Information ausblenden

Native Instruments präsentiert Hall-Klassiker als Plug-In

Reverb-Plug-Ins im Doppelpack


Native Instruments stellt mit Reverb Classics zwei virtuelle Hall-Effekte vor, die absoluten Studioklassikern nachempfunden sind. Sie bilden den typischen Sound der 80er- und 90er-Jahre wieder und wurden in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Softube entwickelt. RC 24 bildet einen Pionier der digitalen Hallerzeugung nach, der schnell in vielen professionellen Studios der Welt zu Hause war. Die klassischen, von 12-bit-A/D-Wandlern erzeugten Algorithmen 'Large Hall', 'Small Hall' und 'Room Reverb' sorgen für eine unvergleichliche Präsenz, die auch in schwierigen Mix-Situation zum Tragen kommt, heißt es. Der RC 24 soll sich dazu eignen, akustische und elektronische Sounds mit Tiefe, Textur und Raumklang zu versehen, ohne den harmonischen Charakter des Materials zu verfremden. Bei extremen Einstellungen wird der RC 24 nach Herstelleraussagen zum kreativen Werkzeug für das Sound-Design und den Nutzer erwarten aus ursprünglich simplen Klängen dichte Drones mit Flächen-Charakter.
[​IMG]
Der zweite Hall-Effekt des Classics-Bundle nennt sich RC 48 und liefert zwei Algorithmen eines legendären Hallgeräts, das an vielen preisgekrönten Studio-Produktionen beteiligt war und in unzähligen Game-, TV- und Film-Soundtracks zu hören ist. Der Effekt soll sehr natürlich klingen und eignet sich daher besonders gut zum Bearbeiten von Gesang und akustischen Instrumenten. Der wahrgenommene Raum lässt sich mit den Parametern 'Size'-, 'Diffusion'- und 'Spread' definieren, während die Regler 'Bass', 'Mid' und 'HiCut' das Spektrum und die Länge des Nachhalls bestimmen. Der 'Random Hall'-Algorithmus bietet zusätzliche Parameter für zufällige Modulationen und Bewegung. Dadurch wird der Hall noch lebendiger. Zudem lassen sich im 'Effect'-Modus wilde und überraschende Modulations-Effekte erzeugen. Das Reverb Classics-Bundle ist im NI-Onlineshop für 199 Euro erhältlich. Die beiden Effekte RC 24 und RC 48 können zum Preis von jeweils 149 Euro auch einzeln erworben werden.

    1. R-Kelly 30.01.13
      Habe aber die Demos gehört schlecht klingen die natürlich nicht Und klingen wie du schon sagst ganz cool
    2. R-Kelly 30.01.13
      Ja stimmt sehe ich auch so, jedoch finde ich die reinen Softube Sachen ohne NI richtig klasse! Den Tube Tech CL1B z.B. Verwende ich fast immer auf Lead Vocals und ist einer meine Lieblings Comps Schade das die mit NI nicht ganz auf dem gleichen hohen Niveau bleiben
    3. synthpark 30.01.13
      naja, die RC24 Demos auf der HP sind schon sehr cool. Hoer doch mal einfach rein. Zumindest hast du damit recht, dass die Softube-NI Produkte nicht immer so 100% ueberzeugen. Das betrifft zum Beispiel die Kompressoren.
    4. R-Kelly 30.01.13
      Asoo hehe... Na dann würde mich mal interessieren wie die beiden Plugins im Vergleich zur Konkurrenz klingen wie der UAD Lexicon 224 und dem Relab 480L ??? Also ich vermute mal das die NI Softube Varianten bestimmt nicht sooo aufwendig und bis ins kleinste Detail der originalen Hardware nachempfunden ist oder ??? Wenn dem so wäre würden die auch bestimmt fett damit werben....
    5. C. Ahrens 30.01.13
      Lexicon 480L und Lexicon 224