What will be the next step of Thor?

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von OptimusPrime, 13.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    Da ich keinen Kopf und Zeit mehr habe des design weiter zu entwickeln poste ich mal das was ich geschaffen habe. Es ist die weiterentwickelung von Thor zu einem top synth der deluxe klasse..

    Mjolnier... hier einmal die Bilder im Anhang..

    Das grundkonzept besteht darin Endlich aus all dem Wulst in Reason die Option zu geben einen Synth zu haben der ALLES bietet - ohne es Stunden über Tage verkabeln zu müssen.

    Dieser Synth wäre schlicht der Nächste Schritt der Evolution innerhalb von Reason wie ich finde... wer bock hat kanns ja weiter designen :-D
     

    Anhänge:

  2. Substain

    Substain

    Registriert seit:
    15.09.04
    Punkte:
    181
    181
    hi,

    ich find den grundansatz, den thor zu erweitern, echt gut. allerdings sollte m.m.n. das ein oder andere wirklich neue modul den weg in den thor finden.
    ich fände z.b ein tb 303 modul echt klasse oder irgendwas mit additiver synthese (kann mich noch an den cube erinnern), vierlleicht auch das ein oder andere neue filter.
     
  3. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    tb303 modul... ich finde die sollten einfach Rebirth vollständig in Reason integrieren!!! Dann haste 303 808 & 909 und ALLE wären mega Glücklich darüber...
     
  4. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    Zur filter Sektion:
    Jeder der Filter ist Frei ansteuerbar gedacht. Dh Routings von zb. der MAlström sektion
    durch einen Filter, aber auch eine Verkettung von Filtern ODER aber man greift das
    Grundsignal Mehrfach ab. So kann den Ursprung zb. vom Subtraktor Bereich paralell
    durch mehrere Filter schicken.
    Ausserdem wurde der Scream in einer simplen Variante hier mit eingebaut.

    Der Klu an der FilterSektion aber ist der untere Bereich. Hier kann man die Filter Range
    bestimmen. So kann man sagen das Filter 1 von c3-c4 geht mit einem Fade in & Out.. usw.
    Eine interesannte Erweiterung wäre die zusätzliche Bestimmung eines bestimmten Frequenzbereichs
    in dem der Filter wirken soll zb. ab 200hz bis 2khz. der nächste Filter von 8khz bis 12khz.
    Auf diese Weise könnte man interessante Klangnuancen einbauen die so selten gehört sind.
    Hier dann zb. die Freq Range zu modulieren wäre ein vollkommen neuartiger Ansatz für Klangsynthese.
    Zumal die Einstellungen der KEyzones ENDLICH speicherbar werden und als Preset abrufbar sind.
    Somit lässt sich das umständliche zone mapping endlich auch schnell variieren was wiederum
    viel zum Spielgefühl und Klang beitragen kann.
    Zwar ist die Keyzone Idee über den Combinator und thor machbar - doch das verkabeln ist ein
    brutaler Scheiss..

    Unter dem Keyzone Bereich habe ich 9 Volume Regler platziert. Diese Reglen wie LAUT das Signal
    in die 9 Filter hinein geht. Das ermöglicht es innerhalb des Gerätes VOR dem Filter das gain zu
    reduzieren so das keine Übersteuerung und Headroom mit eingedacht werden kann. Zum LAUT machen
    hat man ja die Mastering Suite.

    WIr haben auch eine Output Gain anzeige für jeden Filter um Ausgangsübersteuerungen zu erkennen die zb. beim Sweepen entstehen können. Daneben kann man die Filter auch zu einer summierungs Ausgangsführung gehen. Diese ist zum beispiel dann von Vorteil wenn man das Signal aus einem Filter in den Malström zurückschickt und von dort bei mischen möchte. Zb. kann man auf 1 das signal aus dem Thor und auf 2 aus dem Malström routen. Auf 3 käme dann zb. Filter 5.. und deren Volume moduliert man per Stepsequenzer & erhällt ein rythmic Gateeffekt

    Die Grün gefärbten Bereiche sind 2 Envelope/Mod Bänke, wobei die Kurve frei zu zeichnen geht.
    was hier leider ned klar zu erkennen ist. Belegt mit A bis D sind die beiden X/Y Regler der
    Pads - dies soll ermöglichen das zb. das KP3 als Kontroller simuliert werden kann. Es handelt
    sich NICHT um einen Filter. Sondern um ein pures Steuerungselement.
    Die Drehknöpfe müssen aber über ein anderes Menü dem zu kontollierendem Wert zugewiesen werden.
    Zb. über einen bereich der Modulations ebene auf welche ich keine Lust mehr hatte.
    Was wäre machbar? a=Filt1Frq(+45) b=Scream2P1(-21) - und da wir eine X koordinate zur
    Steuerung haben & gleichzeitig eine 2te instanz dieses Kontrollfeldes wirken die beiden X
    auch extrem gut als einheit wenn man diese beiden dann auf das X und Y eines Kp3 legt. Damit
    lassen sich sehr komplexe und selten gehörte Filterkurfen realisieren. Oder man Moduliert
    beide X mit der Envelope oder oder oder..
     
  5. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    Die Harmonizer Sektion ist ein Subharmonic Prozessor mit verschiedenen Wellenformen. Unterschiedlichen Harmonics (also frequenz betonungen an ganz bestimmten harmonischen vielfachen gut zu sehen an dem kleinen Bildchen)
    Man kann die Phase anpassen, den hamonischen Grundton bestimmen und die Stärke des Effektes.

    Der Linke Bereich ist über den an aus knopf in dem Grauweißen bereich der Synths (Sub/Harm) zuschaltbar und FEST zugewiesen.. der Rechte Cereich ist frei zu weisbar. Könnte also auch so genutzt werden das verschiedene Subharmonics bestimmter Frequenzen einen Subharmonischen "Accord" ergeben zu zumindest die Idee.. Wer dann noch Meckert das sein Synth kein Tief Bass hat der soll ausm Fenster Springen..
     
  6. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    Der Leveler is eine etwas bessere Leveling Anzeige..

    Die Synths sind auch recht selbst erklärend, jedoch ist die graue Masteroutsektion jedes Synth noch interessant - hier kann man Mono oder Stereo bei dem ersten der Synth & MID oder Side beim 2ten einstellen. Jeder Synthbereich also Subtraktor Thor Malström NNXT hat 2 Geräte. Bis auf den Thor - dieser kann bis zu 3 Geräte handhaben also 3 Reason 4 Thor Patches @ the same time laden. Für jedes der Geräte kann man einen LOWCUT bis 200hz setzen um den Bass sauber zu halten.

    Ausserdem sind 4 frei wählbare Effekte wählbar - darunter Delay Hall Phaser Chorus und co die hier aber nicht aufgeführt sind. Ähnlich der FX sektion im Kong.. jeder FX hat einen eigenen Anteilregler.

    Per knopf kann man sowohl einen Stepsequenzer einschalten oder kann per Knopfdruck den Synth mit einem Vocoder kurz schließen. Endlich OHNE dieses blöde verkabele.. Patch laden - Micro nehmen Vocoder Drücken... natürlich sind auch andere Ursprungssignale angedacht - aber der knopf dient der Beschleunigung im Vocodingumgang! Und man kann auch den Vocoding Anteil regeln..

    Gate steuert den globalen Volume Regler des Synth und wird über die gate Sektion gesteuert. Dort kann man sowohl einfache als auch Rythmischegates verwenden. Will man ein rythmik gate auf nen Subtraktor filter legen geht das über die Modulations matrix..

    Der Stepsequenzer kann zu selben Zeit wie das Gate laufen - was sehr interessante Variationen im Sound gibt. Gerade wenn das Rythmik Gate zb. mit einem 3takter rexfile geladen wurde und der Steppsequenzer eine 5Takt sequenz durchläuft.
     
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    39.747
    39747
    warum soll man irgendwas einbauen, was man einfach verdrahten kann?

    Abgesehen davon bin ich sowas von erleichtert, meine Reason Lizenz verkauft zu haben.

    ;)

    Im Reason Forum gibts auch immer einen User, der neue Module designed. Alles Zeitverschwendung, wenn man mich fragt, denn Propellerheads interessiert das alles eh nicht. Lieber die eigene Zeit kreativ und sinnvoll nutzen, den Zeit hat man nicht viel. Mal sehen, wann sie pleite gehen mit ihrer Steinzeitsoftware. Derart weltfremd und mit so wenig Produkt-Output kann man nämlich länger als 5-6 Jahre nicht durchhalten. :) Da gibts andere Firmen, die viel mehr Output liefern und deren Sound klingt auch wesentlich frischer und up-to-date. Aber das nur nebenbei. Schön, daß du dir Gedanken gemacht hast. Hauptsache, es wird nicht zu komplex. :)
     
  8. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    Die, die sich die Bedienung dieses Monstrums draufschaffen würden, kann man wohl getrost an einer Hand abzählen.......
    :D
     
  9. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    lol - ich verstehe dich voll und ganz - aber den synth zu "verdrahten" wäre eine monsterprojekt und wäre zudem unmöglich zu realisieren ohne den Quellcode von reason etwas aus zu bauen. Das PH so arrogant ist und seine User mit der Firmenpolitischen Grundeinstellung vergrault find ich auch traurig. Ich mein INPUT bekommen die massiv!! Sie sonnen sich aber noch immer im Erfolg vergangener Tage.

    Anstatt auf die Nutzer zu hören und deren WÜNSCHE zu realisieren um Marktführer und besser als nur gut zu sein. Ich sehe nach Reason 6 erstmal bei PH ne relativ große Problematik auf die zusteuern.
    Es muss wirklich MEHR an Devices geboten werden. Der Logische Schritt wäre erstmal die klassiker die alle gerne haben ein zu binden dh. man baut 303 808 & 909 clones ein.

    Dann wäre der nächste Schritt evtl. eine Major update für den Combinator und den Thor zu bringen.
    Darauf aufbauend wäre ein VST Konstruktion kit interessant welches von PH gestellt wird und die Rahmenbedingungen stellt so das man IN diese Baukastenumgebung (device größe und Rackmount etz.) neue VST Plugins einbinden kann.So das jedes "kompatible" VST Device in den VST Handler eingebunden werden kann. Dieser kann dann auch schon Schnittstellen zur verkabelungs Einbindung auf der Rückseite bereit stellen derer die Programmierer sich frei bedienen können.

    Somit hätte man einen VST to Reason Adapter als Combinator ähnliches Device. Und ich denke es würde ned lange auf sich Warten lassen bis da dann viele Innovative Plugins für auf den Markt kämen. Mehr noch - die Plugins ließen sich sogar vermarkten & PH hätte ähnlich wie bei Fruityloops viele Module.

    Würde PH das machen würden sie den Creatve Award als bestes Musikprogramm auf JAHRE Ihr eigen nennen dürfen. Aber nööööö....

    Man darf doch noch träumen :)
     
  10. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.634
    2634
    Irrtum - das Konzept bassiert ählich wie Office2007 & 10 auf Presets.

    Man läd die Prestes & erzeugt Layersounds. Kann dank des NNXT auch noch samples direkt integrieren. Und hat die Möglichkeit endlich die Grenze von Reason auf eine höhere Ebene zu bringen.

    Wer aber halt selber schrauben will hat in der OSC sektion die Möglichkeit sich aus zu toben.

    Und nebenbei - ich liebe es komplex! Denn über 90% der Sounds da draussen sind schlicht totgehört und xfach kopiert. Mit dem Synth wäre schlicht ein Klangmonster geboren!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.