Information ausblenden

Wie eigene Skalen im MIDI Editor definieren?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von tanzpflicht, 07.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Wie und in welchen Ordner muss ich eingreifen um meine eigenen Skalen zu definieren, zu speichern und anzuwenden? Ich meine es gibt einen workaround über ordner? Kann mir das jemand erklären?

    Achja und welchen Workaround gibt es um alle Automationen auf einmal an bzw aus zu schalten?
     
    tanzpflicht, 07.01.13
    #1
  2. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.707
    89707
    Ich würde vermuten, dass die Skalen im Programm hardcoded sind und nicht von irgendwo eingelesen werden, wo man eigene Skalen angeben kann.
     
    Can, 09.01.13
    #2
  3. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    das ist sehr schade...

    und beim zweiten konnte ich auch keinen shortcut oder sonstigen menüpunkt entdecken, gibt es also nicht. kann also kein macro hierfür anlegen...
     
    tanzpflicht, 09.01.13
    #3
  4. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    37
    Punkte:
    89.707
    89707
    Was für Skalen brauchst und willst du denn? Willst du sämtliche Jazz-/Kirchentonleiter-Skalen da drin haben... oder willst du eigene Skalen definieren? Erklär mal, interessiert mich.

    http://youchord.de/new/
     
    Can, 10.01.13
    #4
  5. tanzpflicht

    tanzpflicht Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.12
    Punkte:
    534
    534
    Also, ich leihe mir gerne andere Noten aus anderen Skalen aus, da sie für meine Wege besser passen. Da ich aber gerne die Skalenlockfunktion verwende, um immer daran "erinnert" zu werden, welche Töne ich zur Verfügung habe und welche nicht, wäre eine frei definierbare Skalenfunktion sehr hilfreich. Denn nun muss ich, wenn ich neue Noten verwende, entlocken und immer wenn ich Noten verwende, die außerhalb der Skala liegen, muss ich wieder entlocken. Wenn ich das gleich zur Skala definieren könnte, müsste ich nicht ständig entlocken und wieder locken....
    Bsp: Akkorderweiterungen, Tritonus usw.
     
    tanzpflicht, 11.01.13
    #5
  6. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Ich behaupte "einfach" mal, das wird so schnell nicht den Einzug in S1 finden. Diejenigen, wie Hansi Räumchen und Co. werden entweder dafür ihre Lakainen haben oder Sibelius/Notion/Finale auspacken. Ausserdem gibbet Büchleins zu dem Thema ;)

    Aus meiner Sicht hat alles, was zum Thema Komposition / Harmonielehre passt, nichts in einer DAW zu suchen. Aber bitte, evtl. bin ich mit der Meinung allein...
     
    Einfach, 11.01.13
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.