WEP Verschlüsselung im WLAN... wie sicher ist das?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Elektrowurst, 01.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Elektrowurst

    Elektrowurst Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    Hi,

    die Frage ist ja im Titel soweit gestellt.

    Wie sind eure Meinungen dazu??
     
  2. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    nicht so sicher wie WPA
     
  3. ForeverAutumn

    ForeverAutumn

    Registriert seit:
    01.06.05
    Punkte:
    1.034
    1034
    Hi,


    Null und garnicht.
    Wurde schon vor jahren geknackt. Die Passwörter sind innerhalb von Minuten geknackt. Besser ist WPA.


    Benni.
     
  4. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Also um sich davor zu schützen, dass jeder Halbspast im eigenen Wohnblock über das eigene W-LAN surfst, reicht WEP noch locker.

    Gruss

    Mad
     
  5. soulmanager

    soulmanager

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    346
    346
    Was für ein Quatsch, es geht nicht nur um das Surfen, denn wenn jemand mal in deinem System ist kann er auch noch mehr schaffen. Wie wärs mal mit dem Sniffen von Web-Passwörtern über die gemeinsame WLAN-Leitung? Da das gar nicht mehr lustig ist, würde ich eine einsame Berghütte empfehlen wenn du wirklich nur mit WEP fahren willst. Eigentlich ist WPA sowie eine Sperre unbekannter MAC/IP-Adressen der minimale Sicherheitsstandard, manchen Firmen reicht sogar das nicht aus und sie verschlüsseln noch den IP-Traffic.
     
  6. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Na klar kann er das. Aber davon hab ich hier jetzt nicht so Angst vor. Mir ist schon klar, dass das jemand hacken könnte, aber ob es auch jemand hacken will? Hat eh jeder in meinem Block schon ein eigenes W-LAN... Klar schwall ich jetzt einfach ein wenig vor mich hin... ;) Aber egal, wahrscheinlich unterschätze ich auch einfach die kriminelle Energie gewisser Leute.

    Also gut: Nehmt WPA, Sperrt alle MAC/IP-Adressen, die ihr nicht kennt und verschlüsselt euren IP-Traffic, dann seid ihr sicher. ;)

    Gruss

    Mad
     
  7. Elektrowurst

    Elektrowurst Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    hi,

    gut, macadressen hab ich bis auf eine ausgeschlossen.

    aber wenn ich wpa nehme, gelten die schlüssel nur für einen bestimmten zeitraum, höchstens 140 min. müsste ich dann jedesmal nen neuen schlüssel eingeben?? wär ja doof..

    kann ich dann die schlüsseleingabe am empfangsgerät (notebook mit xp) automatisieren??

    oder wie jetzt?
     
  8. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Du musst doch über WPA den Schlüssel nicht begrenzt ausgeben.
    Vergib einfach einen festen Schlüssel am AccesPoint und am Client.

    Ausserdem solltest du die SSID verstecken. Die beste WPA Verschlüsselung hilft nicht, wenn jeder dein Netz sehen kann.
    MIttlerweile gibt es mehr als ausreichende Möglichkeiten innerhalb von ca. einer Stunde aus den gesendeten Datenpaketen den WPA Schlüssel rauszulesen, das wird allerdings enorm erschwert, wenn das Netz garnicht erst "sichtbar" ist.

    Für den Hausgebrauch würde ich einfach folgendes empfehlen:

    - Verschlüsselung (WPA oder WEP, wobei WPA besser ist)
    - MAC Adressen Sperren
    - SSID Verstecken

    Das sollte mit sicherheit ausreichen, damit nicht irgendwelche Leute heimlich "mitlesen"

    Und um da dann immernoch reinzukommen, ist schon ne Menge kriminelle Energie und Wissen und vor allem Zeit notwendig.
    Das wird ja wohl kaum einer Investieren um an einer privaten Session teilzunehmen.

    Mitti
     
  9. Elektrowurst

    Elektrowurst Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    hi mitti,

    danke ersma für deine erste-sahne-tipps.
    ich hab also SSID-Broadcast deaktiviert. Wenn ich mein WLAN nun am Clienten aus den bevorzugten Netzen lösche, findet der mein Netz auch nicht mehr, muss es also manuell eingeben. Denke das is korrekt so..

    Würd ich gerne. Ich krieg aber gar keine andere option als 1-257 minuten einzutragen. auch 0 für unbegrenzt geht nicht :-/
     
  10. Elektrowurst

    Elektrowurst Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    hmmm, kann dat, dass der die sogenannte passphrase immer neu verschlüsselt???

    im clienten hab ich die passphrase eingetragen (weil im accesspoint kein schlüssel sichtbar generiert wird), also kann dem clienten egal sein, wie oft der access point den schlüssel ändert..könnte dat?
     
  11. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    Soviel ich weiss zeichnet sich WPA dadurch aus, dass es in Zeitabständen den Schlüssel ändert.
    Wenn man das auf 0 setzt ist es unsicherer als WEP 64 und ist kein WPA mehr!!!!
     
  12. Elektrowurst

    Elektrowurst Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    ok, auh gut zu wissen, danke.

    in 30 min. werd ich ja sehen, ob ich noch online bin oder nicht.
     
  13. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    Access Point und Client ändern den Schlüssel natürlich synchron. Es gibt kein Unterbruch.

    In einer Stunde kann man schon WPA knacken, darum sollte man das Zeitintervall auf unter 30 Minuten setzen. Bis es geknackt ist, ist der Schlüssel ein anderer.
     
  14. Elektrowurst

    Elektrowurst Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    ok danke,

    hat alles geklappt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.