Information ausblenden

NEWS: Roland - VERSELAB MV-1

All-In-One Kompositionstool


Roland präsentiert ein neues Kompositionstool. Auf Basis eines All-In-One-Designs für mobile Produktionen soll mit VERSELAB professionelle Songs mit mehreren Spuren erstellt werden können, inklusive Vocal-Aufnahmen, 16 anschlagsdynamischen Pads sowie des Roland TR-REC 16-Step Rhythm Sequencers. Die integrierte ZEN-Core Soundengine von VERSELAB beinhaltet eine große Bibliothek an Instrumenten und Rhythmussounds. In Zukunft soll die Integration der Roland Zenbeats Musikproduktions-App darüber hinaus die Möglichkeit bieten, den eigenen Workflow mit einem Computer oder Mobilgerät zu erweitern.

MV1_T_RGB.jpg


VERSELAB soll besonders Sängern und Beatbastlern alles bieten, was sie brauchen, um Songs an jedem beliebigen Ort zu produzieren. Durch Vorlagen, Pattern-Generatoren und einen strukturierten Workflows, der Schritt für Schritt durch den Produktionsprozess führt, will VERSELAB die berüchtigte Qual der Wahl umgehen.

Über das integrierte Mikrofon oder ein externes Mikrofon mit XLR-Anschluss kann schnell und einfach aufgenommen und darüber hinaus auf eine Vielzahl von Effekten zurückgegriffen werden. Die ZEN-Core Soundengine umfasst Roland Instrumentenklassiker sowie eine breite Palette sorgfältig ausgewählter Sounds, die als spontane Inspirationsquelle dienen können. Der TR-REC Sequencer und die 4x4 Pads wollen für ein unmittelbares Hands-On-Erlebnis beim intuitiven Erstellen von Drumtracks, Basslines und Melodieparts sorgen.

MV1_F_RGB.jpg MV1_R_RGB.jpg

Weiterhin verfügt VERSELAB über Mixing- und Mastering-Effekte, um Produktionen vor der Veröffentlichung den finalen Schliff zu verleihen. Die Plug-and-Play-Integration in die Roland Zenbeats App soll in Kürze verfügbar sein und erweitert VERSELAB um zusätzliche Produktionsmöglichkeiten in Verbindung mit einem Computer, Tablet oder Smartphone.

MV1_iPad_A_RGB.jpg



Preis und Verfügbarkeit
VERSELAB wird aktuell für ca. 679 € im Fachhandel angeboten.

Weitere Informationen gibt es auf der Herstellerseite.


montybunker und pitto bedanken sich.

    1. Tascany 13.01.21 um 10:02 Uhr
      Das Display ist aber ein Witz im Jahr 2021. Ist für mich schon ein komplettes Ausschlusskriterium.