finde ich teilweise zu stark. ich hätte vielleicht eher einzelne worte aus den sätzen herausgezogen und mit dem delay belegt. bei den drums finde ich die breaks zum teil zu wild. das ende des stücks kommt für meinen geschmack zu abrupt.
HarrySH
Man merkt dem Gesang einebn "schlagerartigen Stil" an, ist aber nicht schlimm. Ansonsten klingt das alles mächtig.
Teestunde
Diese jugendlich wirkende Stimme haut mich jedes Mal um. Auch ich muss unwillkürlich an die alten DDR-Bands denken. :)
  • Danke
Reaktionen: hedelund
holgi
Hi, an alte DDR Recken kann man sich tatsächlich erinnern hierbei. Ich mag das Grundmotiv sehr, auch deinen Gesang finde ich gut, den Text sowieso. Der Song ist mir zu stringent, da passiert auf die gesamte Spielzeit zu wenig, aber das was geschieht ist wirklich gut. Der Mix ist etwas zu verwaschen, die Drums zu aktiv, denke ich. Unterm Strich ein guter Song.
  • Danke
Reaktionen: hedelund
Oben