Information ausblenden

Arturia Wurlitzer V - Software-Emulation eines Klassikers

Wurlitzer-Piano mit Stompboxen für den PC und Mac


Wieder einmal hat sich Arturia der Emulation eines Klassikers angenommen und präsentiert das Software-Instrument Wurlitzer V. Wie der Name schon andeutet, stand das elektrische Piano Wurlitzer 200A Pate. Laut Arturia basiert der Neuling nicht auf Samples, sondern auf Physical-Modeling und verspricht extrem hochwertigen Sound. Die Software-Emulation Arturia Wurlitzer V bietet dem Nutzer neben dem reinen Klang eines Wurlitzer-Pianos auch noch verschiedene Bodentreter und Vorverstärker der 70er-Jahre, um dem echten Vintage-Wurlitzer-Sound gerecht zu werden. Der klare, aber trotzdem übersteuerte Klang gründet nämlich auf verschiedenen Setups aus Stompboxen und Röhren-Gitarrenverstärkern. Zum Repertoire des Wurlitzer V zählen Tube-Amp-Klassiker wie Fender Deluxe Reverb Blackface, Fender Twin Reverb Blackface, Fender Bassman, Marshall Plexi sowie ein klassischer rotierender Leslie-Lautsprecher. Unter den emulierten Mikrofonen gesellen sich das Shure SM57, Sennheiser MD 421 und der Klassiker schlechthin, das Neumann U 87. Zu den virtuellen Effekten gehören Phaser, Flanger, Wah Wah, Compressor, Overdrive, Autowah, Vocal-Filter, Pitch-Shifter, Chorus, Reverb und Delay. Arturia Wurlitzer V ist für Windows und Mac OS X in den Formaten VST 2.4, VST 3, AU und RTAS verfügbar. Der Preis der Download-Version liegt bei 99 Euro und die Box-Version kann ab dem 10. Mai 2012 zum Preis von 119 Euro erworben werden.

    1. montybunker 08.05.12
      also der Sound aus dem Video überzeugt mich nicht. Da gehen Mr Ray und Mr Tramp für lau doch nach wie vor besser :)