Information ausblenden

Wie Oneshots in Stepsequencer von Studio One 5 Prime Laden..?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Industrialist, 10.02.21.

  1. Industrialist

    Industrialist Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    5
    5
    Hallo Miteinander. Ich befinde mich gerade auf einer kleinen DAW Odissey, nachdem ich Jahrelang mit FL Studio, leider keiner ofiziellen Version produziert habe und gut vorangekommen bin, möchte ich nun auf legalem Wege voranschreiten, da ich nicht das Geld für FL Studio habe und gerne eine DAW hätte die Ähnlich vom Aufbaue bzw der Benutzerfreundlichkeit ist, habe ich mir Studio One Prime zugelegt.

    Nun ist es so, dass ich gerne die Oneshots (Die sind vom Klang her noch einigermassen okay) anstatt der grausigen Drumkts aus dem mitgeliefertem Synth verwenden möchte, jene Drumkits kann man ohne Probleme in den Stepaequencer laden, bei den Oneshots hingegen Fehlanzeige.

    Entweder ich stelle mich total doof an oder man kann einfach keine Oneshots in der Primeversion in den Stepsequencer laden.

    Wäre Dankbar für eure Hilfe.

    Danke im Vorraus.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Der Industrialist.
     

    Anhänge:

    Industrialist, 10.02.21
    #1
  2. fpmusic22

    fpmusic22

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    254
    254
    Ich weiß jetzt leider gar nicht, was Oneshots sind, aber in der Prime Version lassen sich keine Plugins von Drittanbietern einbinden.
     
    fpmusic22, 10.02.21
    #2
  3. Industrialist

    Industrialist Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    5
    5
    Oneshots sind Samples, siehe Screenshot, dann weiste was ich meine.
     
    Industrialist, 11.02.21
    #3
  4. Norro

    Norro Außensaiter

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.240
    2240
    Da brauchst du den Impact XT. Du ziehst die Samples direkt in die Zelle bzw Zellen. Einfach drag & drop. Bildschirmfoto 2021-02-11 um 18.39.59.jpg
     
    Norro, 11.02.21
    #4
  5. Industrialist

    Industrialist Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    5
    5
    Danke für die Info Norro. Das is mal kacke, das man in der Prime Version nicht den Stepsequencer verwenden kann,
    da ich schon gerne zwischendurch mit Stepsequencer arbeite, Ich stehe jetzt halt vor der Wahl, ob ich versuche auf FL Studio die Producer Edition zu sparen oder mir lieber Studio One die Artist Edition hole, da ich leider nicht soviel Geld habe und nicht immer sparen kann.

    Wichtig ist mir eine günstige aber vollständige DAW mit VST Support zu finden die Benutzerfreundlich ist.

    FL Studio: Dammit komme ich am besten zurecht, ist aber denn noch bischen zu teuer.
    Reaper: ist hier und da Okay, aber doch etwas umständlich in der Handhabung, besonders wenn man Akkorde einspielt.
    Ableton Live Lite: ist mir zu eingeschränkt und auch zu unübersichtlich.
    LMMS: Ist garnicht erst in der Lage Akkorde aufzunehmen, da verschrammelt der Sound dann immer
    (Warscheinlich mangels ASIO Support).
    Soundbridge: Einmal abgestürzt danach nieweider installierbar, egal auf welchem Gerät, was sehr seltsam ist.
    Cakewalk by Bandlab: Zu unübersichtlich und stürzt auch öfter mal bei mir ab.
     
    Industrialist, 12.02.21
    #5
  6. Norro

    Norro Außensaiter

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.240
    2240
    Du kannst den Stepsequenzer in Verbindung mit Impact XT nutzen. Ich meine das geht auch in der Prime Version. Probiere es einfach mal aus. Mußt halt ein Pattern erstellen.
     
    Norro, 12.02.21
    #6
  7. Industrialist

    Industrialist Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    5
    5
    Hab ich probiert in der Prime Version gibt es leider kein Impact XT.

    Aber alles in allem gefällt mir Studio One immer besser, wenn Die Artist Edition in ungefähr
    mit FL Studio, der Producer Edition vergleichbar ist würde ich da zuschlagen, ansonsten werd ich wohl auf Fl Studio sparen.
     
    Industrialist, 12.02.21
    #7
  8. NorthernDecay

    NorthernDecay Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.505
    7505
    ...hole dir doch die 30 Tage Demo von der Vollversion! ...dann kannst Du immer noch entscheiden!;)
     
    NorthernDecay, 12.02.21
    #8
  9. Norro

    Norro Außensaiter

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.240
    2240
    Ah. Das wußte ich nicht. Schade!
     
    Norro, 13.02.21
    #9
  10. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    31.948
    31948
    Würde ich an deiner Stelle machen, wenn Du gut damit klar kommst.
    Das Lifetime-Konzept ist unschlagbar.
    Du hast keine Folgekosten.
    Ich hab mir Fruity vor ewigen Zeiten gekauft und kann immer noch umsonst die aktuellste Version installieren.
     
    Realist, 13.02.21
    #10
    NorthernDecay bedankt sich.
  11. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    331
    331
    Für rund 15,- Euro im Monat kannst Du Mitglied in der Presonus-Sphere werden (via Subscription-Model wie bei Slate oder Kilohearts) und darfst dann die aktuelle Vollversion von Studio One Professional mit sämtichen Plugins, Samples und Bibliotheken benutzen. Eine Cloud zum Speichern und Austauschen von Projekten gibt es auch. Die Mitgliedschaft ist, soweit ich das verstanden habe, monatlich kündbar, kann aber reaktiviert werden. Ich finde, das ist ein recht günstiger Einstieg, und man hat immer die aktuelle Version.

    Es gibt aber auch Nachteile: Die Software wird quasi nur gemietet und geht nicht in dein Eigentum über (es ist also keine Mietkauf). Und Du musst regelmäßig mit dem Internet verbunden sein, damit Studio One freigeschaltet bleibt. Sobald Du nicht mehr bezahlst, wird die Software blockiert und kann nicht mehr verwendet werden. Das gleiche passiert (nach einiger Zeit), wenn Du keine Internetverbindung mehr hast. Presonus hat m.W. früher alle drei Tage die Legalität über einen Abgleich mit dem Benutzerkonto geprüft, die Abstände sind aber nach massiven Beschwerden inzwischen wohl deutlich verlängert worden. Fakt bleibt aber: Du musst regelmäßig online sein.

    Für mich persönlich ist das nichts, und für eine professionelle Produktion wohl kaum geeignet, aber wenn man die Musik als Hobby nebenbei betreibt, ist das Model sicherlich eine Überlegung wert, gerade weil man auch mal aussetzen kann und nicht gleich groß investieren muss.

    Auf Delamar ist gerad erst ein Bericht über den Test von Presonus Sphere erschienen.
     
    Chribu, 02.03.21
    #11
  12. NorthernDecay

    NorthernDecay Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.505
    7505
    Der größte Nachteil ist den langjährigen und treuen Usern entstanden, wohin mit den Sachen die man vorher teuer erkauft hat?...auf der Festplatte verrotten lassen?
    Presonus hat nie ein Angebot gemacht das irgendwie zu verrechnen, wenn man zu Sphere wechseln will!
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.21
    NorthernDecay, 02.03.21
    #12
    Chribu bedankt sich.
  13. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    331
    331
    Ja, ich verstehe, was Du meinst. Allerdings sind die Kosten für Upgrades auf neue Versionen im Verhältnis zu den Kosten für Sphere (proportional zur Nutzungszeit) verhältnismäßig gering, besonders wenn man Sonderangebote nutzt. Ich habe im Dezember für 102,- Euro von der Version 4 auf 5 gewechselt (Pro). Für das Geld wäre bei Sphere schon nach 6,8 Monaten Schluss gewesen. Und ich kann meine Vollversion(en) unbegrenzt nutzen.

    Sphere wäre für mich sowieso erst dann interessant, wenn ich die Plugins, Bibliotheken und Sampler von Presonus nutzen würde (vergleichbar mit z.B. Splice für 7,99 Euro im Monat). Wenn man diesen Anteil von den 15,- Euro abzieht, bleiben für die DAW in der Pro-Version roundabout vielleicht noch 8 Euro übrig (oder wie auch immer die das kalkuliert haben.

    Presonus sollte als Zugeständnis an die alten Bestandskunden vielleicht ein Angebot nur für die Nutzung der zusätzlichen Plugins, Bibliotheken und Sampler machen. Der monatliche Preis könnte dann danach gestaffelt werden, welche Version und Ausführung benutzt wird (das ließe sich ja über das Benutzerkonto feststellen). Auf Plugins, Preset-Bibliotheken und Sampler kann ich jedenfalls verzichten, wenn ich der Sphere kündige, aber nicht auf die DAW. Und das ist der Punkt, der mich am stärksten davon abhält, Mitglied in der Sphere zu werden. Einen Mietkauf für die DAW, wie ihn Splice z.B. für VSTIs und Plugins anbietet (samt zeitlich frei wählbarer Restschuldbegleichung), würde ich hingegen sofort in Betracht ziehen. Offenbar besteht dafür aber kein Bedarf in der Masse; Presonus hält in seinem englischsprachigen Forum jedenfalls ziemlich dichten Kontakt zu seinen Kunden und geht auf Verbesserungsvorschläge ein (zumindest was die DAW angeht). Vielleicht geht da ja noch was ... :nudelholz::smil451c7211b9e19:
     
    Chribu, 03.03.21
    #13
  14. R303

    R303

    Registriert seit:
    02.02.21
    Punkte:
    27
    27
    R303, 04.03.21
    #14
  15. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    331
    331
    Für den totalen Neueinstieg ins Recording ist das ein unschlagbares Angebot, das stimmt. Bei Interfaces von Steinberg gibt es die kleinste Version von Cubase allerdings auch kostenlos mit dazu. Das Upgraden geht bei denen dann allerdings in die Vollen ... und einen Mehrwert sehe ich dafür nicht, ganz im Gegenteil. Allerdings bin ich als überzeugter und langjähriger S1-.Nutzer nicht neutral ... :D
     
    Chribu, 04.03.21
    #15