berwag

Couldn´t get more

  • Autor berwag
  • songvote_creation_date
Ein uralter Song von uns, den wir neu arrangiert haben. Leider ist unser Drummer grad krank, deshalb ist das Schlagzeug aus der Konserve. In der Band sind wir uns uneins, ob´s im Ref nicht eine Gitarre weniger auch tut und ob man den Song einen Schnaps langsamer spielen sollte. Freue mich auf Feedback.
Autor
berwag
Song-Veröffentlichung
Artist
Seablind
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
317
Bewertung
7,62 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Erinnert mich ein bisschen an "Fury in the slaughterhouse". Gesang ist ziemlich gut. Auch die Mehrstimmigkeit überzeugt mich. Die Gitarre finde ich cool gespielt aber vom Klang her ein bisschen blechern eingestellt, da hätte ich ein bisschen mehr clean vielleicht besser gefunden. Schlagzeug und Bass kommen mir ein Spur zu konventionell vor, was man halt so spielt, songdienlich. Ich stimme auch für eine Songbeschleunigung. Das jetzige Tempo ist solide bis schleppend, da ginge etwas mehr.
  • Danke
Reaktionen: berwag
stonyroad
Ziemlich zahm, auch Refrain. Vox find ich gut.
  • Danke
Reaktionen: berwag
helge1973
In den Strophen überzeugt's mich nicht .. Gesang zu brav, Gitten zu lahm, Drums uch ... :schulterzuck: Der Ref aber haut's dann raus, die geilige Vox kommt schön zur Geltung und es gibt mehr Leben inner Bude ... ja, da isses schon saugeil, genauso wie es zum Ende richtig highlightig wird, doch dann ist's schon fast 2 late. Hier - wie so oft in diesem Monat bei anderen Liedern - wäre weitaus mehr drin gewesen.
  • Danke
Reaktionen: berwag
A
Das hat Spaß gemacht! Ehrlicher, authentischer und ungeschminkter Rock. Echtes Handwerk an der Gitarre - Eine tolle Nummer habt ihr da geköchelt. Die tolle Stimme ging schon die ersten Sekunden ins Ohr und hat schon erwartungsvoll dem Refrain vorgeeilt was da jetzt kommen mag. Ein wenig holprig und durcheinander das ganze wenn dann die Backings einsetzen jedoch für mich noch lange kein Grund hastig die Stop-Taste zu drücken denn so etwas kann man noch nach oben optimieren. Normalerweise ertappe ich mich ja dabei Bewertungen schon vorher zu überfliegen. Doch Eurer Song hier lief jetzt tatsächlich mal beim abendlichen Kaffee zubereiten auf dem Tablet nebenher - Im positiven Sinne und meint nichts anderes als das ich das einfach mal zwanglos konsumiert habe anstatt mich angestrengt und kleinlich auf Fehlersuche zu begeben. Dosen-Drums? Als ich das las, dachte ich Ihr wollt mich jetzt echt veräppeln. Hättet Ihr keinen Hinweis gegeben, dann währe ich wirklich drauf reingefallen weil die Nummer insgesamt so authenisch rüberkommt das dies glatt untergeht. Die Violinenstriche sind jedoch unüberhörbar Dosenfutter. Zweimal hintereinander gehe ich Euch nicht auf den Leim :-D Die sticht wirklich heraus und klingt leblos, ohne Seele. Die zwei gestrichenen Töne hätte ich gerne für Euch übernommen :) Insgesamt eine coole Nummer.
  • Danke
Reaktionen: berwag
speedtom
Langsamer? Nein, zwei Kurze schneller, wenn man mich fragt, und eine Gitarre weniger im Refrain würde ich auch nicht bevorzugen. Das Gitarrensolo ist nahe am Schweinerock, aber der Mann kann spielen und hat keine Scheu das zu zeigen! Okayer Rocksong, etwa in Richtung Grunge (Abteilung Peal Jam-B-Seite), ein bisschen mehr Wagnis und Wahnsinn wäre freilich näher an meinem Geschmack.
  • Danke
Reaktionen: berwag
E
Guter Rocksong, die vocals gefallen mir neben den Gitarren am besten. Dagegen wirken die Drums für mich etwas neben der Spur, sie fügen sich nicht so ein, daß es zum Song-Ganzen passt. Das Timing ist korrekt, das meine ich nicht, vielleicht liegt es auch am Mix?
  • Danke
Reaktionen: berwag
HarrySH
Solider Rock. Nur der Snaresound gefällt mir hier nicht. Ändert aber nix an den Sternchen.
  • Danke
Reaktionen: berwag
Cathrin
Hallo! Klasse Sound! Den Gesang finde ich super. Er ist ausdrucksstark. Der Song ist absolut radiotauglich. Sehr gut! Gruß, Katrin
  • Danke
Reaktionen: berwag
AlecDrow
Insgesamt ne coole Nummer. Der Mix hat mMn noch Luft nach oben, aber das sollen eingefleischte Rocker besser beurteilen. Den Schlussteil ab 4:27 find ich richtig geil (den hätte man eventuell mal in der Mitte als Highlight einbauen können)
  • Danke
Reaktionen: berwag
hopoh
Solide Rocknummer, gut gesungen, gefällt mir, Drums hängen etwas im Beckenbereich könnten mit dem richtigen Drummer sicher noch mehr vorne weg den Groove treiben, die Sologitarre ist im Sound nicht ganz meins, Mix noch nachbearbeitbar, Gesamtpaket wie gesagt gefällt mir
  • Danke
Reaktionen: berwag
Argasos
Schade mit den Drums, sind nicht schlecht vom Sound, aber es fehlt der Drive den vermutlich euer kranker Drummer noch beigesteuert hätte. Für mich könnten die Gits sogar noch was deftiger schraddeln im Refrain. Also jedenfalls nicht weniger;) Das "more" im Refrain ist mit etwas zu wenig Spannung in der Stimme geraten. Man könnte dort z.B. ein crescendo drauf singen, dann würde es noch etwas überzeugender. Insgesamt ist der Song aber wirklich ne gute solide Rocknummer und hat dabie auch individuelle Züge. Sympathisch und Authentisch und live rockt ihr bestimmt ziemlich gut.
  • Danke
Reaktionen: berwag
Floward
Sehr authentisch, genretypisch arrangiert und gemixt. Stimme überzeugt mich nicht immer. Insgesamt eine runde Sache!
  • Danke
Reaktionen: berwag
Knutbert
hi bernd, schönes stück. tempo und instrumentierung gefällt. einzig die stimmen find ich recht dominant. grüße aus/nach würzburg :p
  • Danke
Reaktionen: berwag
Oben