HarrySH

Claras Space Experience

  • Autor HarrySH
  • songvote_creation_date
Hatte den Track schon mal vor Jahren im Feedback-Forum. Entstehungsgeschichte: keine Ahnung mehr.... Aber habe den Track jetzt umgebaut, unter anderem mit der Sängerin Clara Sorace aus der "Clara Library". Viel Spass
Autor
HarrySH
Song-Veröffentlichung
Artist
HarrySH
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
790
Bewertung
8,10 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

speedtom
Eindeutig Nachtmusik, die man geniessen sollte, was es dunkel und ruhig ist. Die Panflöten aus der Esoterik-Ecke brauche ich zwar nicht unbedingt, aber insgesamt bleibt das Stück spannend und leicht orientalisch angehaucht.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
malt30
gefällt mir sehr gut. Baut eine schöne Athmosphäre auf und alles herrlich unkommerziell (Aufbau, Länge etc.). Tomsound gefällt mir auch, die Hihat nicht. Klingt auf jedenfall nach viel Spaß beim Musibasteln.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
SoulFrontier
Gefällt mir sehr gut, ein spannendes Stück. Bissel lang geraten aber!
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
octay
Sehr space-ig die Musik, kommt bei immer gut an. tolles Gitarren solo, Tonart Änderung ohne ende , die Clara kenn ich leider nicht, aber gut singen kann sie, dafür das sie aus der Library kommt.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
stonyroad
Da tut sich so viel und es wird mir nicht fad zuzuhören. Den harschen Wechsel mit dem Bass hätt ich vielleicht von langer Hand vorbereitet, nicht so hudelig rein ins Gemüsebeet(Kuchlgarten) Aber auch ein gelungenes Thema sobald sich der zugedröhnte Geist drann gewöhnt hat. Vox-Sample - naja, bisschen zu viel der Pracht Hab ich schon mal Gandalf erwähnt ? Nicht den aus Herrn der Ringe sondern aus Good ol' Austria @Lacunaflow: Wann wird die angegebene Dauer des Songs korrigiert oder gleich weg gelassen ? Die wird ab und an falsch berechnet. Bitratenabhängig vielleicht ?
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
hopoh
Wunderbares Intro in das Space Experience. Und dann diese groovigen Bass & Drums mit den sphärischen teilweise orientalischen Padwolken darüber und die Solo-Git als I-Punkt...Herrlich , gefällt mir gut ! Fantastischer Sound übrigens ! Auch die ethno-Voice passt da super dazu...musste unweigerlich an den Film "Avatar"denken.. Auch die percussiven Elemente im 3.Drittel kommen soundtechnisch und rhytmisch sehr gut rüber... Und um es nochmal zu schreiben " Klasse Sound" ...ich mag es wenn die Drums nicht soweit hinten sind...und es trifft wiedermal eine meiner Erfahrungen: Eine gute Bass/Drum - Construction als Grundlage die groovt und direkt in den Bauch und Beine geht und es läuft ...:) Muss man natürlich mögen diese Art of music...ich tue es...:) daher Full House, Klasse Produktion in Composing, Sound und Atmo :)
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
mfx
Spannendes Teil, vielleicht etwas zu spannend. Es tritt für mein Empfinden in Anbetracht der stattlichen Länge etwas zu lange auf der Stelle. In der zweiten Hälfte hätte ich mir eine deutliche Steigerung schon gut vorstellen können. Nichtsdestotrotz finde ich Sounds, Atmo und Drumming sehr gelungen.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
jet2
erinnert mich sehr an die 70er/80er jarre und oldfield-stücke. es stecken ne menge einzelne themen drin, aber die verbindung der teile zueinander hab ich irgendwie noch nicht so ganz verstanden. den übergang von der meditativen anfangsphase zum basspart finde ich - wie mein vorredner, der kosake - auch zu abrupt. der song ist auf sound/klänge aufgebaut, ich kann allerdings nicht so recht ein durchgehendes wiedererkennbares leitmotiv oder eine tragende melodielinie erkennen und claras space experience kommt in form ihrer stimme leider erst im letzten drittel zum zug. alles in allem hätte ich mir gerne noch eine deutlichere botschaft mit deinem stück gewünscht. btw. die drums sind natürlich extraklasse.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Kosaken-Kaffee
Das Lied geht los, man beginnt, vor sich hin zu träumen, und dann Peng, der Bass setzt ein. Den Übergang dazu hätte man evtl. etwas smoother gestalten können. Was danach kommt, finde ich gut. Auch der Teil ab etwa 4 Minuten überzeugt. Insgesamt vermisse ich aber etwas den roten Faden im Songkontext. Man könnte aus dem Stück sicher drei verschiedene und auch gute Songs machen. Soundauswahl und Mix sind gut.
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
KascheK
Kann man sich gut anhören. Zu kritisieren wäre vielleicht, dass sich die Soundauswahl doch etwas "midi-mäßig" anhört, da gäbe es bestimmt natürlicher klingende Sounds. Und als Bass-Fan finde ich, dass der Bass zu wenig macht. Trotzdem: gern gehört!
  • Danke
Reaktionen: HarrySH
Oben