Information ausblenden

NAMM2015: Akai Pro stellt Timbre Wolf und Tom Cat vor

Vollanaloger Synthesizer und Drummachine <!--namm-2015-->


Mit Timbre Wolf, einem 4-stimmig polyphonen Synthesizer mit 25 Tasten und der analoge Drummachine Tom Cat stellt Akai Professional zwei reinrassige Analoggeräte vor.
Timbre Wolf

Analoge Klangerzeugung und vierstimmig polyphon - das ist Timbre Wolf. Ein vollanaloger Synthesizer mit eigener oktavierbarer Tastatur (25 Tasten) und unterschiedlichen Modi für die vier Stimmen. Man kann Timbre Wolf entweder als 4-stimmigen Polysynth, 4-stimmig unisono oder getrennt als vier Monosynths betreiben. Sounds können für jede Stimme unabhängig bearbeitet werden und mit jeweils einem der vier integrierten 32-Step Sequencer angesteuert werden.Über das integrierte Display hat man jederweit einen Überblick über das gewählte Pattern, das Tempo oder die Tonhöhe.

[​IMG]

Timbre Wolf Features


  • 4-fach polyphoner Synthesizer mit analoger Klangerzeugung
  • vier unabhängig voneinander einstellbare Stimmen
  • lässt sich 4-fach monofon, unisono oder 4-stimmig polyphon spielen
  • 25 Tasten und Pitchbender
  • MIDI und USB Ausgang
  • Gate/Trigger In/Out zur Integration in ein Modularsystem oder zur Verwendung mit Vintage-Analog-Synthesizern
  • Vier Einzelausgänge

Pro Sektion verfügbar
  • Oszillator mit wählbarer Schwingungsform: Rechteck / Sägezahn
  • Volume
  • Tuning
  • Envelope Amount
  • Decay
  • Filter Cutoff (24 db LP)
  • Filter Resonanz
  • 32 Step-Sequencer

Tom Cat


Der analoge Drumcomputer Tom Cat verfügt über fünf Drum- und Percussionsounds, die sich aus Kick, Snare, Clap, Hi-Hat und chromatisch stimmbaren Toms zusammensetzen. Auf der Bedienoberfläche befinden sich zahlreiche Regler mit denen man direkten Zugriff in Echtzeit auf Tuning, Lautstärke und Amp-Hüllkurve für jedes Instrument einzeln hat. Die Tom-Sektion verfügt über einen Wahlschalter, über den sich die Pitch-Hüllkurve invertieren lässt. In seiner Architektur als klassische Drummachine bietet Tom Cat sechs Drum-Pads im MPC-Stil und einen integrierten 32-Step Sequencer. Für die 32 Drum-Pattern lassen sich Swing und Tempo festlegen. Dem Summensignal kann man mit dem stufenlosen Overdrive-Effekt "Maul" zusätzliche Obertöne hinzufügen.

[​IMG]

Tom Cat Features


  • Analoge Drummachine mit fünf Instrumenten
  • Kick, Snare, HiHat und Clap Sounds mit Tom-Sektion
  • Toms über drei Oktaven chromatisch spielbar
  • Wahlschalter zur Auswahl von Tom oder Conga
  • Gate/Trigger In/Out zur Integration in ein Modularsystem oder zur Verwendung mit Vintage-Analog-Sequencern
  • Klassisch aufgebauter 32 Step Sequencer mit 16 Pattern
  • Stufenlos regelbare analoge Verzerrung für die Summe
  • Sechs anschlagdynamische Pads im MPC-Stil

Preise:
Die ausgegebenen UVPs für die Geräte liegen bei:
Timbre Wolf: 479 EUR
Tom Cat: 239 EUR


Beide Geräte werden voraussichtlich ab August 2015 lieferbar sein.
Weitere Informationen unter akaipro.de

    1. C. Ahrens 25.01.15
    2. no-fi 25.01.15
      kommentare gelöscht?