Information ausblenden

Workshops - Beat Repeat: Stotter-Effekte vom Keyboard steuern

Quick-Tipp: Beat Repeat-Instanzen via MIDI-Keyboard steuern


Mit dem Beat Repeat gibt es in Ableton Live ein cleveres Looping-Tool, das für Stotter-Effekte und andere Spielereien einsetzbar ist. Wie man mit einem MIDI-Keyboard Herr der Stotter-Geschwindkeit wird, verrät dieser Quick-Tipp.

[​IMG]

Beat Repeat ist ein Audioeffekt der das ankommende Material einfängt und dies auf unterschiedlichste Arten wiederholen kann. Im Normalfall lädt man den Beat Repeat als Audioeffekt in eine beliebige Spur und stellt direkt das Intervall für die Stotter-Wiederholungen ein.


Hier läuft der Beat noch ohne den Beat Repeater


Mit einem Beat Repeater Damit gebe ich mich jedoch nicht zufrieden, denn Multieffekte wie The Finger oder Artillery können ebenfalls loopen und stottern, aber mit dem entscheidenden Unterschied, dass das Intervall und andere Parameter (also die Stotter-Geschwindigkeit) vom MIDI-Keyboard bedient werden können (je nach Einstellung).

[​IMG]
Möchte man die Keyboard-Steuerung im Beat Repeat realisieren, muss man zunächst ein Audioeffekt-Rack erzeugen und den Beat Repeat dort mehrmals laden. Für den ersten Beat Repeat steht der Intervall-Parameter steht auf 1/4 Bar und der Output-Modus auf Insert (damit nur das effektierte Signal hörbar ist). Diesen Effekt kopieren wir sieben mal und ändern die Intervalle und auch andere Einstellungen wie Grid, Pitch-Decay usw., damit jede Beat Repeat-Instanz für einen anderen Stotter-Effekt steht. Das bisherige Ergebnis ist wunderschön und klingt einfach so:


Ein wahrer Hochgenuss, dieses summierte Gemätzel Das jetzige Problem ist, dass jeder Beat Repeat (also jede Audio-Spur) gleichzeitig klingt und diesen Brei erzeugt. Also nehmen wir den Chain-Selector zur Hilfe und legen für jeden Beat Repeat eine unabhängige Zone fest.
[​IMG]

Beim Markieren aller Effekt-Spuren (Ketten-Liste) kann ich die Zone bis zum Wert 127 ziehen und anschließend im Kontextmenü gleichmäßig verteilen lassen. Nun gibt es für jeden Beat Repeat eine eigene Zone – insgesamt sieben. Und wie können wir das vom MIDI-Keyboard aus kontrollieren?
[​IMG]

Zunächst aktivieren wir im Audioeffekt-Rack die Makro-Regler-Ansicht und mappen den Chain-Selector auf Makro-Regler 1.
[​IMG]

Anschließend gehen wir in den MIDI-Zuweisungs-Modus und verlinken den Chain-Selektor (Makro 1) mit den Keyboard-Tasten c3 bis b3 des MIDI-Keyboards (einfach Taste c3 gedrückt halten und b3 betätigen). Nun sind die sieben weißen Tasten des Keyboards mit den sieben Zonen des Audioeffekt-Racks verlinkt - also den sieben unabhängigen Beat Repeatern und deren unterschiedlichen Intervallen (Stotter-Wiederholungen). In meinem Beispiel habe ich den einzelnen Effekt-Ketten noch andere Effekte wie Ping Pong Delay, Resonator und Saturator spendiert. So klingt das Ergebnis spannender, wenn ich wie wild auf meinem Keyboard den Beat Repeater aktiviere.


Hier treffen alle Beat Repeater aufeinander, jedoch komfortabel von meinem MIDI-Keyboard abgefeuert
Und nun noch einmal in doppelter Länge:
  1. Audioeffekt-Rack laden
  2. Beat Repeat in der Kettenliste mit unteschiedlichen Settings kopieren
  3. Für jede Beat Repeater-Instanz eine eigene Zone erstellen
  4. Kettenselektor auf Makro 1 mappen
  5. Makro 1 auf MIDI-Klaviatur mappen (Taste c3 gedrückt halten und zB. b3 hinzufügen)
  6. Spaß haben!

Grundsätzlich finde ich diesen Umgang mit Effekten komfortabler und spielerischer. Ein einzelner Beat Repeat kann nur kaum sein volles Potential entfalten. Wenn eine Effekt-Kette wie diese jedoch von einer Klaviatur aus gesteuert wird, ist es einfacher, Spontanität und Emotion in die Effektierung einzubringen. Übrigens, mit dem Chain Selector kann man noch andere schöne Dinge machen, wie beispielsweise mehrere Instrumente und Effekte ineinander morphen. Dieser Quick-Tipp zeigt, wie es geht!
Für Anregungen oder Wünsche nutzt einfach die Kommentar-Funktion oder geht in den Quick-Tipp-Thread im Ableton-Forum. Über den Autor: Kai ist auf RECORDING.de als twinnpeaks unterwegs und schreibt neben den täglichen News auch Testberichte und Themenwelten zu den Themen Synthesizer, Djing und Musikproduktion. Außerdem ist er als Moderator für die Foren Ableton Live, Native Instruments Maschine, DJing und Mobile Geräte tätig.

    1. KoolKolle 13.02.15
      Gutes Tutorial, lansgam gehts hier endlich mal zur Sache bei den Freitagsquickies.... Es lohnt sich auch zu experimentieren mit mehreren Beat Repeatern in einer Kette, verschiedene Modi, und Wahrscheinlichkeiten - wenn die interagieren ist man vor nichts mehr sicher, und weiß nie was als nächstes passieren wird. Sowas kann man sich zB für die ganz hinteren Ketten anllegen, wenn man Lust hat den Chain Regler VOLL aufzudrehen oÄ.
    2. Anis91 08.02.15
      Tolle Seite ,Tolle Tipps kriegt mann hier leicht erklärt . Es macht Spass zu lesen und auszuprobieren !!!