Groove FX

Seit Sendungen wie CSI ist es in, Grooves zu benutzen, die nicht einfach aus den üblichen Drum-Sounds bestehen.

Schlagworte:


Seit Sendungen wie CSI ist es in, Grooves zu benutzen, die nicht einfach aus den üblichen Drum-Sounds bestehen. Als kleines Mainzelmännchen soll einem Groove FX Arbeit abnehmen.

Der Kauf wird über das Internet abgewickelt. Der Tausch Plastik gegen Bytes funktioniert schnell und reibungslos. Danach ist man stolzer Besitzer von 110 Kontakt 3 Instrumenten. Diese umfassen 22 Basic Rhythmen in 5 Variationen. Da kein Kontakt-Player mitgeliefert wird, muss man also im Besitz von Kontakt sein.
Jedes Instrument besitzt einen Groove. Über die Tastatur kann dieser in der Tonhöhe variiert werden. Per Modwheel wird die Filterfrequenz gesteuert. Ein bisschen schade finde ich schon, dass es keine zwei Instrumente gibt, in denen alle Loops schnell anzuspielen sind. Man kann es eben nicht jedem Recht machen.
Wie man es von Kontakt gewohnt ist, laufen alle Loops tempo-synchron. Die Beschriftung ist vorbildlich. Jeder Basic-Rhythmus hat einen Buchstaben von A bis V. Die Varianten stehen mit 1-5 direkt dahinter.
Während einige Grooves eher rhythmisch orientiert sind, besitzen andere tonale Elemente.

Fazit

Auf 370 MB finden sich moderne Grooves, die sehr gut den Hintergrund von Filmmusik auffüllen. Für den Einsatz muss Kontakt 3 vorhanden sein. Im Gegensatz zu Stylus RMX sind die Grooves hier eher für den Hintergrund geeignet und unauffälliger. Die Varianten unterscheiden sich mehr in der Instrumentierung als im Rhythmus.
Beim Kauf kann man nicht viel falsch machen.
Tim Heinrich
Vertrieb: www.soundsondemand.com
Preis: 24,90 Euro

    1. Lukas Ruschitzka 14.01.10
      Habe mir die Demos auf soundsondemand.com angehört - eigentlich ne gute Ergänzung zu meinen Groove-Sammlungen. Schade nur, dass es mir mangels KONTAKT nichts bringt. Kennt jemand ähnliche/vergleichbare (auch preislich) Libraries, die auch ohne Sampler nutzbar sind, also als WAV/Melodyne-Player oder ähnliches verfügbar sind?