Information ausblenden

Zirkusartist

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von samdabam, 12.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. samdabam

    samdabam Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    1.123
    1123
    Hey Leudde,
    schiebe nach dem letzten Text, direkt nen weiteren hinterher.

    Wahrscheinlich ist es etwas zu viel Text für ein "normal" langes Lied.

    Was meint ihr? Musik gibt es paar halbe Ideen. Mal schauen.

    ZIRKUSARTIST

    Strophe 1:
    Für dich ist alles nur ne Show,
    Gehst über Leichen für den Flow.
    Du inszenierst dich selbst perfekt.
    Das hat sie mir per Mail gesteckt.

    Du mimst den Clown, machst noch nen Witz.
    Du glaubst, ich krieg das Spiel nicht mit?
    Ey dafür braucht's kein'n MI6,
    Egal wie tief du dich verstrickst.

    Chorus:
    Hör auf, mich zu jongliern
    und hin und her zu balanciern.
    Die wilden Löwen sind schon bereit,
    Und es bleibt dir nur noch ganz wenig Zeit.

    Hör auf, mich zu jongliern
    auf mein'n Gefühln zu balanciern.
    Der Löwenkäfig geht plötzlich auf
    Für den besten Zirkusartist: Applaus.

    Strophe 2:
    Feuerspucken kannste gut.
    Schür nur weiter meine Wut.
    Feuerschlucken werd ich nicht.
    Du führst mich nicht hinters Licht.

    Abgestumpft sitz ich jetz hier,
    Du trainierst mich zum Fakir,
    Bindest mir nen Bären auf,
    Halt' das schon zu lange aus.

    Chorus:
    Hör auf, mich zu jongliern
    und hin und her zu balanciern.
    Die wilden Löwen sind schon bereit,
    Und es bleibt dir nur noch ganz wenig Zeit.

    Hör auf, mich zu jongliern
    auf mein'n Gefühln zu balanciern.
    Der Löwenkäfig geht plötzlich auf
    Für den besten Zirkusartist: Applaus.

    Bridge:
    Manege frei, Vorhang auf:
    Zum Affen hab ich mich gemacht,
    Wahrscheinlich hast du noch gelacht.
    Manege frei, Vorhang auf:
    Ich kenn dein Talent, nicht bluffen!
    Dein Trapez sind fremde Betten.

    Chorus:
    Hör auf, mich zu jongliern
    und hin und her zu balanciern.
    Die wilden Löwen sind schon bereit,
    Und es bleibt dir nur noch ganz wenig Zeit.

    Hör auf, mich zu jongliern
    auf mein'n Gefühl'n zu balanciern.
    Der Löwenkäfig geht plötzlich auf
    Für den besten Zirkusartist: Applaus.
     
    samdabam, 12.12.18
    #1
  2. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.082
    14082
    Hi samdabam, rhetorisch finde ich deine Texte richtig gut! Liest sich super und spricht sich auch meistens einfach. Soweit alles gut.

    Probleme habe ich mit der Erzählperspektive. Du zitierst hier offensichtlich über weite Passagen das lyrische Du, als sänge hier das lyrische Ich im Text.

    Das Problem beginnt bereits in S1Z4, wo ich erst erfahre, dass die ersten 3 Zeilen das LD zitieren. So geht das weiter. Im Refrain singt gewöhnlich das LI... bei dir könntes es aber auch das LD sein.- Ich habe vorige Woche ein ähnliches Konstrukt geschrieben, wo LI und LD nicht mehr recht zu trennen sind. Hab aber pausiert, weil ich nicht weiß, was so ein Wirrwar beim Hörer auslöst. Schaltet er genervt ab? So gesehen, ist mir dein Verwirrspiel zu lang.

    Andererseits enthält der Text zahlreiche witziger Wendungen. Es fiele mir schwer zu streichen.

    Du könntest du überlegen, ob du die Mail streichst und damit selber als lyrisches ich mit einem fremden lyrisches Du abrechnest. Sollte das nicht gut klingen, hast du vielleicht zu sehr und zu einseitig geschrieben. Falls du verstehst, was ich meine.

    Hier stoppe ich mal.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.18
    artname, 12.12.18
    #2
  3. samdabam

    samdabam Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    1.123
    1123
    @artname : vielen Dank für deine Ausführungen! Eigentlich redet die ganze Zeit das lyrische "ich", auch im Refrain. Was genau stört dich an S1Z4? "sie" ist die "Geliebte" des lyrischen "du", die dem lyrischen ich die Affäre gesteckt hat. Ich überlege mir mal, wie man das noch eindeutiger hinkriegt! Hatte ich nie missverständlich gelesen,hab es ja auch geschrieben, hehe. Aber andere Perspektiven eröffnen neue Ideen! Danke.
     
    samdabam, 12.12.18
    #3
  4. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.082
    14082
    Schau mal unten meine Hör- und Sehweise. "sie" ist der Absender, also die Mailschreiberin, "Du" der Adressat, ist das verhöhnte Gegenüber, also der Sänger. Aber so meinst du es ja nicht.

    Lösungsansatz: "Das hast DU mir per Mail gesteckt." - Nun wäre das schlechte Zeugnis nicht mehr ihr ihr Geständnis, sondern die Meinung des Interpreten über das LD.

    ich würde die Mail raus lassen. Denn wenn du die Mail indirekt zitierst, müsstes du korrekter Weise den Konjunktiv benutzen. Eben, um Missverstndnisse zu vermeiden.
    Für dich sei alles Show
    Du gingst über Leichen
    du inszeniertest dich selber.
    Iiii, das klänge Sch...! :D

    Direkt zitiert müsste ihr Geständnis lauten: " Für mich ist alles show.../ usw" . DAS macht den Text aber später auch chaotisch.

    ZIRKUSARTIST

    Strophe 1:
    "Für dich ist alles nur ne Show,
    Gehst über Leichen für den Flow.
    Du inszenierst dich selbst perfekt."
    Das hat sie mir per Mail gesteckt

    "Du mimst den Clown, machst noch nen Witz.
    Du glaubst, ich krieg das Spiel nicht mit?
    Ey dafür braucht's kein'n MI6,
    Egal wie tief du dich verstrickst."

    Chorus:
    "Hör auf, mich zu jongliern
    und hin und her zu balanciern.
    Die wilden Löwen sind schon bereit,
    Und es bleibt dir nur noch ganz wenig Zeit."

    "Hör auf, mich zu jongliern
    auf mein'n Gefühln zu balanciern.
    Der Löwenkäfig geht plötzlich auf
    Für den besten Zirkusartist: Applaus."

    Strophe 2:
    "Feuerspucken kannste gut.
    Schür nur weiter meine Wut.
    Feuerschlucken werd ich nicht.
    Du führst mich nicht hinters Licht.

    "Abgestumpft sitz ich jetz hier,
    Du trainierst mich zum Fakir,
    Bindest mir nen Bären auf,
    Halt' das schon zu lange aus."

    Chorus:
    "Hör auf, mich zu jongliern
    und hin und her zu balanciern.
    Die wilden Löwen sind schon bereit,
    Und es bleibt dir nur noch ganz wenig Zeit."

    "Hör auf, mich zu jongliern
    auf mein'n Gefühln zu balanciern.
    Der Löwenkäfig geht plötzlich auf
    Für den besten Zirkusartist: Applaus."

    Bridge:
    "Manege frei, Vorhang auf:
    Zum Affen hab ich mich gemacht,
    Wahrscheinlich hast du noch gelacht.
    Manege frei, Vorhang auf:
    Ich kenn dein Talent, nicht bluffen!
    Dein Trapez sind fremde Betten."

    Chorus:
    "Hör auf, mich zu jongliern
    und hin und her zu balanciern.
    Die wilden Löwen sind schon bereit,
    Und es bleibt dir nur noch ganz wenig Zeit.

    Hör auf, mich zu jongliern
    auf mein'n Gefühl'n zu balanciern.
    Der Löwenkäfig geht plötzlich auf
    Für den besten Zirkusartist: Applaus."

    wenn wir uns in diesem Punkt überzeugen können, würde ich gern noch einiges anfügen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.18
    artname, 12.12.18
    #4
  5. samdabam

    samdabam Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    1.123
    1123
    Ah! Ich verstehe deinen Punkt jetzt! Ok. Die Perspektive hatte ich nicht.

    Ich würde die Anführungszeichen weglassen, statdessen die 4. Zeile umschreiben, also die Mail rauslassen, um diese weitere Dimension zu vermeiden:

    Strophe 1:
    Für dich ist alles nur ne Show,
    Gehst über Leichen für den Flow.
    Du inszenierst dich selbst perfekt
    Und glaubst, ich hätt's noch nicht gecheckt.

    Das gefällt mir besser als die Mail! Danke für die Idee, die Mail zu streichen.

    Und jetzt: bin gespannt auf deine Ideen!
     
    samdabam, 12.12.18
    #5
  6. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.082
    14082
    der andere Kritikpunkt ist die Situation des LIs. Es fühlt sich vom LD verarscht, benutzt. Nun will das LI das Blatt mit einem Apell beenden. "Hör damit auf."

    Mir fehlt mehr Nachdruck! Nach dem Motto: Das ist eine letzte Warnung! Und Vielleicht eine Begründung, warum das LD noch eine Chance erhält. - Oder eben ein: Das wars! nach dem Motto: Du hast dich in dein Spiel verstrickt /da kommst du nicht mehr raus / Manage frei für deine Show / spiel weiter es ist aus!

    Das Publikum braucht einen triftigen Grund, deinen Song zu mögen! Schimpfen allein ist kein triftiger Grund! Das Publikum liebt souveräne Entscheidungen: entweder du verzeihst oder du trennst dich.

    Also, ich kenn natürlich das Publikum nicht. Ich geh von mir aus und ein wenig von meinen Erfahrungen mit Interpreten und Produzenten.

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.18
    artname, 12.12.18
    #6
  7. samdabam

    samdabam Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    1.123
    1123
    Ah ok. Gut zu hören, dass der Chorus immer noch zu schwach ist. Den hatte ich bereits nach derselben Kritik in die jetzige Variante umgeschrieben. Dann werde ich das noch deutlicher/entschiedener formulieren. Thx.
     
    samdabam, 13.12.18
    #7
  8. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.082
    14082
    Mal ohne gereimte Zeilen: Was ist denn GEFÜHLT deine Lösung?

    =========

    EDIT

    Mir geht gerade ein Morgengedanke durch den Kopf: Wenn man nicht genau weiß, was die Lösung ist, wird man den Text (miss)brauchen, die Lösung zu finden. Das bedeutet für den Zuhörer (unnötig) viel Arbeit.

    Ein Gericht verkündet, so viel ich weiß, das Urteil anfangs und bringt die genaue Begründung später. Vielen Menschen ist die Begründung auch egal. Wenn ich meine Geliebte frag, ob sie mich heiratet, will ich ein Ja hören... die Begründung fliegt an mir zunächst vorbei.An einer Wahl interessieren vor allem das Ergebnis! Die Begründungen sind parteilich gefärbt und letztlich ohne Bedeutung. Und so weiter.

    Deshalb ist eine entschiedene Aussage für die Emotionen sehr wichtig. Und wenn die Aussage nur lautet: ich bin entschieden unentschieden. ;-)

    Und nun kommt es: Diese Sicherheit muss der Autor gar nicht ausdrücklich in den Text reinschreiben!!!! Er muss sie nur beim Texten haben. Das ist so, als zwänge man sich zu lächeln oder betont aufrecht zu laufen: Automatisch manipuliert die körperliche Attitüde den Gedankenverlauf.

    Man sollte eigentlich permanent beim Texten lächeln. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.18
    artname, 13.12.18
    #8
  9. samdabam

    samdabam Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    1.123
    1123
    Das mit dem Gericht stimmt nicht ganz, oder? Aber ich glaube, ich weiß, was du meinst. Der 08/15 Fernsehglotzer wird nur das Urteil zur Kenntnis nehmen ohne die genaue Begründung zu kennen (weil sie ihm nicht präsentiert wird oder sie ihn nicht interessiert). In diesem Sinne:

    Chorus
    Das war's mit dir als mein Dompteur.
    Die Löwen brechen aus.
    Das war's mit uns, muss gar nicht schwörn.
    Jonglier noch schön, Applaus.

    Bist der beste Zirkusartist. Zirkusartist.
    Bist der beste Zirkusartist. Zirkusartist.
     
    samdabam, 13.12.18
    #9
  10. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.082
    14082
    Ok. und nun kommt mein zweites Bedenken: Die Metaphorik des Refrains.

    Erstens, weil Metaphern zuerst den Geist ansprechen, die Gefühle ausbremsen. Metaphern eignen sich als Erklärungen über Umwege, wenn die Zeit zum gelassenen Nachdenken bleibt.
    Sie wenden sich vor allem an die Ratio, bremsen die spontanen Gefühle eher aus.

    Zweitens tragen Sinnübertragungen natürlich immer die Gefahr von Missverständnisse in sich. Spricht man nicht gerade beim Abschied Klartext?

    Drittens, weil lange Abschieds-Allegorien mich irgendwie an Heines Gedanken erinnert, dass man keine 13 Seiten langen Briefe schreibt, wenn man den Abschied gibt. So gesehen könnte die Abschiedsgeberin plötzlich nicht als stolze Löwin, sondern als gebildetes, schüchternes Dummchen dastehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.18
    artname, 14.12.18
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.