Information ausblenden

Wir wandeln in Schatten

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Ragnarok, 18.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ragnarok

    Ragnarok Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    78
    78
    Hey,
    ich hätte gern ein wenig feedback und konstruktive (!) Kritik zu meinem so ziemlich ersten Songtext. Davor gabs zwar immer mal ein paar Versuche, aber dies hier ist der erste mit dem ich zummindest in den Ansätzen zufrieden bin, auch wenn er stellenweise vielleicht noch etwas sehr prophetisch klingen mag und kein wirklich neues Thema behandelt.
    Ich hoffe auf Verbesserungsvorschläge =)


    Wir Wandeln in Schatten
    ----------------------------------

    In sich verschlungene Tunnel und Höhlen
    Nur wo wir waren da brennt schon ein Licht
    Schlüssel die gibt es für alle Türen
    Aber du findest sie nicht

    Läufst nur auf den dir schon bekannten Wegen
    Tust was man dir sagst, erfüllst deine Pflicht
    Anderes hat dich nicht zu Interessieren
    Und so interessiert es dich nicht


    Doch das da draußen die Sonne scheint
    Da oben herrscht Freiheit
    Viel heller als jede Fackel flackert
    Der Platz unten wird knapper

    Das weißt du nicht
    Das weißt du nicht
    Das weißt du nicht
    Und es interessiert dich nicht


    Die irdenen Tunnel in denen du wandelst
    Das blass leuchtende Feuer, dass dich umgibt
    Der schöne und reiche und mächtige, kluge sagt
    Dass es genügt

    Und du hast dich gefügt
     
    Ragnarok, 18.08.08
    #1
  2. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    Hui, gar nicht schlecht.

    Reime absichtlich missachtet? Das fällt nämlich aus dem Rest etwas heraus.

    Ansonsten schön das Thema umgesetzt. Würde ich gerne mal musikalisch hören, im Moment liest es sich besser als Gedicht. So richtig will mir da kein Gesang in den Kopf springen, aber das muss nicht viel heissen.
    Ansonsten zwei Daumen hoch.
     
    noisefloor, 18.08.08
    #2
  3. Ragnarok

    Ragnarok Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    78
    78
    Hey, danke =)
    Also diese Zeilen sollen etwas agressiver rüberkommen als der Rest, weil das ja auch mehr oder minder die Kernaussage des Textes ist.
    Ich fand das klang so einfach besser als mit dem fortwährendem AB gereime und stach besser hervor. (Hat auch als einziger Teil im Lied eine andere Akkordfolge)
    Wenn ichs hinbekomme wollte ich dann auch je Zeile 1 und 3 stimmlich anders gestalten als 2 und 4 - wie weiß ich noch nicht; vielleicht 2 und 4 eine Oktave höher, oder so.

    "Singen" wollte ich das im 6/4 Takt, und es ist auch sehr..mh.. Balladenartig Interpretiert, also eine art erzählenderer Gesang.
     
    Ragnarok, 18.08.08
    #3
  4. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    Ha, also doch 6/4 war schon am Grübeln ^^

    Aber wirklich schön, gefällt mir. Lass das mal hören wenn es fertig ist.
     
    noisefloor, 18.08.08
    #4
  5. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Ein sehr guter Text.

    Die Blickwinkelaenderung im von noisefloor angesprochenen Absatz finde ich komisch.

    Du erklaerst *was* er/sie/es nicht weiss ( der Refrain )

    "Denn dass (<- !) das so und so ist"
    fuehrst Du nicht weiter

    Haettest Du es weitergefuehrt saeher zb Zeile 2 so aus.

    Doch das(s <- bzw daß) da draußen die Sonne scheint
    Da oben die Freiheit herrscht

    Die restl beiden Zeilen kann man, finde ich, so lassen.

    Bei Dir kommt was rueber, gratuliere !

    lg
    Andi
     
    anthe, 21.08.08
    #5
  6. Ragnarok

    Ragnarok Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    78
    78
    Das der so gut ankommt hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht, aber es freut mich doch sehr.

    Zu der von dir angesprochenen Problematik:
    Wenn du in etwa das selbe meinst wie noisefloor, dann hatte ich vor es so zu interpretieren, dass die jeweils zweiten Zeilen nur in den Hintergrund o.ä. kommen, sodass am Ende der einmal "Doch dass da draußen die Sonne scheint, viel heller als jede Fackel flackernd" und "Da oben herrscht Freiheit, der Platz unten wird knapper" rüberkommen, da es Gesangstechnisch verschieden rübergebracht werden soll. Ob man das wirklich hinbekommen kann, weiß ich nicht, da ich nicht so die Erfahrungen habe, aber ich wollte es versuchen.
    Am Rande: Schön, dass dus ansprichst. Neben dem dass fehler habe ich auch flackert anstatt flackernd geschrieben.

    Ich hoffe jedenfalls das war es, was du meintest. ^^
     
    Ragnarok, 22.08.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.