Information ausblenden

Wer kann mir ein hip hop/Pop/rap Song als mso8 Projekt schicken ,Seite 2 letzter Beitrag

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von coconut, 19.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. coconut

    coconut Themenersteller

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    519
    519
    Moin Forum, wie gehts euch????????????


    Da ich ja nächste Woche meine Sachen fürs homerecorden weitesgehend zusammen habe, wollte ich fragen wie es denn nun wieter gehen soll.

    Was mir zu Verfügung steht ist ein topp Notebook, MAgix Music Studio 08, Midi Piano, ein Mic, Boxen, möchte mir allerdings später neue hohlen.

    habe vor eNGLISCHN UND ORIENT POP/RAP/HIP HOP ZU MACHEN

    Ich spiele seit mehreren Jahre Klavierund bin da ganz fit drinne, geige spiele ich seit einem Jahr und es macht von tag zu Tag immer mehr spaß, worauf ich hinaus will : Ich habe Klavier erfarungen, wo ich immer wieder gerne melodien heraus finde, moderne stücke nachspiele, mist vom Gehör, also das spielen ist nicht die größte Sorge.

    Aber wie soll ich denn da jetzt genau rangehen und wo kann ich mich genauer durcharbeiten in das Thema " Musik machen, homerecorden mit Magix"???????

    Also wenn ich mir ein Stück, irgenteins nehme und das sozusagen aufteile, habe ich verschiedene instrumente und meist mehrer Stimmen ( oder halt eine ).

    Doof gefragt, aber : wie mache ich musik?

    Mal angenommen ich habe viele inspirationen und ideen ( Ja ich habe welche ), soll das dan so aussehen? :

    - Instrumente einspielen, per midikeyboard, und aufnehmen

    - nachbearbeiten mit effekten
    - abhören mischen und dann mastern

    ??????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Wie soll ich mich da rantasten? Ist die oben genannte reihenfolge korrekt?
     
    coconut, 19.12.08
    #1
  2. coconut

    coconut Themenersteller

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    519
    519
    Muss jetzt leider los und freue mich auf hilfe, bzw. Brauche Hilfe antworten werde ich später sonst vielen Dank schon mal!
     
    coconut, 19.12.08
    #2
  3. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.029
    1029
    Soll ich dir verraten, was dein Hauptproblem ist? Oder kommst du selbst drauf?
    Mal ehrlich!
     
    archibald, 19.12.08
    #3
  4. brucie

    brucie

    Registriert seit:
    31.08.06
    Punkte:
    1.554
    1554
    Moin Coco, mit Verlaub, Du bist echt ne coole Sau ;)



    Irgendwie hat man bei Dir das Gefühl, Du zäumst das Pferd von hinten auf.

    Wie lange spielst Du schon Klavier ? Mit Lehrer ? Geige auch ?

    Dann weißt Du doch im Prinzip, wie man Musik macht. :D

    Vielleicht willst Du aber eher wissen, wie man seine Inspirationen auf dem

    neuen Topp-Laptop ;) festhält / aufnimmt.

    Dann schau mal bei Amazon, da gibts einiges an Buchmaterial für Einsteiger.



    Warst Du nicht der, der seinen Namen schützen lassen wollte ?

    Mir scheint das etwas früh...

    Mach Dir nicht zu viele Gedanken, lies vllt ein Einsteigerbuch, und vor allen

    Dingen : leg endlich los !!!



    Wie Du Deine ersten musikalischen Ergüsse aufnimmst, sollte auch im

    Handbuch erklärt sein, ich glaube die von Magix waren immer recht

    erklärend.




    Gruß vom bruce


    PS: ach Du bist gar nicht da...na dann fragst Du später ja eh wieder nach :D
    PPS: holen ohne h
     
    brucie, 19.12.08
    #4
  5. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Tststs...fragen haben Manche...

    Jep!!! :D

    Musik komponiert man heute eigentlich immer noch wie vor 200 Jahren:
    Melodie ausdenken, passende Begleitung dazu und niederschreiben. Oder auf die moderne Art: Melodie ausdenken, passende Begleitung dazu und in den Sequenzer "programmieren".
    Mischen, Mastern und dergleichen kommt erst hinterher.

    Ansonsten heißt es immer noch: probier´s halt aus!

    Gruß!
     
    magnazeon, 19.12.08
    #5
  6. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.158
    20158
    die fragen werden hier immer lustiger,
    doch mir ist nicht zum lachen zumute.

    ich lache trotzdem :D
     
    DJTommyM, 19.12.08
    #6
  7. SEBBOS

    SEBBOS

    Registriert seit:
    30.11.05
    Punkte:
    485
    485
    Die von Dir aufgeführte Reihenfolge ist korrekt, record drücken
    nicht vergessen! Der Rest ist Trial and Error!
     
    SEBBOS, 19.12.08
    #7
  8. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.166
    7166
    Werkzeuge sind im Laufe der Zeit anders geworden... Vorgehensweise bleibt gleich... Idee auf Papier ähm Sequi etc..
     
    mazze, 19.12.08
    #8
  9. tobismith

    tobismith

    Registriert seit:
    12.02.07
    Punkte:
    196
    196
    Magix hilft eigentlich immer ganz gut mit Workshops weiter:

    &feature=related


    Google benutzen und dann geht das schon.

    Beschäftige dich nicht zu viel mit Theorie, sondern leg einfach los - der Rest ergibt sich!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    tobismith, 19.12.08
    #9
  10. thma

    thma

    Registriert seit:
    21.09.06
    Punkte:
    816
    816
    Ich würde mal sagen, dass ist ein sehr wichtiger Ansatz. aber in den letzten 50 ahren haben sich auch einige weitere Ansätze entwickelt. z.B.:

    1. Man fängt nicht mit einer melodie an, sondern mit einer Akkordfolge.
    Erst danach folgt melodie und Rhythmus.

    2. Man fängt mit einem drum groove an, fügt Bass und Percussion dazu und hat erstmal eine solide Rhythmusgruppe. Erst dann kommen Melodien und passende Akkorde.

    2. Dan gibt's da die ganzen Jazz Methoden: Improvistationen über ein Thema, Jamming, etc.

    3. Man lässt sich von Klängen, Aufnahmeschnipseln, samplematerial etc. beeinflussen und arbeiten eher Collagenmässig.

    4. man generiert melodien und Harmonien nach irgendwelchen algorithimischen Regelwerken. Da gibt's beispiele aus der 12-Ton Musik, der seriellen Musik, aber auch Mozart & Co. haben schon so gearbeitet.

    5. Man benutzt Arpeggiatoren, Zufallsgeneratoren, etc. um Melodien und Akkordfolgen zu erzeugen.

    etc. etc.
    Was ich sagen will, ist: es gibt keine festen Regeln und Patentrezepte.
    Es gibt aber sehr vile Literatur zum Thema Komposition und SOngwriting. Da findet man tausende von Anregungen.

    cheers,
    thomas
     
    thma, 19.12.08
    #10
  11. karaokenico

    karaokenico

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    @DJTommyM: da stimme ich Dir voll zu! Aber wieso wäre Dir eigentlich
    nicht zum Lachen?

    @threadsteller: Ned lang fragen, Machen! Oder wie meine Oma
    zu sagen pflegte: wer lang fragt, geht lang irr! :)
     
    karaokenico, 19.12.08
    #11
  12. photona

    photona

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    817
    817
    Nach dem Kauf von einer Menge Equipment sollte der nächste Schritt sein, sich erstmal den richtigen Style zuzulegen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    photona, 19.12.08
    #12
  13. tobismith

    tobismith

    Registriert seit:
    12.02.07
    Punkte:
    196
    196
    muhahahahahah
     
    tobismith, 19.12.08
    #13
  14. davechecker

    davechecker

    Registriert seit:
    22.01.08
    Punkte:
    1.192
    1192
    Wenn du dich auch in Gitarre ein wenig auskennen würdest, würde dir Guitar Pro empfehlen. Darin kannst du deine Ideen und melodien reinschreibn und dann mit etwas Übung und Ausprobiern den Rest (Drums, Bass, etc) dazu komponieren.
    Muss man halt wissen, wie man ne tabulatur schreibt. Aber wie die andren schon gesagt haben, Musik geschrieben wird mit dem Kopf und deinem Instrument...
    Einfach ausprobiern!
     
    davechecker, 19.12.08
    #14
  15. Telaviv

    Telaviv

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Hi! Die Vorgehensweise beim Komponieren ist unterschiedlich. Also ich z.B. komponiere schon seit 2-3 Jahren (ich werd jetzt 18) mit Guitar Pro (das ist eine Notationssoftware). Ich habe immer Einfälle für Akkorde, Lead-Stimmen, ganzoft auch Basslinien, manchmal kommt natürlich auch ein Einfall für ne Melodie. Wenn diese erste Idee habe kommen meistens auch ganz schnell ergänzende Ideen dazu (z.B. wenn ich ne Akkordfolge hab, fällt mir ne passende Melodie ein etc.). Mit diesen Ideen spiele ich dann manchmal an einem Instrument, manchmal auch nur gedanklich ein bisschen rum.
    Man sollte das ganze dann schnellstens festhalten, bevor man länger abgelenkt wird und die Idee vergessen ist!!! Ich hab das dann, wie gesagt, mit Guitar Pro aufgeschrieben. Auf die Idee mit Homerecording bin ich erst vor ca. einem 3/4tel Jahr gekommen, als ich zufällig auf dieses Forum aufmerksam wurde.

    Ganz oft ist auch auf einmal ein ganzer Song (bzw. ein ganer Refrain und ne Strophe oder so) in meinem Kopf (leider meistens in ungünstigen Situationen). Wenn ich solche Ideen gerade nicht aufschreiben kann, versuche ich mir immer die eingefallene Meldoie als Noten vorzustellen und schreibe (gedanklich) die Akkorde darüber. Problem ist aber, dass man dafür gute theoretische Kenntnisse braucht, aber es hilft ungemein, sich Ideen zu merken, wenn man sie gerade nur im Kopf abspeichern kann.
     
    Telaviv, 19.12.08
    #15
  16. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.984
    29984
    Hallo Coconut!

    Zitat: "Mal angenommen ich habe viele inspirationen und ideen ( Ja ich habe welche ), soll das dan so aussehen? :

    - Instrumente einspielen, per midikeyboard, und aufnehmen

    - nachbearbeiten mit effekten
    - abhören mischen und dann mastern

    ??????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Wie soll ich mich da rantasten? Ist die oben genannte reihenfolge korrekt?"

    Voll korrekt so.
    Mein Opa pflegte immer zu sagen:"Tausend Wege führen nach Rom."
    Ich möchte damit ausdrücken,arbeite so,wie Du am Besten klarkommst.Es gibt keine Regeln für sowas.Weil jeder eine andere Arbeitsweise hat.
    Ich an Deiner Stelle würde einfach erstmal anfangen.Der Rest kommt dann von alleine.

    P.S.: Deinen Laptop-Thread fand ich höchst amüsant.Ich hätte mir aber den Samsung oder aber einen Lenovo geholt. :)
     
    Realist, 19.12.08
    #16
  17. coconut

    coconut Themenersteller

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    519
    519
    wieso? Der andere gefällt mir letzendlich besser
     
    coconut, 19.12.08
    #17
  18. sonar1975

    sonar1975

    Registriert seit:
    01.04.08
    Punkte:
    295
    295
  19. coconut

    coconut Themenersteller

    Registriert seit:
    07.07.08
    Punkte:
    519
    519
    ungültige suchanfrage Klasse ....
     
    coconut, 19.12.08
    #19
  20. Martin_Minilance

    Martin_Minilance

    Registriert seit:
    16.12.08
    Punkte:
    153
    153
    Du machst Dir zuviele Gedanken...

    Musik ist Kunst...
    Auch die großen Maler haben sicherlich erst einmal einfach "drauf los" gemalt, und sich erst nachher mit verschiedenen Stilistiken und Techniken (und was es sonst noch gibt, bin kein Maler ;) ) auseinander gesetzt um eben eine Progression in ihrer Arbeit feststellen zu können.

    Du kannst also auch ohne jegliches Hintergrundwissen gute Musik machen. Vieles kann man intuitiv richtig machen. Das Interesse an Harmonielehre wird früher oder später sowieso kommen....
     
    Martin_Minilance, 19.12.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.