Information ausblenden

Zwei neue Equalizer aus dem Hause Cartec Audio

Hardware-Equalizer im Pultec-Stil


Die englische Firma Cartec Audio hat sich einen Namen mit der Nachempfindung des zeitlosen Pultec Valve Program Equalizers EQP-1A gemacht. Jetzt stellt der Hersteller zwei neue Equalizer vor, die aktuellen Produktionen das gewisse klangliche Etwas verleihen sollen. Der EQP-2A ist ein Stereo-Mikrofon-/Line-Vorverstärkern, der auf 2HE 19” mit diskreten Op-Amps arbeitet und zusätzlich einen vollständigen Pultec-Program-EQ mitbringt. Dank der M/S-Encoding- und M/S-Decoding-Sektion eignet sich der EQP-2A auch für den Einsatz mit Stereomikrofonen. Der EQ-Pre-2A orientiert sich ebenfalls am Pultec-Equalizer, soll darüber hinaus aber deutlich mehr Möglichkeiten als das Vorbild bieten. Neben dem Stereo-Preamp bietet der EQ-Pre-2A auch einen Equalizer, der komplett der Equalizer-Schaltung aus dem Röhren-EQP-1A entspricht. Einziger Unterschied sind jedoch die hier genutzten diskreten Bauteile und OP-Amps, die auch bei den späteren Pultec-Geräten verwendet wurden. Ein zweiter Verstärker wird für den Mikrofon-Gain genutzt und natürlich arbeitet der EQ-Pre-2A auch mit Line-Signalen. So kann man ihn zum Beispiel später im Mix in einen Bus einschleifen und Signale damit bearbeiten, um ihnen so das gewisse klangliche Etwas zu geben. Alle Einstellungen für Gain und den EQ erfolgen über Drehschalter, was es leicht macht, Einstellungen später wieder herzustellen. Die Ausgangsübertragen lassen sich laut Hersteller so schalten, dass eine Mid/Side-Dekodierung erfolgt, damit bei Nutzung der M/S-Mikrofonierung jeweils ein linkes, und ein rechtes Signal ausgegeben wird. Umgekehrt ist auch die Enkodierung für die weitere M/S-Bearbeitung möglich. Auf der Rückseite findet sich eine dritte XLR-Buchse, über die der trafosymmetrierte Aux-Ausgang herausgeführt wird. Dieser kann mit dem Blend-Regler zwischen Kanal 1 und 2 überblendet werden.
[​IMG]
Neues 500er-Modul

Auch die 500er-Serie hat Zuwachs bekommen, denn mit dem Pre-Q5 Vorverstärker steht nun ein hochqualitativer Mikrofon-Preamp mit Übertragern im API-500-Format bereit, der mit einem passiven Widerstands-EQ und einer symmetrischen Ausgangs-Dämpfung beim Publikum punkten will. Die Filter-Schaltung ist identisch mit der des Cartec EQP-1A, allerdings um eine zusätzliche Gain-Stufe und Übertrager erweitert, was die Einsatzmöglichkeiten noch einmal erweitert. Dem Ausgangs-Übertrager folgt eine vollständig symmetrische Dämpfung, die sich schrittweise einstellen lässt und mit konstanter Impedanz arbeitet. Diese technische Finesse sorgt dafür, dass man die Sättigung des Ausgangs-Übertragers verändern kann und gleichzeitig den Ausgangspegel unter Kontrolle behält. So kann der PRE-Q5 sehr satt angefahren werden, ohne Übersteuerungen in der nachfolgenden Signalkette befürchten zu müssen, heißt es beim Hersteller. In Kombination mit dem High-/Low-EQ eröffnen sich so eine Vielzahl an klanglichen Optionen, ohne dass dafür aufwändige Schaltungen notwendig werden oder dass zusätzliche Phasen-Verzerrungen entstehen. Die unverbindlichen Preisempfehlungen der Cartec-Produkte liegen bei 2150 Euro für den EQ-Pre-2A und 780 Euro für das 500er Modul, den Pre-Q5. Zum Auslieferungstermin liegen uns noch keine weiteren Informationen vor.