Information ausblenden

FXPansion BFD3 - Umfangreiches Drum-Studio

Virtuelles Drum-Studio


Mit der Veröffentlichung von BFD3 hat FXPansion seinem Drum-Studio ein großes Update spendiert, bei der der Nutzer von einer neu entwickelten Engine und etlichen Features profitieren soll. BFD3 ist mit neuen Drumkits ausgestattet und hält eine Editier-Umgebung für die Erstellung von Drum-Pattern bereit. Die gesamte Soundbibliothek wurde in zwei verschiedenen Räumen aufgezeichnet (u.a. von Andrew Scheps, Rail Jon Rogut und John Emrich). Fertige Mix-Presets sollen den perfekten Sitz im Mix gewährleisten. Eine neue Modelling-Architektur ermöglicht dem Anwender den Eingriff in die Tom-Resonanz und das Schwellen des Beckens. Zudem sollen das neu designte Mischpult und der Soundbrowser den Zugang erleichtern. FXPansion BFD3 kann ab sofort für 269 Euro im Onlineshop des Herstellers erworben werden. Nutzer von BFD2 dürfen für 155 Euro auf Version 3 aufsteigen.

    1. Wennto 09.10.13
      was mich neben der bisher gehörten Soundqualität wirklich anspricht, ist das schlichte, aufgeräumte Design. Schön....mal kein aufwendig abgebildetes Drumset mit Animations-Schnickschnack. Da wirkt alles andere, optisch jedenfalls, wie eine I Phone App.