Information ausblenden

NEWS: Melodyne 5

besser, schneller, musikalischer


Melodyne 5 bringt bessere Technologien für das musikalische Bearbeiten von Gesang, außerdem eine Akkordspur mit automatischer Akkorderkennung, Zugriff auf die Dynamik sogar einzelner Akkordnoten und unzählige weitere Verbesserungen der Melodyne-Werkzeuge. Melodyne 5 will das Bearbeiten und den kreativen Umgang mit Musik und Samples besser, schneller und musikalischer gestalten.

Melodyne_5.png


Celemony gibt die sofortige Verfügbarkeit der neuen Melodyne-Version 5 bekannt. Die wichtigsten Neuerungen der Version 5 betreffen die Kernkompetenz von Melodyne, die Intonationskorrektur von Gesang. Der Algorithmus erkennt nun auch automatisch Geräuschanteile und Atmer, die er dann getrennt von den tonalen Anteilen verarbeitet. Das soll zu besseren Ergebnissen, weniger Editierarbeit und einem natürlicheren Klang führen. Zusammen mit der verbesserten Gewichtung der Tonhöhenabweichungen kann Melodyne 5 nun fast auf Knopfdruck eine musikalisch perfekte Gesangs-Performance erzeugen. Die Lautstärkebalance zwischen geräuschhaften und tonalen Anteilen lässt sich dabei pro Note regeln. Das hilft bei Gesangsdopplungen und Chören und realisiert obendrein einen detailgenauen De-Esser. Ganz neue Möglichkeiten zur Dynamikgestaltung soll auch das Fade-Werkzeug und das Makro zum Angleichen der Lautstärke bieten. Die beiden Tools arbeiten pro Note und sogar in mehrstimmigem Audiomaterial.

Mit der Akkordspur und dem dazu passenden Notenraster lassen sich jetzt Aufnahmen und Samples an eigene Kompositionen und Songakkorde anpassen.

Die wichtigsten Neuerungen von Melodyne 5 im Überblick:

  • im einstimmigen Algorithmus getrennte Verarbeitung von tonalen und geräuschhaften Anteilen (Sibilantenerkennung).

  • Werkzeug für die Lautstärke-Balance von tonalen und geräuschhaften Anteilen, detailgenaue De-Esser-Funktion

  • verbesserte Gewichtung der Tonhöhenabweichungen, musikalisch perfekte Intonation

  • Akkordspur und Akkordraster für das Anpassen von beliebigen Aufnahmen und Samples an den eigenen Song

  • Fade-Werkzeug und Leveling-Makro für die Dynamikbearbeitung pro Note, auch in mehrstimmigen Aufnahmen

  • neuer Algorithmus “Perkussiv tonal”, verschiedene weitere Algorithmus-Optimierungen

  • Verbesserungen der Tastaturbefehle


Melodyne 5 arbeitet stand-alone und mit 64-Bit-DAWs unter macOS und Windows. Die DAW-Einbindung erfolgt über ARA, VST3, AU oder AAX. Das Update kostet für Melodyne assistant 49 €, für Melodyne editor 99 € und für Melodyne studio 149 €. Für Melodyne essential und Anwender, die Melodyne nach dem 1. März 2020 registriert haben, ist es kostenlos. Eine 30-Tage-Testversion steht unter https://www.celemony.com/de/trial bereit.

Weitere Informationen über Melodyne 5: www.celemony.com






triangle, Buanna, Bassy und 6 andere bedanken sich.