Information ausblenden

Wie bekomme ich meine Stimme sympatischer?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von mpulgsdt, 01.03.20.

  1. mpulgsdt

    mpulgsdt Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    01.03.20
    Punkte:
    3
    Hallo zusammen,

    ich habe ein - für mich zumindest - rießen Problem. Ich muss für eine Arbeit ein paar Videos mit meiner Stimme besprechen und ja... es klingt katastrophal... also ich klinge katastrophal... seitdem ich durch den Stimmbruch bin... davor wars echt schön.

    Nun bin ich zwar im Videoschnitt sehr begabt aber was die Vertonung mit meiner eigenen Stimme angeht mehr als naja. Selbst meine Freundin meinte darauf angesprochen sowas wie: So ist halt deine Stimme. Uff das sitzt.

    Nun also die Frage an Leute, die sich mit dem Thema Audio besser auskennen als ich. Gibt es eine Möglichkeit in Premiere Pro (ich weiß, ist nicht gerade das tollste dafür) seine Stimme zu optimieren bzw. sympatischer zu machen? Wenn ja wie genau? Ich lese zwar immer Kompressor, Pitch, Voiceprozessor aber für jemanden der sich damit nicht auskennt endet das entweder in einer total quitschigen Stimme oder wo ganz wo anders. Auf jedenfall ned in einer sympatischen Stimme wie z.B. bei diesen Dokumentationsfilmen im Fernsehen...

    Als Beispiel mal ein von mir in Premiere Pro optimiertes Audiofile im Anhang. Das Mikro ist von einem Kollegen (Niere, t-bone von Thomann) der Dokumentationen in seiner Freizeit mal mehr mal weniger syncronisiert (Low Budget Productionen). Aber der hat eine Stimme die man nicht nachbearbeiten muss :(

    Besten Dank erstmal vorab!
     

    Anhänge:

  2. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.303
    3303
    Aufrecht hinstellen oder setzen, nicht so flüstern (stell dir vor du sprichst durch das Mic hindurch bis an die Wand oder was sonst so weiter wegsteht) und beim Sprechen mal versuchen zu Lächeln, das ändert den Klang tatsächlich und macht auch sympathischer.

    Deine Stimme ist vollkommen in Ordnung. Du klingst halt so als dürfte man im Nachbarzimmer keinen Mucks von dir hören und das killt jeglichen Ausdruck.
     
    Dodo_I, Can, Synophon und 3 andere bedanken sich.
  3. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.360
    4360
    Deine Stimme klingt voll ok. Technisch ist da nix. Wenn die das nicht gefällt hilft nur ein: anders sprechen - lauter und weiter vorne würde helfen. Dir bricht die Stimme fast weg weil du fast flüsterst.
    Achte beim sprechen darauf, recht kraftvoll zu reden - häng dir ein Bild von jemanden über einen Meter weg und stell dir vor, dahin zu erzählen. Versuche, nicht an jemanden zu adressieren der mit seinem Ohr direkt vor deinen Lippen ist, sondern an jemanden der dir gegenüber sitzen könnte am anderen Ende des Tischs oderso
     
    rkdk, Kassette und Ennui bedanken sich.
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.807
    11807
    Hey,

    für Sympathie gibt’s leider noch kein Plugin :)
    Aber ich sehe das Problem nicht, deine Stimme ist doch voll in Ordnung. Gewöhne dich dran und fertig. Das ist halt ein Teil von dir.

    Vielen Menschen geht es so, wenn sie ihre Stimme die ersten Male aufgenommen hören, dass sie die erstmal ungewohnt bis unangenehm finden.
    Aber als Außenstehender, der dich nicht kennt, kann ich nur sagen, dass deine Stimme nicht unsympathisch klingt.
    Vielleicht etwas unsicher und eine Ecke zu zögerlich. Einfach versuchen, Selbstsicherheit zu spielen. Das hilft :)
     
    clemenserwe und Wird schon bedanken sich.
  5. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.419
    1419
    Ich glaube es ist relativ normal, dass man von seiner Stimme geschockt ist wenn man sie das erste mal aufgenommen über Lautsprecher hört. Freunde dich mit deiner Stimme an und befolge die Ratschläge meiner Vorredner

    Edit: @Kassette war schneller ;)
     
    Kassette bedankt sich.
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.856
    20856
    Schließe mich den Vorrednern an. Die Stimme per se ist vollkommen ok, kraftvoller und gleichmäßiger wäre mMn angebracht, aber das ist bestenfalls ein klitzekleines Problem, welches nur ein bisschen Übung verlangt.
     
  7. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.360
    4360
    Achja - wichtiger Punkt den ich vergessen hab: du klingst nicht unsympathisch. Im Gegenteil, du sprichst ruhig und freundlich, das ist sympathisch. Darfst aber problemlos auch kräftiger, ruhig und freundlich sprechen

    du bist gefühlt 80% der youtuber z.b. Weit voraus
     
    rkdk bedankt sich.
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.461
    47461
    Die Stimme klingt an sich gut. Was Du ggf. aus Unsicherheit machst ist, dass du etwas sehr "hinten im Hals" sprichst und etwas "luftlos". Was hilft ist in der Tat aufstehen, Bauchmuskeln anspannen und mehr aus der Brust sprechen. Kopf hoch, Mund auf und et kommen lassen. Dann wird es automatisch auch lauter und klingt voller.

    Im Moment klingt es ein bisschen unsicher, vielleicht desinteressiert. Auch wenns Banane klingt - spiel, was Du vorträgst, d.h. geh voll mit der Mimik mit, auch wenn es der älteste Call-Center Trick ist: man hört ein Lächeln am Telefon.
     
    Kassette bedankt sich.
  9. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.807
    11807
    Du musst dir halt auch darüber im Klaren sein, dass ein Mikro immer nur das hören kann, was an Schall aus deinem Mund raus kommt.
    Und das ist einiges weniger als man als Sprecher “im Kopf” selber hört.
    Sämtliche Resonanzen und Knochen-Weiterleitungen, die innerhalb deines Kopfes und Kiefers stattfinden, kann ein Mikrofon gar nicht einfangen. Du nimmst sie aber trotzdem wahr. Dieser Unterschied zur aufgenommenen Stimme ist erstmal irritierend.

    Was dagegen hilft, ist, etwas zu über-performen. Also so zu sprechen, dass es dir am Anfang übertrieben vorkommt.
    Das brauch etwas Übung, aber irgendwann gewöhnt man sich dran.
     
    Pleytoon, ModulationMatrix und muffy bedanken sich.
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.461
    47461
    +1 Ja, schau dir mal auf Youtube Voice Actors und Synchronsprecher an, wie die hinter ihren Pulten teilweise abgehen.
     
    Kassette bedankt sich.
  11. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.117
    4117
    Zieh die Aufnahmen einfach durch und mach dich nicht verrückt. Versuch auch gar nicht besser zu werden, das würde dich nur noch mehr verunsichern. Das Problem und den Aufwand, den du mit deiner Stimme betreibst ist vermutlich auch noch überflüssig, weil deine Arbeit nicht nach deiner Stimmfarbe bewertet wird. ^^
     
  12. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.694
    50694
    Unsinn, du klingst völlig normal
     
  13. Erwin

    Erwin

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    1.267
    1267
    Bin ich jetzt blöd oder ist da nicht irgendein technisches Problem bei der Aufnahme? Da entwickelt sich mehrfach der Anfang eines Wortes irgendwie aus einer Röhre heraus. Falls das der Unsicherheit geschuldet ist, sorry. Könnte aber auch irgendeine technische Einstellung sein. Das Sprechen muss man einfach trainieren, laut sprechen, irgendeinen Text. Dann anhören, Krise kriegen und weiter machen. Bis man sich daran gewöhnt. Setzt die Gewöhnung ein wird man sicherer und die Unsicherheit überträgt sich nicht mehr auf den Zuhörer. Mochte meine Stimme früher auch nicht, mittlerweile gibt es ein paar Hobbyaufnahmen, die ich mir gerne öfters anhöre.
    Die Stimme ist ein Instrument. Und Deine Stimme hat etwas Gutes, das wird:)
    Philipp Poisel hätte im falschen Jahrzehnt tätig nicht so richtig viel Geld verdient. Und dem seine Stimme ist im Gegensatz zu Deiner schräg und brüchig aber dann doch wieder ausdrucksstark und schön.
    Ach ja, Gruß an die Freundin: Vielleicht fehlte ja noch der Beipackzettel zu ihrer Aussage. Nächste Angehörige stehen dem eigenen kreativen Tun oft etwas verständnislos gegenüber. Erobert werden will die Welt da draußen: Die 999 Zuhörer beim Konzert (ab 1000 wird jetzt bald abgesagt :)
     
  14. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Guest

    Punkte:
    0
    Was soll das arme Mädel auch sonst sagen, es ist nun mal so wie es ist.

    Was dir fehlt ist die nötige Selbstsicherheit die scheint dir komplett zu fehlen, arbeite daran und suche nicht nach Plug.ins oder künstlichem Mist.
    Selbstsicherheit gewinnt man wenn man den Text öfter übt.
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.072
    17072
    Sprechen ist ein Beruf. Die Besten haben intensiven Unterricht gehabt. Das wichtigste ist, auf Sinn zu sprechen. D.h. Du musst den Text, den Du spricht dabei denken. Die Satzzeichen lenken Dich dabei.
     
    rkdk bedankt sich.
  16. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.634
    3634
    Ja, kann doch passen.
    Vielleicht mehr in den Bauch atmen und gleichmäßig Luft durch den Sprechapparat entlassen und nicht so sprechen, als würdest Du Angst haben, dass Dich jemand hören könnte ;)
     
    Ennui bedankt sich.
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.072
    17072
    Sorry, diese ganzen unprofessionellen Tipps zur Atemtechnik beim Sprechen bringen nichts, die bringen ihn nur dazu noch künstlicher zu sprechen. Das Zauberwort heißt Flankenatmung, eine Atmung, bei der sich der Oberkörper im Bereich der Nieren seitlich ausdehnt. Dazu gibt es auch viel Blödsinn im Netz. Ich habe aber eine Seite gefunden, die es richtig erklärt. Du musst quasi in die Nieren atmen.

    http://www.der-freie-atem.com/flankenatmung.html
     
    rkdk bedankt sich.
  18. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    3.795
    3795
    Die eigene Stimme empfinden viele als komisch. Auch solche mit tollen Stimmen. Bei Dir ist alles OK. Ich hasse meine eigene Stimme und krieg die nicht schön für meine Ohren. Mach Dir keinen Kopf :)
     
  19. mpulgsdt

    mpulgsdt Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    01.03.20
    Punkte:
    3
    Hallo zusammen,

    erstmal wow. Mit soviel Feedback hatte ich nicht gerechnet. Vielen Dank!

    Das freut mich schon erstmal, dass die Stimme niemand gleich total abstoßend findet. Aber ja es stimmt, wenn man das erste Mal seine eigene Stimme abhört klingt das ganz anders als man es gewöhnt ist. Aber damit werde ich mich wohl anfreunden müssen.

    Was mich total überrascht hat ist die Tatsache, dass Ihr ein "Flüstern" meinerseits herausgehört habt. Ja, stimmt genau das war der Fall. Weniger aus Unsicherheit, mehr meinem kleinen Sohn der im Nachbarzimmer schläft geschuldet. Wenn ich da normal oder lauter sprechen würde sehe ich schon die Augen funkeln (Papa, bin wach...). D.h. für mich ich muss erstmal einen Moment abpassen wenn er außer Haus ist.

    Ich werde die Tipps auf jeden Fall annehmen und bei nächster Gelegenheit umsetzen. Vielen Dank nochmals. Falls noch wer Tipps hat immer her damit :)
     
  20. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.794
    38794
    Es wurden hier schon gute Hinweise verpostet.
    Deine Stimme ansich klingt völlig normal. Es geht eher um Ausdruck, Aussprache, Betonungen, Dynamik, Deutlichkeit, usw.
    Sprecherziehung lohnt auch im Hobby oder Nichtkommerziellen Bereich. Externes Coaching lohnt da immer, es gibt auch günstige Sprechertrainer. Stehen/sitzen verändert die Stimme klanglich immens. Die Unsicherheit wird ebenfalls verschwinden, je regelmäßiger du übst. Habe Vertrauen! Hör dir z.B. Hörbücher usw. an, nehme dich auf, vergleiche, verbessere dich stets. Es gibt auch Sprech/Atmungs-Tutorials im Netz. Nutze eine ruhige Umgebung, am besten ein Raum für dich ganz allein wenn du übst. Und du solltest den Text auch: fühlen.
    Übrigens hilft Singen ebenfalls super beim Verbessern der Sprechstimme und der Atmung!
    Ach so, ich höre ein bisschen Dialekt heraus. Kann natürlich sympathisch wie authentisch wirken, und auch gezielt einsetzbar sein, klar. ;) Wenn du aber mehr aus deiner Stimmenkunst machen willst, solltest du das wegtrainieren oder (alternativ) auch in Hochdeutsch sprechen können. Je nach Ziel und Leidenschaft halt.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.