Wie geht ihr vor?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von PeterFrank, 06.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PeterFrank

    PeterFrank Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.06
    Punkte:
    29
    29
    Moin Leute,
    mich würde mal Interessieren wie ihr denn so vorgeht beim Produzieren eines Hits. :D
    Soll man aus den ganzen Vst-Spuren erst Audiofiles und daraus dann den Mix machen(Exportieren)?
    Oder kann man auch den Song mit Vst-Instrumenten exportieren?

    Was ist da Sinnvoller ?


    Viel Dank im Vorraus

    Peter :|
     
  2. chandalusia

    chandalusia

    Registriert seit:
    05.08.03
    Punkte:
    402
    402
    moin peter,

    ich nehme an, du redest von midi-spuren?
     
  3. PeterFrank

    PeterFrank Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.06
    Punkte:
    29
    29
    Ohh ja da hast du recht ;)

    Das ist für mich immer soo ungefähr das selbe gewesen.
     
  4. tieftonfrequenz

    tieftonfrequenz

    Registriert seit:
    17.12.04
    Punkte:
    144
    144
    Also ich handhabe das meistens so:

    1. Mischen VST-Outputs & div. Audiospuren
    2. geht mir die Puste aus fang ich an die Prozessorlastigsten Tracks einzeln zu bouncen.
    3. fahre mit 1. fort

    Ich glaube nicht das er Midi-Spuren meinte, sondern die AudioOutputs eines VSTi. Aber ich will jetzt nich kleinlich sein.
     
  5. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    13.089
    13089
    hi,
    wegen übersicht und performance rendere ich alles, sobald midi-arrangement fest steht.
    oft kopiere ich die projekt-datei und arbeite weiter nur mit wave-spuren.
    bei bedarf kann ich immer noch auf die alte version zugreifen und was ändern.
    ist sicher nicht so bequem wie eine datei mit 4200 spuren, aber performance und übersicht sind mir viel wichtiger...
    vg
    dia
     
  6. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    17.244
    17244
    Durch das Einfrieren von VST-Instrumenten kann man Performanceprobleme doch auch lösen ohne gleich bouncen zu müssen.

    Ich mach die Reihenfolge:

    "Basisspuren" aus Midi-Drums, -Klavier, -Bass usw. das als Grundgerüst für Audioaufnahmen genügen damit sich meine Musiker (bin eigentlich nur ich) wo anhalten können. Nach dem Einspielen der realen Instrumente bzw. Vocals wird das Midi-Material noch verbessert/ausgebessert, neu eingespielt (Masterkeyboard) und mit VST Instrumenten aufgepeppt. Wenn jetzt die CPU-Leistung sinkt->einfrieren. Gebounct werden Midi Spuren, für die ich kein VST-Instrument finde und ich diese unbedingt mit Non-Midi Effekten (Tubes usw) vollklatschen will.

    Dann warten Audio- und VST Tracks geduldig (meist jahrelang) aufs abmischen...

    Grüße
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.