Information ausblenden

Universal Audio: UAD Software v9.0 und Console 2 für Apollo FireWire Interfaces.

Neue Plug-Ins.


Universal Audio kündigt die Veröffentlichung der UAD Software v9.0 an. Zusammen mit dem neuen API 2500 Bus Compressor Plug-In bietet das jüngste Software Release zwei exklusive Plug-Ins für UAD-2 Hardware und Apollo Audio Interfaces — den Chandler Limited Zener Limiter und das A/DA STD-1 Stereo Tapped Delay. Mit der UAD Software v9.0 wird auch Console 2 für Apollo FireWire Interfaces veröffentlicht.
API 2500 Bus Compressor Plug-In
Der API 2500 gilt als das beste API-Schaltungsdesign aus der Paul Wolff-Ära. 

Das API 2500 Bus Compressor Plug-In für UAD-2 Hardware und Apollo Interfaces ist eine punktgenaue Emulation dieses Kompressor-Klassikers. Es bildet den volldiskreten, analogen Signalweg mit Thrust® Schaltung ab und bietet eine akribische Emulation der angepassten API-Transformatoren sowie der Operationsverstärker 2510 und 2520. Das Plug-In ist im UAD Online Store für 299 € erhältlich.

 Eigenschaften:
· Von Universal Audio´s Plug-In Team akribisch bis ins letzte Detail modelliert; lizenziert und authentifiziert von Automated Processes, Inc.
· Bietet den kompletten Signalweg und Schalterangebot der API Hardware, inklusive der maßgeschneiderten API Operationsverstärker und Transformatoren
· Eigenschaften des charakteristischen API 2500 enthalten den patentierten Thrust® Sidechain-Filter, die Kompressor-Typen "New" und "Old" sowie den Variable Sidechain Link
· Nur im Plug-In verfügbar: Dry/Wet Parallelbearbeitung und Übersteuerungsreserve (Headroom) für benutzerdefinierte Betriebspegel
· Artist-Presets von Jeff Balding (Faith Hill, Trace Adkins), Vance Powell (Chris Stapleton, Jack White) und Ryan Hewitt (The Avett Brothers, Red Hot Chili Peppers)

Weitere Informationen über das API 2500 Bus Compressor Plug-In gibt es hier. 



Chandler Limited Zener Limiter Plug-In
Für die UAD Powered Plug-Ins-Plattform von Softube entwickelt, ist das Chandler Limited Zener Limiter Plug-In eine detailgetreue Emulation der High-End-Hardware. Inspiriert von den legendären EMI TG Limitern und den seltenen RS168 der Abbey Road Studios, stellt der Chandler Limited Zener Limiter eine Weiterentwicklung dieser Limiter dar, die schon bei Pink Floyd und The Beatles zum Einsatz kamen - mit stark erweiterter Bandbreite und neuen Einstellungen wieder aufgelegt, um im modernen Kontext zu funktionieren. Softube emulierte jeden Punkt der Schaltkreise des Zener Limiters mit penibler Genauigkeit, inklusive der Filterinduktoren, Germanium-Transistoren, Transformatoren und Nichtlinearitäten der Schaltkreise. Das Plug-In ist für 299 € erhältlich. Eigenschaften:
· Anspruchsvolle Emulation dieses modernen, klassischen Limiters für Mixing und Mastering, vollständig von Chandler Limited authentifiziert
· Basiert auf den vintage EMI Limitern, die schon auf Platten von The Beatles und Pink Floyd eingesetzt wurden
· Modelliert den kompletten Signalweg des Chandler Limited TG12413 Zener Limiters, inklusive der Transformatoren und Nichtlinearitäten des Schaltkreises
· Zu den Funktionen, die nur im Plug-In verfügbar sind, gehören die Mitte/Seite-Funktionalität und die Kanalverknüpfung
· Artist-Presets von Tony Maserati (Beyonce, Lady Gaga), Howard Willing (Gavin DeGraw, Smashing Pumpkins), Kevin Kadish (Meghan Trainor, Jason Mraz) und weiteren enthalten

Weitere Informationen über das Chandler Limited Zener Limiter Plug-In gibt es hier.


A/DA STD-1 Stereo Tapped Delay Plug-In
Von Brainworx exklusiv für UAD-2 Hardware und Apollo Audio Interfaces entwickelt, stellt das A/DA STD-1 Stereo Tapped Delay Plug-In eine akribische Emulation dieses seltenen, analogen Rackklassikers dar. Mit seiner Palette von sechs Eimerkettendelays, LFO sowie Modulationsreglern und flexiblem Panning wird es von Gitarristen für seine komplexe Modulation verehrt. Toningenieure, die es zur Signalverbreiterung und der Gestaltung einzigartige Räumlichkeitseffekte für Gesangsspuren, Schlagzeug, Synthies und weiteren nutzen, schwören ebenso darauf.
 
 Das Plug-In ist für 199 € erhältlich. Eigenschaften:
Offiziell lizenziert und von A/DA Signal Processors authentifiziert
· Anspruchsvolle Schaltungsemulation dieses schwer zu findenden Hardware-Klassikers, darunter die Nichtlinearitäten von Eimerkettendelay-Verzerrungen
· Sechs variable Delay-Taps, jedes mit unabhängiger Stereo-Zuweisung Leistungsstarke Delay-Sektion mit interner Modulationssteuerung und präzisen Mix-Parametern
· Unabhängige Dry/Wet Mixsteuerung für jeden Stereo-Ausgang
· Steuerelemente, die nur im Plug-In verfügbar sind, beinhalten die Soft Peak Limiter-Option für Feedback-Module und eine Steuerung für das Grundrauschen

Weitere Informationen über das A/DA STD-1 Stereo Tapped Delay Plug-In gibt es hier. 



Console 2 Applikation für Apollo und Apollo 16 FireWire Interfaces
Mit der UAD Software v9.0 wird zusätzlich die Console 2 Applikation für Apollo und Apollo 16 FireWire Interfaces veröffentlicht. Mit seinem im Vergleich zur ursprünglichen Version stark verbesserten Funktionsumfang der Console App beschert Console 2 FireWire Anwendern zahlreiche neue Funktionen, wie das Arrangieren von Plug-Ins per Drag & Drop und maßgeschneiderte Presets weltbekannter Produzenten und Ingenieure, darunter z.B. Darrell Thorp (Beck, Radiohead), Dave Isaac (Prince, Eric Clapton) und Jeff Balding (Taylor Swift, Megadeth).

Thunderbolt-Kompatibilität für Windows 10 Systeme - Funktionen
• Alle mit Thunderbolt ausgestatteten Apollo und UAD-2 Geräte sind ab sofort für Windows 10 Anwender mit Thunderbolt 3 PCs verfügbar
• Ermöglicht PC-Usern mit vorhandenen Apollo und Apollo 16 FireWire Interfaces das Upgrade auf Thunderbolt-Geschwindigkeit und Stabilität über die Thunderbolt Optionskarte von UA
• Nur mit Windows 10, 64-Bit Systemen kompatibel
• PC muss mit einem „Thunderbolt 3 über USB-C“ Anschluss ausgestattet sein (ältere Thunderbolt-Systeme werden nicht unterstützt)
Console 2 für Apollo FireWire - Funktionen
• Hochauflösendes skalierbares Software-Interface für alle Apollo Modelle
• Channel Strip-Presets ermöglichen dem Anwender das Ansehen, Abspeichern und Wiederaufrufen von UAD Plug-In-Ketten
• Neue UAD Plug-In-Kategorien und individuelle Show/Hide Funktionalität
• Erweiterte Plug-In-Eigenschaften wie eine Vorhörfunktion von Presets und der Drag & Drop Funktionalität
• Record/Monitor-Effektumschaltung pro Eingang
• Mehrstufiges Undo und Redo für Plug-In-Zuweisungen und -Parameter

    1. Pullergesicht 10.11.16
      Jetzt beisse ich mir schon etwas in den Hintern, UAD versemmelt zu haben... naja.