Wieso immer nur SE/SL/SX??? Warum nicht auch VST 5?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von juvarius, 08.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. juvarius

    juvarius Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.06
    Punkte:
    7
    7
    Also ich verstehe nicht, warum immer alles nur von Cubase SE/SL/SX spricht!? Das läuft meiner Meinung nach oft sehr instabil, manche Plug-Ins werden nicht erkannt und hat Funktionen, die absolut nur RICHTIGE Profis nutzen können. Zumal selbst diese eine recht lange Zeit zum Einarbeiten benötigen. Bei VST 5 ist das doch alles viel einfacher. Es läuft ABSOLUT stabil, fast nie Probleme mit Plug-Ins und ist zudem noch sehr leicht zu handhaben. Ich arbeite damit auch noch sehr oft und die Ergebnisse daraus können sich mehr als sehen lassen! Es hat bei mir zumindest für einen Label-Deal gereicht ;-)
    Vielleicht sollte der Ein oder Andere sich zuerst einmal mit VST 5 beschäftigen, bevor er sich an die "großen" Versionen heranwagt. Wenn ich mir die Beiträge hier so ansehe, wäre das garnicht mal so verkehrt. LEUTE: ES IST NICHT SCHLIMM MIT VST 5 ZU ARBEITEN! Geht Euren Weg, selbst wenn Euch irgendwelche "Superhelden" wegen VST 5 belächeln...

    Greetz
    Jay
    (Re)Adjust
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Isch hab VST getestet vor einiger Zeit und ich fand es einfach nur schrecklich. Die Oberfläche ist meiner Meinung nach alles andere als intuitiv....sieht auch "unschön" aus verglichen mit dem neuen Cubase. Manche Menschen "brauchen" das einfach - eine grafische Oberfläche, die gleich ansprechend und "schön designt" aussieht. Ist halt nicht jeder so wie du;)
    Aber auch die Bedienung fand ich in VST sehr eklig. Auch das Layout der Tracks

    Wenn ich sowas hier sehe:

    [​IMG]

    Diese "A", "C", "M", "T" Buchstaben neben den einzelnen Spuren.....das sind alles so Kleinigkeiten, die sich im Aussehen und der Präsentation des Programmes zu einem grossen "das sieht einfach eklig aus und is nicht intuitiv zu Bedienen" Eindruck summieren. Die ganze GUI sieht einfach altbacken aus, erinnert noch an die alten
    Tage mit VGA-16-Farben Grafik;)

    [​IMG]

    Aber auch so Features wie "Freezing" finde ich sehr(!) wichtig im neuen Cubase, das fehlt alles bei VST - und grade die Leute mit etwas weniger Rechenpower sind dankbar für das Track Freezing.

    Vergleich von "Ansprechen der GUI" und "Intuivität der Bedienung" und "Features":

    VST - 4
    SE - 2

    in Noten. Meine Meinung.
    Man kann mit VST definitiv super arbeiten, keine Frage. Wenn man damit klar kommt / sich nicht am "Aussehen" und der Bedienung stört, so wie ich.

    Screenshot vom aktuellen Cubase:

    [​IMG]
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Kein Mensch verlangt von Dir, daß Du mit SX arbeitest.
    Wenn Du mit VST5 klarkommst ist es doch o.k.
     
  4. Andreas2

    Andreas2

    Registriert seit:
    02.12.05
    Punkte:
    648
    648
    "Isch hab VST getestet vor einiger Zeit und ich fand es einfach nur schrecklich"

    WORD!

    Genauso ging es mir auch,überladen,immer wieder erweitert,bis es nicht mehr vernünftig ging. Steinberg hat das zum Glück auch erkannt und die Cubase S(E,L,X) Family geschaffen. Abgesehen davon besitzen die neuen S(E,L,X) Versionen auch eine neue VST Engine,die einfach besser auf zeitgemäßen Rechnern läuft.
    Ich hab z.B. noch Cubasis VST 5 auf dem Rechner,aufgerufen hab ich das aber schon 1/2 Jahr nicht mehr,ist halt nur noch zu Demozwecken für Newbies auf meiner Kiste und bei der nächsten Systemerweiterung mit Plattenformatierung ist es dann ganz weg.
    Von allen anderen sinnvollen Erweiterungen (Freeze,Latenzausgleich, bessere VST Instrumente,Effekte.....usw.) mal ganz abgesehen.Cubase SX3 ist das beste Cubase aller Zeiten und bei mir läuft es auch super stabil. Allerdings warte ich auch immer auf das erste Wartungsupdate,wenn ich mir mal ne neue Version hole.

    LG,Andreas
     
  5. juvarius

    juvarius Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.06
    Punkte:
    7
    7
    Für VST 5 gibt mittlerweile ein FREEZE-Tool zum einbinden.
    Was nützt den all das schöne Bunte, wenn die Bedienung einfach nur kompliziert und NICHT BENUTZERFREUDNLICH ist. Ich sage ja auch nicht, dass SX/SE/SL schlecht sind (ich arbeite ja manchmal selber damit...). Ganz im Gegenteil.Nur finde ich den ICH MUSS SX HABEN UND UNBEDINGT DAMIT ARBEITEN - Wahn einfach vollkommen übertrieben...
    Wenn man "richtiger" Musiker ist, kommt man mit VST5 wirklich gut zurecht. Und es kommt doch bei ALLEN Programmen auf die Funktionalität an und nicht auf das Optische...

    ABER NOCH EINMAL: ICH BIN K E I N SX/SL/SE-Hasser! Wollte lediglich nur mal anmerken das andere Sachen auch geeignet sind...
     
  6. juvarius

    juvarius Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.06
    Punkte:
    7
    7
    Ich habe ja nicht gesagt dass mich jemand dazu zwingt. Manchmal arbeite ich ja selber mit SL...meist dann wenn ich RMXe in Auftrag gebe und die potentiellen RMXer SL/SX-Files verlangen...wollte doch lediglich anmerken, dass es nicht immer SX/SL/SE sein muss...dieser Wahn grenzt ja schon fast an den Schlankeitswahn ;-P

    Jay
     
  7. florida

    florida

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Wenn du an VST 5 gewohnt bist, dann ists doch alles gut! Nur, als Neueinsteiger, ist man wohl besser mit den neueren versionen bedient, da man vom start an up t date ist! Du kaufst dir ja auch kein Auto das Baujahr ´90 ist, wenn du ein ´03 kriegen kannst..
     
  8. Andreas2

    Andreas2

    Registriert seit:
    02.12.05
    Punkte:
    648
    648
    "Was nützt den all das schöne Bunte, wenn die Bedienung einfach nur kompliziert und NICHT BENUTZERFREUDNLICH ist."

    Genau :D ,deswegen arbeite ich auch nicht mehr mit VST5. Aber wenn Du auf VST5 eingeschossen bist,dann arbeite auch damit! Viele schwören auf Reason,in der Tat ein schönes Prog,nur mir liegt es nicht und dümpelt als Adapted Version auf meinem PC rum. Es ist doch schön,daß es so viele Progs gibt (Logic,Fruity,PT usw.),da kann sich jeder das aussuchen,was ihm liegt. Stell Dir mal vor es gäbe nur Opel :D !

    LG,Andreas
     
  9. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    16.508
    16508
    Ich tat mir beim Umstieg von VST32 auf SX eigentlich schwer, weil alles anders aussah als ichs gewohnt war. Hab zuerst SX links liegen lassen und mit VST32 weitergemacht. Aber inzwischen. Das GUI von SX ist konsequenter in der "Menülogik", bei VST32 mußte man schon länger in den Menüpunkten herumfuhrwerken um zu dem einen odere anderen Punkt zu finden (Geräteeinstellungen, Audiopool,...) Das ist für mich einer der Gründe warum mir SX lieber ist.

    Womit ich bei SX nicht so richtig glücklich bin:

    Wenn mehrere Aufnahmen an der gleichen Stelle liegen, versteckt SX diese unter der Aktuellsten. Mit der Maus kann man zwar bestimmen welche dieser Aufnahmen nun angezeigt/abgespielt wird, nur die bei mehreren Takes geht die Orientierung etwas verloren. Bei VST32 war es prinzipiell so, das bei "klick" auf die Audispur ein Editor aufging wo man die Spuren nebeneinander sah (d.h.die aktuelle ganz oben in der "1ten Zeile", danach hierarchisch nach unten die Restlichen) . Man zog ganz locker die gewünschte Aufnahme ganz rauf, und die wurde dann abgespielt. Ich kann zwar bei SX dies auch so machen (Event in dingsbums umwandeln oder ähnlich) aber ich hätts lieber gleich so.

    Das einzeichnen von Automationsdaten (ich mach nicht gern mit dem Mixer rum) ist mir in VST32 auch leichter gefallen, da gabs ein eigenen Editor , wo man in einem Baum die jeweiligen Spuren sichtbar machen konnte. Man konnte auch mehrere Spuren sehen (z.b. Lautstärke von Gitarre, Bass, Gesang usw) und diese gemeinsam veränderen, also nicht jede einzeln. Das war für mich ein nettes Feature.


    Aber abgesehen von diesen beiden Dingen (und dem Rest, den ich gar nicht kenne ... :D)
    find ich SX besser.

    Gabs nicht mal einen Thread bezüglich besserer Audio-Engine in SX ?


    Grüße
     
  10. chandalusia

    chandalusia

    Registriert seit:
    05.08.03
    Punkte:
    402
    402
    ich benutze auch vst5, allerdings nur deshalb, weil ich mir irgendwie ständig das geld zum aufstocken fehlt. sonst wär ich schon längst auf SE umgestiegen.
    dass man mit vst keine gute musik produzieren kann, hat ja wohl auch noch nie jemand behauptet, trotzdem hat der funktionsumfang einfach seine grenzen.

    allerdings: einem newbie, der nach einer für ihn geeigneten version fragt (ja gut, so oft kommt das ja nicht vor :D ), würde ich erstmal vst5 empfehlen. da lernt er erstmal grundsätzlich, damit umzugehen.
     
  11. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.649
    15649
    Grüße.


    ich würde immer wieder cubase se empfehlen. warum? weil, wenn der anfänger zum fortgeschrittenen geworden ist, der umstieg zur nächsthöheren version wesentlich leichter ist.


    Der Gruß

    Griffin
     
  12. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Also ich hab mir vor einem halben Jahr oder so Cubase VST 5 bei eBay geschossen, aus einem einfachen Grund: ich nehm ja mit meinem Yamaha AW-4416 Recorder auf, und um meine Songdaten auf den Computer zu kriegen (als Backup) reicht Cubase SE einfach nicht, ausserdem hab ich für 70€ ja VST gekriegt. Ausserdem war der Einstieg einfach, ich hab zuvor ein bisschen mit Cubasis VST4 rumgespielt, das bei meiner Soundkarte dabei war, und die Bedienung ist ja doch recht ähnlich.
     
  13. OGB

    OGB

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    213
    213
    ich bin mit cubase-atari aufgewachsen und das einzige cubase was der oberfläche nahe kommt, ist das vst32.
    wenn man so wie ich nur mit hardware arbeitet, braucht man auch nicht mehr, denn midimässig war das cubase auf dem atari schon ausgereift ;)

    wer viel mit audiospuren macht, für den ist wohl sx die bessere wahl.
     
  14. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Ich habe das Update von Cubase VST5 auf SX2 damals gemacht weil es das damals (Ende August 2004) nur mehr für wenige Tage gab, ansonsten wäre ich wohl auch weiterhin bei Cubase VST 5 geblieben.

    Leider gab's noch einen weiteren Grund, und zwar den das Cubase VST 5 auf dem neuen Computer (PIV 3GHZ) leider auch Probleme machte die ich vorher (PIII 800Mhz) nicht hatte, speziell was VST Plugins betraf.

    Und auch neuere Plugins laufen natürlich immer weniger mit dem mittlerweile Uralt-Cubase.
    So läuft z.B. die Version 5 der Waves Plugins genau überhaupt nicht mehr mit Cubase VST.
    Bleibt einfach beim Start hängen, das Cubase VST Logo wird wieder ausgeblendet, der Cubase Prozeß lässt sich aber im Taskmanager nicht mehr beenden....

    Dann die miese DirectX Sch**ße (dieser Adapter der es ermöglicht DX Plugins zu verwenden) ist in Cubase VST echt zum Haare ausraufen (bei SX2 hatte ich BISHER noch keine solchen Probleme).

    Ansonsten hatte Cubase VST 5 für mich schon auch ganz klare Vorteile:
    *) die selbst bestückbare Toolbox wo man oft verwendeten Funktionen einen Button zuweisen kann,
    *) die Rechtsklick-Werkzeugbox wo man direkt Logical Presets aufrufen kann (die Rechtsklick-Werkzeugbox gibt's ja ab SX2 wieder - sonst hätte ich das gar nicht genommen - aber es sind nicht soviele Funktionen drin wie bei Cubase VST5)
    *) die imho viel schnellere Bedienung, zumindest was Ladezeiten und Send Effekte angeht (da muß bei SX unbedingt noch nachgearbeitet werden denn die umständliche Anwendung (wenn auch flexibler) der Send Effekte mit Gruppenspuren (oder mit Effektspuren, für die die den Effekt nachher nirgends anders mehr hinrouten wollen) ist schon nervig.
    *) die Möglichkeit im Arrangefenster eine andere Raster/Quantisierungseinstellung zu haben als in den Editoren (wieder so eine absolut dämliche Aktion von Steinberg, da gibt's nur EINE Einstellung für alles)
    *) Und midimäßig ist Cubase VST 5 ja auch besser bestückt als SX (bei SX3 ham sie ja immerhin einige alte Sachen wieder eingebaut)


    Tja aber trotzdem ist das Cubase halt einfach alt und demnach nicht mehr so recht empfehlenswert wenn man es in Verbindung mit neuerer Hard- / und Software (Plugins) verwenden will.
    Schade, aber so isses nun mal und ausnahmsweise kann man den Softwareherstellern auch nichts vorwerfen, denn das sie ihre Plugins auf allen Sequencern von 1999-2006 ausprobieren kann man nicht verlangen.

    Außerdem ist auch die Audio Engine in SX2 besser, was zwar bei der Aufnahme und Wiedergabe einer einzelnen Spur nicht auffällt, aber bei mehreren schon.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.