Information ausblenden

Y-Kabel eine Verschlimmbesserung?

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von Badda, 27.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Badda

    Badda Themenersteller

    Registriert seit:
    18.06.11
    Punkte:
    140
    140
    Moin Leute,

    ich hoffe ich bin hier richtig, derzeit stehe ich vor folgendem Dilemma:
    Meine Audiointface/Wandler bietet mir nur einen hochwertigen Stereo-Ausgang und ich möchte meine Monitore und jetzt auch einen Subwoofer betreiben. Der Subwoofer hat zwar einen Ausgang für die Monitore, diese ist aber gefiltert und genau das möchte ich vermeiden, da ich auch mal ohne Sub abhören möchte, schaltet man diesen aus, bleiben auch die Monis stumm. Bisher habe ich ein altes Mindprint trio Interface nur als „Lautsprecher-Magenmet“ benutzt. Dieses hat aber seine besten Tage hinter sich (Potis kratzen, starke Spannungsspitzen beim Ausschalten, hoher Stromverbrauch) und auch der Klang scheint schlechter als ohne Trio im Signalweg. Mir kam da spontan der Gedanke, ein Y-Kabel zu benutzen. Die Frage ist nur ob sich dieses irgendwie negativ auswirkt? Einen eventuellen Lautstärkenverlust kann ich ja kompensieren... Doch wie steht es da mit Wechselwirkung zwischen den Komponenten zueinander?
    Hat jemand Erfahrung mit einer solchen passiven Verschaltung? Sollten da lieber Übertrager rein oder doch was mit OPs?

    Das Gear um das es sich dreht: Nubert AW880, Tannoy Precision 8D, TC Electronic Bmc-2

    Grüße

    Badda
     
    Badda, 27.08.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    Y-Kabel sollte in diesem Fall eigentlich unproblematisch sein, da sowohl Sub als auch Lautsprecher aktiv sind und hochohmige Eingänge besitzen. Der BMC sollte das problemlos treiben können.

    Allerdings laufen die Lautsprecher dann im Fullrange-Betrieb wenn der Sub mitläuft, das kann zu überhöhungen im Bassbereich führen je nachdem wie du den eingestellt hast. sauber wärs mit einer frequenzweiche die du bei bedarf (also im betrieb ohne sub) deaktivieren könntest bzw. die untere grenzfrequenz verschieben.

    ein monitorcontroller mit bassmanagment wäre ne idee... für ne softwarelösung fehlen dir wohl die ausgänge.
     
    DaVogi, 27.08.12
    #2
    Badda bedankt sich.
  3. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Das mit dem Y-Kabel funktioniert mit den BMC-2 wohl nicht, weil die einen etwas speziellen symmetrischen Ausgang haben. Wenn es günstig sein soll, würde ich mir lieber mechanischen Umschalter bauen, der einmal den BMC-Ausgang auf den Subwoofer schaltet und die Monitore an den Subwoofer-Ausgang. Im anderen Fall den Subwoofer aus dem Signalweg nimmt und die Monitore an den BMC.

    Y-Kabel hat den Nachteil, dass nicht nur Überhöhungen, sondern auch Auslöschungen stattfinden können. Aber wie DaVogi schon schrieb, wäre natürlich ein entsprechender Monitorcontroller eine optimale Lösung.
     
    dryman, 27.08.12
    #3
  4. Badda

    Badda Themenersteller

    Registriert seit:
    18.06.11
    Punkte:
    140
    140
    sorry dopplepost
     
    Badda, 27.08.12
    #4
  5. Badda

    Badda Themenersteller

    Registriert seit:
    18.06.11
    Punkte:
    140
    140
    Besten Dank für die Antworten.
    Eine Frage ergibt sich dann aber doch. Die Aufhebung der Symmetrierung habe ich schon nach der Anleitung des BMC-2 vorgenommen. Ist diese dem symmetrischen Betrieb, auch bei kurzen Kabellängen, klanglich unterlegen, wenn ja warum (gibt es da Quellen)?
    Demnach müssten ja auch die Monitore negative beeinflusst werden und somit wäre ein asymmetrischer Betrieb mit diesem Wandler wohl nicht ratsam, wohlgemerkt entgegen dem Handbuch...
    Bin da etwas verwirrt.

    Edit:

    Wirklich, so eine Art parasitäre Kapazität im NF-Bereich, git es sowas bei vernüftigen Kabeln? (Ist das nicht so ein böses Thema?)

    Danke
     
    Badda, 27.08.12
    #5
  6. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Wenn ich die Beschreibung von TC korrekt verstanden habe, so "messen" die auf dem Cold-Leiter das Kabel bei asymmetrischen Verbindungen um so die Störungen zu eliminieren. Das hatten wir gerade neulich in einem anderen Thread. Wenn Du nun ein Y-Kabel hast, so wird die Schaltung von TC eben nicht funktionieren. So lange Du aber nicht zu lange Kabel hasst und nicht unbedingt einen Störsender in der Nähe, sollte das nicht so problematisch sein.

    Das hast Du falsch verstanden. Die Auslöschungen bzw. Überhöhungen passieren rein akkustisch. Leider sind die Lautsprecher und die verbauten Weichen nie ganz phasenlinear. Somit kann es eben dazu führen, dass gewisse Frequenzen verstärkt oder ausgelöscht werden.
     
    dryman, 27.08.12
    #6
    Badda bedankt sich.
  7. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Noch mal eine kleine Nachfrage: Was versprichst Du Dir eigentlich vom Abschalten des Subwoofers. Ich hatte mal meinen Subwoofer über die Patchbay verkabelt, da musste ich dann eigentlich nur zwei Kabel einstecken, um den SW aus dem Signalweg zu nehmen.
    Benutzt habe ich die Konstellation aber nie, da sie mir keine Vorteile gebracht hat. Bei der Neuverkabelung meines Homestudios habe ich dann auch auf diese Option verzichtet.
     
    dryman, 27.08.12
    #7
  8. Badda

    Badda Themenersteller

    Registriert seit:
    18.06.11
    Punkte:
    140
    140
    Danke noch mal dryman.
    Ich habe den Thread gefunden und kann deine Einwände nun nachvollziehen.

    Das Feature mit der „Leitungsmessung“ zwischen Pin 1 und 3 (Monitorseitig) würde beim Bmc tatsächlich im Y-Betrieb etwas untergraben werden.

    Ich denke ich werde deine Empfehlung nach eine Switchbox bauen.

    Ein abschaltbarer Sub hat für mich übrigens den Vorteil, dass meine Tochter frühmorgens oder auch nachts nicht unfreiwillig aus dem Bett gerüttelt wird. Manchmal möchte ich auch keinen super tiefen Bass ;-)
     
    Badda, 28.08.12
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.