Information ausblenden

Analogue Solutions Nyborg-24 jetzt mit Moog-Filter

Mit dem frisch veröffentlichten Nyborg-24 tauscht Analogue Solutions den Oberheim-inspirierten Filter seines Nyborg-12-Synthesizes gegen einen kräftig zupackenden Moog-Filter aus. Somit gibt es den klassischen Mono-Synthesizer in zwei Filter-frohen V


Mit dem frisch veröffentlichten Nyborg-24 tauscht Analogue Solutions den Oberheim-inspirierten Filter seines Nyborg-12-Synthesizes gegen einen kräftig zupackenden Moog-Filter aus. Somit gibt es den klassischen Mono-Synthesizer in zwei Filter-frohen Varianten. Der handgefertigte Nyborg-24 ist ein Ebenbild des Nyborg-12, arbeitet jedoch mit einem Moog-ähnlichen Tiefpass-Filter, der eine Flankensteilheit von 24dB pro Oktave aufweist. Zudem ist die Oberflächen-Farbe nicht mehr silber, sondern schwarz. Der monophone Analog-Synthesizer sitzt in einem kompakten Stahl/Aluminium-Gehäuse und beherbergt hochwertige, voll versiegelte Potis. Für die Stimmgebung stehen zwei Oszillatoren inklusive Rechteck- und Sägezahn-Wellenformen sowie eine Sync-Funktion und Pulsweitenmodulation bereit. Ein Suboszillator und ein Noise-Generator unterstützen zudem die Klangbildung. Als Modulationsquellen stehen ein LFO und zwei Hüllkurven inklusive CV-Gate-In zur Verfügung, die ebenfalls voll analog sind. Ein 16-Bit DA-Wandler für die MIDI-CV-Wandlung soll sehr zuverlässig arbeiten und das Einbinden in die DAW ermöglichen. Über einen Audioeingang kann auch externes Klangmaterial durch den Filter geschickt werden. Der analoge Neuling richtet sich mit aggressiven Leads, dicken Bässen, perkussiven Sounds und analogen Drums an Musiker mit dem Faible für den analogen Sound. Ideal auch für kleine Studios, da das Gerät als Desktop-Lösung konzipiert wurde und im Rack mehrere Nyborg-24 nebeneinander platziert werden können. Analogue Solutions Nyborg-24 ist ab sofort für umgerechnet 800 Euro auf der Hersteller-Website lieferbar.