Produktnews - Korg R3 und KM-202 im Preis gesenkt

Weniger teuer und bei gleichem Fettgehalt. Korg hat zur Musikmesse 2008 in Frankfurt den Preis des virtuell-analogen Synthesizer-Vocoders R3 ...

Schlagworte:

Weniger teuer und bei gleichem Fettgehalt. Korg hat zur Musikmesse 2008 in Frankfurt den Preis des virtuell-analogen Synthesizer-Vocoders R3 gesenkt.






Unverbindliche 661 Euro, das sind über zwanzig Prozentpunkte weniger. Der R3 klingt dabei weiterhin teuer. Er bietet einen 16-Band-Vocoder mit Schwanenhalsmikrofon inkl. Formant-Motion-Sequenzer, mit dem sich Sprach-Samples und andere Analyse-Signale abspeichern und frei auf der Tastatur mit Vocoder-Sound spielen lassen.
  • Virtuell-Analoger Synth/Vocoder mit MMT-Soundengine (RADIAS)
  • 16-bandiger Vocoder inklusive Schwanenhalsmikrofon
  • 37 anschlagsdynamische Tasten in Normalgröße
  • 8-stimmg, 2-fach multi-timbral
  • 128 Presets übersichtlich kategorisiert von analog bis toppaktuell
  • Leuchtende Controller & 5 LC-Displays für intuitive Bedienung
  • USB-Verbindung mit Rechner, Editor inklusive
  • 1x EQ-Einheit mit 8 Modellen

Preiswerter wird es nun auch der Battle-Mixer Korg KM-202. Für unverbindliche 356 Euro gibt es immerhin einen 2-Kanal-DJ-Mixer mit integriertem Kaoss Pad.


[​IMG]

  • 2 Kanäle mit 24bit/96kHz, 42x Line In, 2x Phono In, 1x Mic In
  • KAOSS PAD von jedem Kanal mit einem Taster anzusteuern
  • 100 Presets des KAOSS PAD 3
  • FX Release für weiches Ausklingen eines FXs bei Preset-Änderung
  • 6 DJ-EQ-Typen wählbar
  • Programmierbarer Cross-Fader
  • Schutz der Anschlüsse durch JackGuard