Wie errmittle ich die Tonart für Kickdrum und Snaredrum samples?


Y
Ylvi
Registriert
30.07.22
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
4
Punkte
56
Hallo! :music:

Ich hab da eine Frage: Wie ermittle ich die Tonart für Kickdrum und Snaredrum samples?
Manchmal ist es nicht notwendig, manchmal schon.
Ich arbeite mit Reason.
Reason hat den NN-XT sampler mit der Funktion "Set root notes for pitch detection".
Bei manchen samples zeigt es da allerdings gar nix an.

Hat jemand nen guten Tip?
Gibt es da ein gutes Plugin für?

Vielen Dank im Voraus!
Chris
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.061
Punkte Reaktionen
9.183
Punkte
41.773
Hören, oder im Analyser auf die Resonanzfrequenz gucken, welche dann die zugehörige Tonhöhe angibt. Es gibt allerdings auch Kicks mit fallender Resonanzfrequenz, da kannst dann natürlich keinen festen Grundton definieren.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.096
Punkte Reaktionen
7.827
Punkte
34.815
Besten Tipp den ich geben kann.

Kick mit einem Pitchshifter wie z.B. Waves Soundstifter 1-2 Oktaven höher stimmen und dann Musik dazu laufen lassen.

Jetzt hört man selbst bei abfallender Frequenz ob die Kick passt.

Dann Kick am Sampler stimmen und danach nur Pitchshifter deaktivieren.

Perfekte Kick gestimmt mit den Ohren.

Zusätzlich: in beide Richtungen stimmen, also hoch und runter die Kick.
 
P
Paul Kamar
Registriert
26.08.22
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
13
Punkte
106
Reason hat den NN-XT sampler mit der Funktion "Set root notes for pitch detection".
Bei manchen samples zeigt es da allerdings gar nix an.
Das liegt wahrscheinlich daran, weil manche Kicks mehr tonale Anteile wie eine Sinus Kurve haben und andere Kickdrum Samples haben mehr Rauschanteile. Diese noisigen Kicks kann Reason nicht so ermittlen.
Aber bei den noisigen Kicks ist es nach meiner Erfahrung nicht so problematisch. Sie beißen sich meist nicht mit der Bass Spur. Ich vermute, du willst dass die Kick mit dem Bass und der restlichen Komposition tonal harmoniert?

Im Wavelab 7 kann man eine durchschnittliche Tonhöhe ermittelt.
Wavelab:


Steinberg hat noch ein anderes Plugin namens Backbone. Das kann Kick Samples in einen tonalen und einen Rausch-Anteil trennen. Ich habe es aber selbst nie ausprobiert sondern habe mir nur ein paar YouTube Videos dazu reingezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.061
Punkte Reaktionen
9.183
Punkte
41.773
Interessant, was ihr da alles rein interpretiert :p.

Ist ja alles korrekt, aber die Frage war, wie man den Grundton eines Sounds bestimmt :D.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.356
Punkte Reaktionen
9.663
Punkte
43.453
Eigentlich muss nur jemand ein Plugin erfinden, das Obertöne rausfiltert.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.727
Punkte Reaktionen
12.419
Punkte
58.556
Wie ermittle ich die Tonart für Kickdrum und Snaredrum samples?
Tonart? du meinst sicher Tonhöhe. Grundton. :)
Kick mit einem Pitchshifter wie z.B. Waves Soundstifter 1-2 Oktaven höher stimmen und dann Musik dazu laufen lassen.

Jetzt hört man selbst bei abfallender Frequenz ob die Kick passt.
Witzig, das mache ich schon immer so.
Oder ich nutze einfach die Transposefunktion des Events/Samples.

Klappt übrigens auch gut bei obertonarmen sehr tiefen Bässen...
 
Detune
Detune
DAW-Offizier
Registriert
25.07.20
Beiträge
241
Punkte Reaktionen
117
Punkte
617
Wurde ja schon gesagt. im Analyser schauen - z.B. Voxengo Span " Freeware " da kann man sogar auf die Klaviertastaur virtuell klicken und hört den Ton. Oder auch Fabfilter beim Mouseover zeigt er dir die Frequenz. Frequnenübersichten gibt es ohne Ende im Netz. z.B hier: Frequenzübersicht
 
P
Paul Kamar
Registriert
26.08.22
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
13
Punkte
106
Klappt übrigens auch gut bei obertonarmen sehr tiefen Bässen...
Wenn ich bei tiefen Bässen das MIDI einfach nach oben trasponiere, dann ist das ein grässliches Gepiepe.
Deswegen kopiere ich die MIDI Spur auf ein Latin Piano und mach die dort. Das ist ein bisschen angenehmer.

Das Plugin heißt Caribbean Keys
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.727
Punkte Reaktionen
12.419
Punkte
58.556
Wenn ich bei tiefen Bässen das MIDI einfach nach oben trasponiere, dann ist das ein grässliches Gepiepe.
Deswegen kopiere ich die MIDI Spur auf ein Latin Piano und mach die dort. Das ist ein bisschen angenehmer.
Ich sprach nicht von Midi!
Es geht um Audio und Herausfinden welche Tonhöhe ein Sample oder n Loop ist...
 
P
Paul Kamar
Registriert
26.08.22
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
13
Punkte
106
Aber das (Kick)Sample wird doch in einen Sampler geladen und dann im MIDI Raster mit unterschiedlichen Tonhöhen abgespielt. Angenommen er hat TR808 Kick als Sample und will es tonal an sein Projekt anpassen, könnte er es im MIDI Raster zur besseren Haltbarkeit nach oben transponieren.

Von Loop hat er nichts gesagt.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.727
Punkte Reaktionen
12.419
Punkte
58.556
Von Loop hat er nichts gesagt.
auch in einem Drumloop stecken hin wieder landläufig Kickdrums. Viele Leute benutzen Drumloops. Und es gibt auch Loops mit Kick only.
Es hier im Kern um die > Tonhöhenanalyse eines vorliegenden Audiosignals.
Ob im Sampler oder im Arrange abgespielt und dann wie auch immer transponiert spielt keine Rolle.
Es wurden einzig Beispiele genannt, wie man das umsetzen und den Grundton besser herausfinden kann.
 
salbeidd
salbeidd
Registriert
05.01.08
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
2
Punkte
14
Also erstmal sollte man die Tonart/en für den Song festlegen abhängig vom Gesang (Was der Sänger kann oder nicht) oder den optimalen Frequenzbereichen der beteiligten Instrumente (Gitarrenspezifische Tonarten E, A, G usw, Bläser in Bb/Eb usw) ! Dann die Kick oder Snare nehmen und einfach pitchen bis es passt, hat doch heute jede DAW. Außerdem werden nur Toms sinnvol in Tonarten gestimmt, ne Kick oder Snare klingen viel zu indifferent und werden nur heller oder dunkler gestimmt, ich kenne keinen Drummer, der die Sanre in F oder G stimmt, Toms dagegn schon!
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.336
Punkte Reaktionen
1.249
Punkte
7.396
Hören, oder im Analyser auf die Resonanzfrequenz gucken, welche dann die zugehörige Tonhöhe angibt. Es gibt allerdings auch Kicks mit fallender Resonanzfrequenz, da kannst dann natürlich keinen festen Grundton definieren.
Der Grundton ist da, wo die tiefste Frequenz am lautesten ist. Vor allem bei kicks mit abfallendem Spektrum stellt man meist fest, dass mit dem Frequenzabfall ein Pegelanstieg einhergeht. Der Grundton ist etwa da, wo diese Amplitude dann abfällt.
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.336
Punkte Reaktionen
1.249
Punkte
7.396
Top-Tipp, wollte gerade dasselbe schreiben. In höheren Oktavlagen hört man viel besser, ob es passt.
Ja das stimmt. Ist mir irgendwann auch aufgefallen. Mit Gehörtraining kann man das aber verbessern. Kann ich nur jedem empfehlen.

Da gibts sone seiten, da werden z.b. 2 Töne gespielt (einfachstes Beispiel) und man muss dann sagen, ob der erste Ton tiefer oder höher als der zweite ist. Das ganze geht dann weiter zu Intervallen, also wieviele Halbtöne liegen die Anschläge auseinander, Welches Tongeschlecht hat ein Akkord, welche Note ist das.... Da wirds dann irgendwann knifflig. Aber wer - wie ich - viel disharmonische Musik hört der hat sich auf dem Weg vl. sein musikalisches Gehör zerschossen und kann so wieder klar schiff machen ;)

Es gibt bestimmt auch software für solche übungen z.b. "Wie breit und tief ist eine EQ-Bell-Absenkung und an welcher Frequenz liegt sie an?" Geschulte Leute können das bis wenige dB raushören.

Wenn man das ein bisschen trainiert hört man besser, ob was passt oder nicht.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.356
Punkte Reaktionen
9.663
Punkte
43.453
Eigentlich muss nur jemand ein Plugin erfinden, das Obertöne rausfiltert.
Ich weiß jetzt nicht, warum das so lustig ist. Aber im Prinzip hast Du einen Grundton der Trommel und verschiedene Obertöne. Du musst den Grundton herausfinden, dann kannst Du diesen auf die entsprechende Tonart des Songs tunen. Um den Grundton nach vorne zu bringen, müsstest Du die Obertöne herausfiltern Also wo ist das Plugin, das das kann?

Hintergrund: Bei Akustikdrums ist es das Gleiche. Wenn man eine Trommel nach Hz oder Halbtönen stimmen will, ist man auf den Grundton angewiesen. Um die (ablenkenden) Obertöne, die den Grundton überlagern, herauszubekommen, dämpft man am Besten das Fell ein wenig ab.
 
D
Dasound
Registriert
29.06.12
Beiträge
273
Punkte Reaktionen
131
Punkte
708
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
14K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
33K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
17K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
20K
L0rdVetinari
L0rdVetinari

Oft gelesene Themen

Oben