Information ausblenden

Wir sind unwürdig, wir sind unwürdig (Aerosmith-Sound!?!)

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Lucky, 26.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Hallo,
    das soll jetzt keine Lobhudelei werden... (wird's aber wohl unweigerlich)

    Leider habe ich in meinem Leben bisher viel zu selten aktiv und bewusst Musik gehört (werde das ändern!) und auch zu wenig unterschiedliche Bands, sondern meist nur das, was man irgendwie über die Charts kannte (dort aber schon das, was noch irgendwie als Rock durchgeht) - will sagen, ich hab nicht sooo den Vergleich jetzt.

    Was mir aber IMMER wieder auffällt, wenn ich eine Aerosmith-Platte einlege - ziemlich egal welche - dann haut mich der Sound jedes Mal von den Socken! Sonst hab ich bei jeder Band immer was zu meckern, dies oder jenes hätten die anders machen sollen... aber bei Aerosmith find ich einfach nix ;)

    Kennt jemand gute Quellen, wo man was über deren Produktionsarbeit erfahren kann?

    edit: Also, ich suche auch so "Charakteristika" bzgl. Arrangement und typische "Tricks", die die Jungs um Steve Tyler einsetzen...
     
    Lucky, 26.02.06
    #1
  2. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.719
    12719
    Das Wichtigste ist und bleibt GELD GELD und noch mal GELD. Wenn man ein richtig dickes Budget hat kann man sich Studios, Equipment und Personal mieten, dass zu einem nicht unerheblichen Teil zu solchem Sound beiträgt. Natürlich nur wenn der Song schon gut ist, das Arrangement stimmt (dafür wird bei solchen Produktionen auch mal von einem Arrangeur drübergeschaut) und die Musiker tight spielen.
     
    frankye, 26.02.06
    #2
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Alleine schon der Umstand, daß die Typen wirklich spielen und singen können, unterscheidet die erstmal schon von vorneherein von jeder anderen Pipi-Combo.

    Wenn dann noch gutes Equipment und gute Leute dazukommen, wird es auch so gut.

    Beim Film ist es ja auch nicht anders ...

    Gute Storie
    Guter Regisseur
    Gutes Licht
    Guter Kameramann
    Gute Darsteller
    Guter Schnitt
    Gute Musik
    Gute technische Ausrüstung
    Viel Zeit
    -------------------
    Guter Film

    So siehts aus.
     
    fmo, 26.02.06
    #3
  4. mathew

    mathew

    Registriert seit:
    31.12.03
    Punkte:
    3.628
    3628
    Viel Zeit ist ein Luxus den sich heutzutage kaum noch einer leisten kann - am wenigsten Filmemacher.

    Die Kunst ist es, in möglichst kurzer Zeit ein möglichst gutes Ergebnis abzuliefern.

    Um auf die Frage des Threadstellers zurückzukommen:

    Aerosmith haben die Möglichkeit aus dem Vollen zu schöpfen - Die besten Studios, die besten (oder geeignetsten Producer) Zeit und natürlich sind das alles ausgekochte Profis und Musiker.

    Übrigens holen sich so manche Bands auch mal Studiomusiker mit ins Boot, wenn die Leistungen des bandeigenen Instrumentalisten nicht ausreicht.

    Das wird aber unter den Teppich gekehrt, meist aus dem Grunde weil man den Traum der Leute nicht zerstören will, die denken das man eine bestimmte Musikrichtung nur spielen kann wenn man sie auch lebt.

    Das Image wird gewahrt!

    (Soll jetzt aber nicht heißen dass das bei Aerosmith der Fall ist.)

    Gruß Mattes
     
    mathew, 26.02.06
    #4
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Nun, ich wollte nicht wirklichkeitsfern erscheinen.
    Die sind natürlich die Idealvoraussetzungen gewesen.

    Das im Medienbereich für nix die Zeit vorhanden ist weiß ich selber.

    Das ist natürlich absoluter Luxus, logisch ! ;)
     
    fmo, 26.02.06
    #5
  6. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    wobei du im prinzip ja trotzdem recht hast: mehr zeit = besseres endergebnis, das kennt wohl jeder hier aus erfahrung ;)

    "ich mach das jetzt mal schnell fertig hier!" *tüfteltüftel* ... *anhör* "nee, das war jetzt scheisse..."
     
    Vironnimo, 26.02.06
    #6
  7. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hey Lucky,

    have fun:

    http://www.jaymessina.com

    oder google Jack Douglas, Bruce Fairburn, Mutt Lange, Mike Shipley, Ocean Way, Village Recorder, Power Station, Longview Farm ...

    Die Jungs sind auch bekannt für entspanntes Homerecording: Haus kaufen, Mutt Lange rein, SSL rein, Schlüssel wegwerfen für 6 Wochen.


    Frank

    PS: Gute Songs helfen: google Desmond Child
    PSS: Das einzige, was eine Killer-Platte garantiert, ist abartig teures und exklusives Equipment. Das beste vom Besten, ds feinste vom Feinen. Kling wie Steven Tyler! Kratz all deine Kohle zusammen und sing durch diesen - für jeden Homerecorder unerreichbaren - Traum: http://www.thomann.de/shure_sm57_lc_prodinfo.html
     
    He-vey, 26.02.06
    #7
  8. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Okay, das war nur'n Lacher ;-)

    Das SM 57 war zum einsingen der Guide Vocals (von denen es manche auf die CD geschafft. So ähnlich wie bei Metallica und dem SM7).

    Stevens Vocal Chain endet eigentlich immer mit einem C-12.
    (Also doch sparen)


    Frank
     
    He-vey, 26.02.06
    #8
  9. Paprika

    Paprika

    Registriert seit:
    20.08.04
    Punkte:
    1.309
    1309
    nein ich glaube nach wie vor, dass der hauptgrund für sone fette platte GUTE MUSIKER SIND.

    ob man dann einen einkanaligen greatriver und rme wandler hat oder einen mörder ssl pult hat mich appogee wanlder spielt eine wirklich untergeordnete rolle. wichtiger wäre sogar der raum.

    ich kenne ein paar studiomusiker und ich kann sagen wenn ich mich mit ihnen vergleiche (ich bin eher livemuikser) dann hörts auf. deren anschlag ist schon so, dass man fast ohne nachbearbeitung einen weichen sound hinbekommt (akkustikinstrumente). diese leute suchen sich ihre gitarren schon so aus, dass praktisch kein nacheqn nötig ist. deswegen wird alles schon natürlich und fett klingen im mix.
    dass habe ich schon mehrmals zu spüren bekommen. DA SITZT HALT ALLES.

    deswegen glaub ich dass man mit gehobenem HR und einem guten raum auch so ein sound hinbekommnt. man brauch halt nur diese guten musiker und deren intrumente :)


    gruss
    pap
     
    Paprika, 26.02.06
    #9
  10. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Pap,

    Yo. Teilweise.
    a) gehobenes HR: es gibt heutzutage kaum noch wirklich schlechtes Equipment. Der technische Standard ist UNGLAUBLICH hoch.
    b) Raum: Macht locker die Hälfte aus. Jede Aufnamhe enthält einen Sonic Imprint (weiß jemand das deutsche Wort?) des Raumes und da addieren sich Fehler! Selbst in den 80ern, mit all dem (heute) lebenswichtigem Analog-Equipment hat man fast für jede Aufnahme einen anderen Raum (oder wenigstens eine andere Stelle im Raum) gesucht. Wenn man in einem nahezu unbehandelten Arbeitszimmer immer an derselben Stelle Gesang aufnimmt, addieren sich die Unsauberheiten (gerade mit einem der heute erschwinglichen Großkondenser, die viel mehr Raum mit einfangen als ein dynamisches). Das sind nicht so sehr die Flatterechos - die man hört und gerne mit Schaum beseitigt (No. no. no!) - sondern eher tiefe Mitten und Bässe, die das ganze schnell unsauber und wenig transparent machen. Also Raum: Super-wichtig.
    c) Gute musiker: Logo. Die nehmen wir ja auf. Ist wie bei Equipment: Shit in - shit out
    d) Instrumente: begrenzt. Joe Perry, Billy G.. Steve Ray spielen mir auch mit ner 80 Dollar Akustikgitarre den Arsch ab ... (Von einem davon weiß ich's ganz sicher :-()

    e) Achtung, das ist neu: Arrangement! 2 Gitarreros mit Rectifiern schrubben runtergestimmt unisono dieselben (dann-genau-nicht-mehr)-Power-Chords. Da kann man einpacken ... (Feierabend!)
    Wenn man Aerosmith (oder auch AC/DC etc.) genau hinhört, machen die so etwas nie (selten). Beide Gitarren ergänzen sich wunderbar


    Frank
     
    He-vey, 26.02.06
    #10
  11. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    :D Ist zwar jetzt off-topic, aber was mich immer wieder fasziniert, ist die seltsame Vorstellung, dass auf der Aufnahme alles rockt und knallt und fetzt, und das in Person von Arrangeur und Produzent für vieles davon eben nicht irgendwelche drogenzerfressenen oder unendlich abgefahrenen Glamour-Stars verantwortlich zeichnen, sondern ganz "stille", nach außen vielleicht sogar "bieder" wirkende Herrschaften, die den Rock'n'Roll halt "heimlich" in sich tragen und sich einfach voll und ganz auf ihr Handwerk verstehen... :D

    Nochmal OT: Weiß jemand, wer so die Kindheitsidole der Aerosmith-Mitglieder waren? Die haben ja teilweise erstaunliche Einflüsse von fast totgesagtem Rockabilly, find ich...
     
    Lucky, 26.02.06
    #11
  12. Hintermann

    Hintermann

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    8.671
    8671
    gerücht modus an:D

    ich habe von einem freund, dessen cousin in berkley studiert hat und da gott und die welt kennt, gehört dass gerade bei den luftschmieden die gitarren von berkley absolventen eingespielt wurden :D:D

    gerücht modus aus :D:D
     
    Hintermann, 26.02.06
    #12
  13. meanie

    meanie

    Registriert seit:
    08.11.05
    Punkte:
    579
    579
    ...und ein Freund von nem Freund des Cousins meines ehemaligen Mathelehrers hat mir zugeflüstert, dass Paul McCartney in den 60ern tasächlich gestorben, und durch ein Double ersetzt wurde :D
    Ehrlich gesagt finde ich, daß Studioproduktionen, die bis zum Maximum durchgestylt sind einfach nur noch steril wirken. Ich bin Musikliebhaber, und kein Hi-Fi Fetischist. Eine Studioaufnahme sollte natürlich gut klingen, und angenehm für das Ohr sein. Aber oftmals hört man bei hypermodernen Produktionen oft mehr von der Studiotechnik, als von der Band selbst.
     
    meanie, 27.02.06
    #13
  14. universal_tellewaescher

    universal_tellewaescher

    Registriert seit:
    25.03.05
    Punkte:
    583
    583
    entweder ist ein song was, oder nicht. is er was , dann rockt er auch auf ner im 2 spur verfahren aufgenommen mc. is nix, kann durch entsprechendes equipment, v.a. aber durch know hoe ( von musikern und producer, tontechnikern und so weiter) was daraus werden.
     
    universal_tellewaescher, 27.02.06
    #14
  15. Hintermann

    Hintermann

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    8.671
    8671
    @ universal_tellewaescher

    geiles avatar :D:D

    sorry für OT:)
     
    Hintermann, 27.02.06
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.