Information ausblenden

NAMM 2014: Focusrite iTrack Dock - Recording-Lösung für Lightning-iPads

Professionelles Audiointerface für die neue iPad-Generation


Mit iTrack Dock stellt Focusrite eine komplette Musik-Recording-Lösung für die neuen iPads vor, das mit etlichen Features beim Nutzer punkten möchte.

[​IMG]


Dank zweier Focusrite Mikrofon-Vorverstärker inklusive zuschaltbarer Phantomspeisung, zwei Line-Eingängen und einem DI-Eingang zum Anschluss von Instrumenten bringt iTrack Dock alles mit, was man zum Aufnehmen, Abhören und Kontrollieren benötiget. Symmetrische Main-Monitor-Ausgänge und zusätzlich ein Stereo-Kopfhörer-Ausgange bieten genügend Leistungsreserven für Kopfhörer und aktive Monitor-Lautsprecher. Die Digital-Wandlung erfolgt mit bis zu 24-Bit bei maximal 96 kHz. Der Dynamikumfang soll 105 dB betragen. Über einen USB-Anschluss lassen sich zudem MIDI-Instrumente und Controller (class-compliant) nutzen. Zudem wird das iPad im Betrieb aufgeladen und iTrack Dock liefert zusätzlich Strom für ein USB-MIDI-Gerät. Im Lieferumfang enthalten ist die Recording-App ''Tape''.
[​IMG]
Das Focusrite iTrack Dock ist ab Frühjahr 2014 lieferbar. Der Preis wird in Kürze nachgereicht.

    1. Clemens Vill 20.01.14
      @bafc beim Alesis steht es nirgendwo raus, weil es erst gar nicht rein passt - die neuen iPads haben einen anderen Connector als die alten. Habe gerade gesehen, dass das iPad mini perfekt reinpasst. Clemens
    2. bafc24 19.01.14
      Cool....Ist jetzt aber nicht umwerfend neu. Alesis hat das ja schon sein Jahren... und das iPad steht da sowas von nirgenswo raus:)
    3. Clemens Vill 18.01.14
      Klingt gut - alles dran was man braucht - aber wer hat sich denn dieses Design ausgedacht? Dass das iPad an zwei Seiten übersteht, würde mir für Live Angst machen.
    4. Ralf Willke 17.01.14
      genau das habe ich auch gedacht ...
    5. Lukas Ruschitzka 17.01.14
      Nice.... da das Ding MIDI- und Audio-tauglich ist, könnte das mein neues Live-Rig für's iPad werden, wenn's gut funktioniert.