eylou

der fremde Mann

  • Autor eylou
  • songvote_creation_date
Hey Hoh Leute! Erfahrung hat mich gelehrt, dass es hier in der Community einige Ohrenpaare gibt, die grundsätzlich entsetzt sind über meine Art, Songs zu schreiben und aufzunehmen. Was mich betrifft, ist das okay. Ich lese jede Form von Feedback und finde jede Reaktion spannend, auch die ganz negativen. So, der fremde Mann! Es geht um Süßigkeiten, Kinder, Terroristen, strenge Väter, Jesus, lange Bärte und Erkältungen.
smil451c71f7edf7c.gif
Autor
eylou
Song-Veröffentlichung
Artist
Ey Lou Flynn
Kategorie
Independent
Aufrufe
412
Bewertung
6,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

K
Klar 9 Punkte für Originalität. Arrangement und Komposition völlig aus dem Rahmen. Schizophrene Irrenhausmusik in bester Ausführung. Text intellektuell aber locker vorgetragen. Einzig die Sounds: Wenn es als Lofi Sound gemeint ist OK, ansonsten teilweise zu plastikmässig. Kein Hit fürs Radio, aber im kleinen Rahmen wird solche Musik sicher ihrer Fans und liebenden Kritiker finden, weil es EIGENARTIG ist und das hat was mit Kunst zu tun.
Z
Ich gehöre zu den o.g. die nicht damit klar kommen. Mir ist bewußt, dass Du Dir extrem viel Arbeit machst, das genau so und nicht anders zu machen, aber wie das halt mit Kunst ist, sie polarisiert. Ich werte das also nicht, sondern lasse es nur auf mich wirken und halte mich vornehm zurück.
Fabe24
Mhm, ich erkenne Deine Mühe in jedem Fall an - stecken sicherlich viele Stunden drin - aber mir gefällt es alles in allem nicht besonders. Ich finde das sehr anstrengend zu hören (aus den bereits genannten Gründen). Aber in jedem Fall ist es eine eigenständige Nummer... Und: Guter Text (schön tiefgründig) gz, fabe
C
Naja! Eigentlich gehöre ich auch eher zu einem der o.g. Ohrenpaare. Originell und (schön) schräg ist der ja., der Song. Diverse Sounds haste ja irgendwie gekonnt verwurschtelt, vergewohltätigt und so hingebogen, dass es irgendwie passt. Jau, das tut's! Zum Mix: Der ist besser, als das, was du zuletzt im Voting hattest. Vielleicht haste ein bisschen zuviel das Panorama ausgelotet. Ein weiteres Problem bereitet mir das Zuviel an Staccato. Da stapeln sich zu viele percussionsartige Sounds, kaum ein Klang klingt mal richtig aus. Gepaart mit dem maschinenartigen Gesang ist mir das doch auf Dauer zu heavy. Trotz allem: Stil hat das schon und zumindest diemal gefällt es mir sogar. Deine Text lässt auch erahnen, dass Du den Kopf nicht nur zu Dekorationszwecken mit Dir rumschleppst. Wenn ich beim nächsten Song auch mal ganze Noten zu hören bekomme, könnte da auch noch mehr daraus werden.
Zurück
Oben